www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 104
pxp
main
sub
Advertisement

Schoeller-Bleckmann: 89.25 -2.74 (-2.98%) [L&S 89.43 / 90.71 , 23.07. 22:55]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

Banken rutschen am Öl nicht... 23.07
Aktien mit einem vollen Ga... 23.07
Anleger warten auf bessere ... 21.07
Aktien mit einem partielle... 10.07
Aktien mit einem vollen Ga... 10.07
Schoeller-Bleckmann - Zwei ... 07.07
weitere Stories

Analysen

Hauck & Aufhäuser bleiben b... 07.07
Canaccord Genuity Corp blei... 07.07
Canaccord Genuity Corp blei... 25.06
Kursziel erhöht 28.05
Canaccord Genuity Corp hebt... 27.05
Natixis: Bestätigung 22.05
weitere Analysen

BElogs

Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 22.07
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 21.07
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 17.07
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 08.07
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 30.06
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 24.06
weitere Stories

[Adv] Besuchen Sie unsere Site

www.sbo.atcms/cms.php

Sektoren-News by boerse-go.de

Ölpreis - Starkes Verkaufss... 31.05.
Ölpreis (WTI) - Wird das ei... 29.05.
KW13: DAX,Gold,Öl - Wie wei... 25.03.
Ölpreis (WTI) - Die Lunte b... 19.03.
EW Analyse - Ölpreis (WTI) ... 09.03.
Erdgas - Was ist da eigentl... 08.03.

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (59)
Erste Group Bank (9)
Deutsche Bank (1)


News auf wirtschaftsblatt.at

SBO-Chef Gerald Grohmann denkt an die vier...
Tolles Allzeithoch für eine österreichisch...
Ölfeldausrüster SBO solide ins Jahr gestartet
Vorschuss-Lorbeeren für Raiffeisen
Alfred Reisenberger: Andere Mütter haben a...

Tickdaten

23.07. 17:33 89.25 3672
         17:29 90.05 30
         17:29 89.60 51
         17:29 89.60 350
         17:29 89.60 1
vor >>

Top 5 Tage

5.86% (08.12.13)
5.80% (05.06.14)
4.62% (09.01.14)
4.50% (02.05.14)
4.35% (16.04.14)

Flop 5 Tage

-5.93% (23.01.14)
-5.11% (07.08.13)
-4.57% (22.08.13)
-4.51% (14.11.13)
-4.20% (09.03.14)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   92.97
MA(15)   93.57
MA(30)   92.76
MA(100)   88.55
MA(200)   85.34
Aktueller Kurs: 89.25
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann
  • Bild mit Schoeller-Bleckmann

Performance (20 Tage)
90.46
-0.26% (25.06.)
93.19
-1.11% (01.07.)
95.86
-0.13% (07.07.)
93.82
-2.13% (08.07.)
92.93
-1.48% (10.07.)
92.54
-0.42% (11.07.)
94.86
-0.15% (15.07.)
93.48
-1.45% (16.07.)
92.80
-0.73% (17.07.)
91.99
-1.45% (22.07.)
89.25
-2.98% (23.07.)
91.41
1.05% (26.06.)
93.50
2.29% (27.06.)
94.24
0.79% (30.06.)
94.24
1.13% (02.07.)
95.98
0.56% (04.07.)
94.33
0.54% (09.07.)
95.00
2.66% (14.07.)
93.07
0.29% (18.07.)
93.34
0.29% (21.07.)
Tendenz
> Ranking (245 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart Schoeller-Bleckmann

SBO -2.98 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 094665
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 89.25
Vortag 91.99
Veränd. -2.74 (-2.98%)
Eröffnung 90.91
Hoch 92.40
Tief 89.10
Volumen 15827
Chart
Linienchart
von:
bis: 2014-07-24
Veränd. -
Erster 90.91
Letzter 89.25
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

comment Neuen Thread zu Schoeller-Bleckmann starten
 
martin2403
SBO - Wird schon warm2014-01-25 10:34:55
180 Postings

seit 2013-08-29

Glaube ist wird Zeit, dass man bei SBO wieder eine Position aufbauen kann! Meinungen?

voitsberger
1762 Postings
seit 2007-11-21
> Re(1): SBO - Wird schon warm2014-01-25 22:35:43


ein absolutes top unternehmen, da besteht kein zweifel. die bewertung ist aber ambitioniert. umsatz: 512 mio; marketcap: 1,2 mrd; kgv: 17. also wirklich billig ist die aktie nicht. aber teuer ist sie jetzt schon sehr lange. einen kurstrigger nach oben sehe ich im moment nicht. definitiv kein risikoloser kauf. aber vielleicht gerade deswegen chancenreich.

cashier
328 Postings
seit 2012-12-28
>> Re(2): SBO - Wird schon warm2014-01-25 23:57:47


@ martin:

Meine Kauf-Marke bei SBO ist derzeit bei 73.--€, nachdem ich bei letzten Mal mit 75.-- € zu "teuer" gekauft habe. Intraday ist sie damals auf 71,xx abgesackt. Ausgestiegen bin ich auch zu früh bei 80,xx €.

Diesmal werde ich es besser machen und hoffe erst mal auf den erfolgreichen Kauf von einem kilo.

cashier
328 Postings
seit 2012-12-28
>>> Krimkrise ausgestanden und Kauf2014-03-18 16:05:57


Dzt. Kurs 82.40 € (+2,70%) mei normalen Umsätzen

Meine Strategie vom 25. 1. habe ich nach der Kriminvasion durch die Russen in diesem Forum abgeändert und geschrieben, daß ich nicht kursabhängig kaufe, sondern ausschließlich von der Entspannung in der Krimkrise.

Diese ist heute durch die Rede von Putin und null Gegensanktionen für die EU so gut wie erledigt.
Das haben auch alle Börsen so gesehen und sind nach der Putinrede um mehr als 2 % gestiegen.

Ich bin meiner Strategie treu geblieben und habe heute mein gesamtes verfügbares Kapital investiert.

Das waren SBO zu 82,40 €, AMS zu 115,50 SFR und AND zu 45,50 €.

cashier
328 Postings
seit 2012-12-28



SK heute 86,46 € (minus 0,38 %) bei schwachen 6.000 STk.

Ich habe heute meine SBO zu 85,85 € verkauft.

Ebenso läuft ein VK-Auftag für AND mit 44,88€ noch bis 9.4.

Gründe sind die aufkommende Unsicherheit in der Ostukraine, wo auch der Übergangspräsident und Julia Timoschenko glauben, daß es die Russen auf die Grenzrepubliken scharf haben. Dies würde zu Wirtschaftssanktionen der EU führen.

Der zweite Grund ist der überkaufte amerikanische Markt, der noch länger korrigieren könnte, um neue Kraft zu schöpfen.

Der dritte Grund ist mein Gefühl, welches mir billigere Einstiegskurse flüstert.
Viel muß es nicht sein. 5 % billiger und ich wäre schon zufrieden.

Nicht verkaufen tue ich meine AMS, die ich ev. erst vor den Q1-Zahlen am 28. 4. (falls der Kurs passt) verkaufe. Hier hat die Krimkrise bisher keine Spuren hinterlassen.

cashier
328 Postings
seit 2012-12-28


SK 85,07 (plus 1,29 %) bei schwachen 10.000 Stk.

Meine Einschätzung vom 7. 4. war also gar nicht so schlecht.

Zwar hat sich die SBO noch nicht nach unten bewegt, aber könnte dies noch nächste Wochen kommen.

Hier die aktuelle Einschätzung für die vorösterliche Börsenwoche.

Der DAX hat seine Chartunterstützung bei 9.400 heute deutlich gebrochen und hat als nächsten, guten Halt, die Marke von schwach 9.000 Punkten.

Genau dort werde ich -die Lage in der Ostukraine vorausgesetzt- wieder voll kaufen.

Hier der ganze Wochenausblick:

http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachric...

Hepy istern, ol of ju. :-))

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22
>>> Was passiert nach der HV ?2014-04-20 15:04:47


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User


Kurse bei der SBO haben sich seit 9 Monaten an den vorherigen Anstiegen konsolidiert und ein positiver outlook oder eine andere Neuigkeit im Zuge der HV könnte dafür die Initialzündung sein.
Nach den letzten Zahlen für 2013 hat sich der kurzfristige Aufwärtstrend bestätigt.

Die Zahlen wurden von den Anlegern gut aufgenommen, die AB sind voll. Kunden brauchen wieder mehr Bohrmotoren und Bohrstränge sowie Sonderausstattungen und auch Anfertigungegn. Per YE 2013 war der Auftragsstand bei 112 Mio. Euro nach knapp 150 Mio. Euro im Jahr zuvor gesunken. Unter dem Strich schrumpfte der Gewinn im Jahr 2013 um ein Fünftel auf 61,3 Mio. Euro. Die Erlöse sanken um 10,5% auf runde 460 Mio. Euro.
Positiv hervorzuheben ist auch, dass weiterhin eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie bezahlt wird. Das kam an der Börse gut an. Die HV nächsten Mittwoch wird dies auch absegnen. Der positive Auftragstrend wird dank der boomenden Öl-und Gasindustrie erhalten bleiben. Die Chancen stehen gut, dass die längere Konsolidierung bald nach oben aufgelöst wird und dadurch ein Kurspotential von 20 % freiw ird.
Dreistelligen Euro-Kurse sind nur mehr eine Frage der Zeit. Nach unten gibts um die 70 + Euro ein Betonfundamnet, das die Marktrisken begrenzen dürfte.
Daher könnte man sowohl auf eine kurzfristige Aufholung des Divabschlages als auch mit der Überschreitung des zweistelligen Kursbbereiches für 2 0 1 4 spekulieren. Das klingt doch nach BUY.

 
cashier
Jahreszahlen von SBO unter den Analysten2014-01-15 09:52:05
328 Postings

seit 2012-12-28

Kurs dzt. 86,09 € (-2.07 %)

Die vorläufigen Jahreszahlen von SBO sind da. Bei "Zahlen" geht sich gerade der Plural aus, weil nur Umsatz und Ergebnis vor Steuern bekannt gemacht wurden.
Cashflow, Netgearing, oder gar Gewinn - Fehlanzeige.

Untypisch für SBO, die sonst auskunftsfreudiger sind.
Gibt es Gründe dafür?

Ich habe schon geschrieben, daß ich mit Zahlen unter den Analystenerwartungen (per 31.12. in finanzen.at bei 3,98 €/Aktie) rechne.
Und so kam es auch.
Schnell ein wenig gerechnet und schon ist der ungefähre Gewinn pro Aktie im Q 4 bekannt.

Der Unterscheid zwischen Vorsteuerergebnis und Gewinn betrug in den letzten 7 jahren bei SBO fast konstant gut 30 %.
Auch 2011 betrug der Vorsteuergewinn 78,2 Mio. abzüglich 31,7% ergab 53,4 Mio. Gewinn.
Rechnung für 2013
Vorsteuergewinn (83,0 Mio) minus 31,7 % ergibt

57 Mio. Gewinn in 2013 oder 3,56 € pro Aktie. (16 Mio. shares)

Nachdem in den ersten 9 Monaten schon 2,60 € pro Aktie (88+87+85 Cent) verdient wurden, steht das Q4 mit 96 Cent gar nicht so schlecht da.

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User

Nun hindsight gesagt und erinnert, wunderten wir uns ja gemeinsam welche Würschtln sich da zum Preise zwischen 85 und 90 gestritten haben, da gab es ja die seltsamsten Kursblüten mit wunzigem Volumen und edle Spikes zum wundern.
Sicher kann man nicht überall gleich von Kurspflege sprechen, aber die Leute werden schon wissen warum sie so gerne so hoch gekauft haben, ich dneke auch, dass über 5 % minus etwas überzogen ist und jetzt ein Reflux kommen sollte.

cashier
328 Postings
seit 2012-12-28


Kurs dzt. 83,36 € (minus 5,18 %)

corona, du hast recht, daß das Kursminus von jetzt aktuell minus 5 % überzogen ist. -Fundamental betrachtet.

Aber das Kursminus ist ja nur zum Teil den Zahlen geschuldet und dienen die Zahlen den Spekulanten als Vorwand, daß es jetzt wieder nach Süden geht.

SBO ist halt ein Spielball von Spekulanten und war schon ohne Nachrichten für Kursausschläge von 15 % gut.

Ich hoffe und warte, daß es wieder unter 75.-- € geht und steige dann in den SBO-Zug ein, um in den (hohen) Norden - vielleicht gar Arktis- mitzufahren. :-))

cashier
328 Postings
seit 2012-12-28


Kurs dzt. 81,50 € (minus 3,61 %) bei 14.000 Stk.

Uih, ist niemand mehr in SBO investiert, oder sind die Investierten in Schockstarre verfallen?

Ja, in 2 Tagen 9 % zu verlieren, ist für eine Qualitätsaktie nicht normal.
Für SBO aber schon. Siehe post no.3

Bin gespannt, ob und wann wir die 75.--€ wieder sehen.

Für Jene, die jetzt im Minus sind, gibt´s einen sicheren Trost.

SBO dreht auch wieder und braucht ihr nur etwas mehr Zeit, damit ihr verdient.
Aber Verdienen ist mit SBO sicher.

 
martin2403
Die Thomas Gebert Theorie2014-01-12 11:58:10
180 Postings

seit 2013-08-29

Meinungen und Erfahrungsberichte wären Interessant!

Der Physiker Thomas Gebert hat den nach ihm benannten Indikator 1996 veröffentlicht. Die Outperformance zum DAX ist beeindruckend. Anleger, die alle Kauf- und Verkaufssignale umgesetzt haben, haben eine Performance von 1.025 Prozent oder 15,8 Prozent pro Jahr erzielt. Der DAX kommt im selben Zeitraum lediglich auf 191 Prozent oder jährlich 6,7 Prozent. Aus diesem Grund will Gebert an seinem Erfolgsmodell auch keine Veränderungen vornehmen.

http://www.gebert-börsenindikator.de/

http://www.deraktionaer.de/aktie/thom...

Was haltet ihr davon und wer hat schon Erfahrungen sammeln können.

Skeptiker
8770 Postings
seit 2007-10-23


Ich habe noch keine Erfahrung mit diesem speziellen Indikator gesammelt kann aber sagen, dass die Teilaspekte, die für die Vergabe der Punkte und damit für die Kauf/Verkaufsignale maßgeblich sind durchaus Sinn machen, da sie nichts anderes darstellen als eine klassische antizyklische Investmentstrategie.

In Zeiten in denen die Zinsen, die Inflation und der EUR vs $ nieder sind liegt die Wirtschaft normalerweise am Boden und sind die Aktienkurse ebenfalls am Boden.
Das sind also günstige Zeitpunkte in den Markt einzusteigen.Der Rest ist "sell in May and go away" :)

Idealerweise wird dann noch zwischen Regionen geswitcht, da die auch teilweise gegenläufig laufen. Wenn man das richtig erwischt, dann läuft es schön positiv.

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User

für weitere Einblicke kann man das einstellen

http://zertifikate.finanztreff.de/dvt_einzel...

damit auch leicht handelbar:

Static Data

ISIN:
DE000ML0RR64

Wertpapier:
C Index Merrill Lynch Market Indica Open end

Typ:
Anlagezertifikat

Risikoklasse:
3

Laufzeit:
open-ended

Wer gibt die Signale aus, bedeutet ein VK-Signal, seine Invests im DAX etwa zu vermindern und zu geben, oder den Index selbst zu verkaufen und ein Kaufsignal abzuwarten oder beides ?

Die genannten Parameter sind ja nicht wöchentlich erhältlich.




hobbyanalyse
2365 Postings
seit 2012-06-08


Die Homepage, die hier im Eingangsposting zitiert wurde, ist meines Erachtens nicht seriös.

So findet sich dort unter der Rubrik "Aktuelles" ein Eintrag zum 2.12.2013:

"Aktualisierung von Montag, 2.12.2013 9:23

Am Donnerstag und Freitag dieser Woche sind zwei etwas schwächere Tage möglich. In der nächsten Woche sollte es wieder spürbar bergauf gehen.

Einzelheiten auf der Hotline."

Wenig überraschend ist die "Hotline" eine 0900er Nummer zu 1,99 EUR je Minute. Böse Zungen könnten die Frage aufwerfen, warum der gute Physiker solche Niveaulosigkeiten notwendig hat, wenn seine Börsenstrategie so wasserdicht ist. Dafür gibts gleich das passende Zertifikat (!) zu kaufen. Kaum ein Privatanleger erahnt meines Erachtens die tatsächliche Risikosituation bei Zertifikaten.

Auch literarische Meisterwerke wie der prophetischen Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" (no na net...) oder die frech gestohlene Bezeichnung "Der intelligente Investor" sind erhältlich.

Weiters bezweifle ich stark die Praktikabilität des Indikators. Die Performance-Daten sind immer nur Backtests. Welche Inflationsdaten sollen wöchentlich verwendet werden - die werden doch nicht wöchentlich veröffentlicht oder? Irgendwie finden sich kaum seriöse Praxisberichte über eine vergleichbare Zeitperiode. Immerhin wurde diese Gebertsache schon in Zeiten der Internetblase vor 14 Jahren in diversen Börsenforen diskutiert (z.B. wallstreetonline), aber noch immer findet sich offenbar keine unabhängige Quelle, die die praktische Umsetzbarkeit belegen.

Mein Fazit nach etwas Recherche lautet, dass eigentlich die Alarmglocken läuten sollten, wenn einer auf einer do-it-yourself-Homepage über eine Mehrwertnummer Börsenprognosen verkauft, die die meisten Hedgefonds-Profis alt aussehen lassen würden.

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Die Performance von Deutschland II mit +50 % seit Emission im Sommer 12, als Nachfolger des bereits geschlossenen DL I, wird eigentlich von jedem TurboZertifikat auf den DAX 30 zur selben Zeit emitiert geschlagen. Da gibt's Bullscheine mit 4 EUR Ausgabepreis, die heute 400 % höher stehen (16 EURO).

Wasserdicht ist jedenfalls die Performance von DL I - durch dick und dünn seit 2006 mit + 200 %.

Kauf und VK - Signale müssen selbst errechnet werden, ein Indikator der wöchentlich nicht "available" ist (Hobbyanalyse), wird fortgeschrieben, was sonst ?
Wöchentlich aber können sich Daten im Vergleich zum Vorjahr oder überraschende Zinssenkungen, sowie die Jahreszeit (wenn auch seltener) und der EUR/Dollar festgesetzt werden.
Verkauft wird dann ja nicht das Zertifikat, sondern die DAX etc. Aktien und das hurtig, tritt ein solches VK-Signal unter 2 Punkten auf, soweit ich das System verstanden habe.

Momentan sehe ich kein VK Signal wenn ich die Parameter überfliege.

Wert im Auge zu behalten ist es allemal, das von mir angesprochene Turboprodukt mit derzeit 400 % Plus seit August 2013 wird jedenfalls um Erdzeiten schneller verglühen, wenns darauf ankommt und der DAX 1000 Punkte fällt, aber das ist nichts Neues.

Unseriös möchte ich die Sache aber nicht nennen.

hobbyanalyse
2365 Postings
seit 2012-06-08


Ich habe die homepage von Gebert unseriös genannt.

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Ich schließe mich Corona an, die Performance ist wirklich beeindruckend! Man braucht sich nur das Jahr 2011 anschauen, wo die meisten Börsen eingebrochen sind, das Zertifikat aber einfach diese Zeit "durchtauchte"!

Das ich das richtig verstehe!

Wenn ich mir das Zertifikat kaufe, brauche ich mir keine Gedanken über den Kauf- und Verkaufszeitpunkte machen, dass macht das Management des Fonds oder?

hobbyanalyse
2365 Postings
seit 2012-06-08


Ein Zertifikat ist kein Fonds. Wenn mit dem Emittenten des Zertifikates etwas Unschönes passiert, ist das Geld mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest zum Teil weg (im Gegensatz zu einem Fonds). Weiters solltest Du Dich dringend mit der Gebührenstruktur dieses "Produktes" auseinander setzen.

Ich nehme mal, konservativ wie ich bin, zu Ungunsten der Strategie an, dass die Performance vor Steuern und allen Gebühren berechnet wurde, dementsprechend dürfte die Nettorendite der Gebert-Theorie wesentlich geringer sein. Durch die Zertifikate-Struktur kommt da meines Erachtens noch zusätzlich etwas weg. Daher bezweifle ich ernsthaft, dass da noch ausreichend Überrendite im Verhältnis zum DAX da ist, um das geschilderte Emittentenrisiko auch nur annähernd abzudecken.

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Emittentenrisiko -----> ich hatte damals ein Goldprodukt von ML als die von BoA übernommen wurden, dass mal ein Kaliber wie Bank of Amerika als "Emi" baden geht (ausfällt) ist nicht relevant, denn unter diesen Angstpotential dürfte ich nichts kaufen, außer GOLD.

Ich hatte auch bei der COBA keine Angst und die ist Marktführer.

Ich würde auch einen Ausfall des Emittenten als Risiko nicht einbuchen.

Die Gebühren wurden irgendwo mit 1,5 % vor Steuer angegeben, habe ich gelesen.

Wenn man sich einen Plan macht und wenigstens in heiklen Marktsituationen nach diesen 4 Eckpunkten des Index strikte hält und dann auch kauft oder verkauft, kann nicht viel passieren, muss ja nicht wöchentlich sein. Die Parameter sind jedenfalls tragend und nachvollziehbar.

Wie ich schon sagte gibt es keinen DAX-Bullschein der nicht vom letzten Sommer her emittiert ein eklatantes Plus aufweist, von den open end Turbos ganz zu schweigen, da muss natürlich auch der DL II mitprofitieren uind als Zertifikat die + 50 % kein Wunder und unter diesem Lichte zu sehen.

Ein Grund mehr sich in den nächsten Wochen die Frage nach der Marktrichtung zu stellen und mal dafür die Parameter auszuprobieren.

hobbyanalyse
2365 Postings
seit 2012-06-08


Ich persönlich würde nicht sonderlich viel darauf verwetten, dass unbesichterte Gläubiger in Zukunft bei Sanierungs- und Insolvenzfällen aller Art so ungeschoren davonkommen, wie in der Vergangenheit.

Ein Grund mehr die Sinnhaftigkeit von Zertifikaten für Privatanleger zu hinterfragen ist deren Emission in exorbitanter Zahl durch Banken wie eben die COBA. Die Anzahl unterschiedlicher Zertifikate muss doch schon über einer Million liegen.

Wie sieht es eigentlich bei diesem Zertifikat mit vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten seitens des Emittenten aus?

Der Emittent in diesem Fall ist die "Merrill Lynch International & Co. C.V" mit Sitz auf den Niederländischen Antillen. Wie sieht es aus, wenn die Pleite machen? Ich persönlich hege (sehr große) Zweifel, dass die Mutter da mit mehr als ihrem Eigenkapital haftet.

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
-----> Hobby, noch verstehe ich deine Bedenken wegen andauernder Kosten oder Kündigungsmöglichkeiten, ich verstehe das Instrument als Zertifikat, wie alle anderen sofort kauf und verkaufbar von 08 bis 20,00 Uhr (im Gegensatz zu COBA Zertis die bis 22,00 Uhr handelbar sind).
Hier der link, brokerjet freut sich über einen Handel mit Verrechnung der üblichen Gebühren, 1% muss man beim DL II dazurechnen, der Preis ist derzeit 148 Euro +
und keine Kündigung, was meinst du damit ?
Auch sprach Nurmut unlängst von lästigen Aufschlagszahlungen, die es ja nur bei Einzelwerten gibt, nicht aber bei INDEX- Zertifikaten.

Quelle

http://zertifikate.finanztreff.de/dvt_einzel...

Nummer eingeben - erscheint sofort bei Brokerjet oder direktbank, wurscht, scheinbar überall handelbar

hobbyanalyse
2365 Postings
seit 2012-06-08


Ich werde mich nicht stellvertretend für martin2403 detailliert mit den konkreten Bedingungen auseinander setzen, aber es sei ihm trotzdem nahegelegt die Bedingungen für das Zertifikat, aufrufbar hier:

http://www.de-invest.baml.com/product/de...

zu lesen. Sind ohnehin nur 68 Seiten...

Offenbar garantiert zumindest die BOA, was deutlich positiv ist, allerdings noch immer bei weitem nicht rechtfertigt, dass man überhaupt kein Emittentenrisiko miteinkalkuliert.

Zu dem von mir hinterfragten Kündigungsrecht findet sich auf Seite 11 des Dokumentes eine Passage:

"Jedes Zertifikat wird am Abwicklungstag (voraussichtlich der 06. Juni 2099) in Euro zu dem Zertifikatswert am Bewertungstag (voraussichtlich der 31. Mai 2099) (der "Auszahlungsbetrag") abgerechnet, sofern nicht vorzeitig abgerechnet oder zurückgekauft und entwertet wurde.

Die Emittentin hat das Recht, die Zertifikate insgesamt, aber nicht teilweise, jederzeit ab dem 31. Mai 2013 zu ihrem Zertifikatswert an dem in der Mitteilung genannten Kündigungstag unter Einhaltung einer Frist von 30 Kalendertagen zu kündigen (Kündigungsrecht der Emittentin). Die gekündigten Zertifikate werden am fünften auf den Kündigungstag folgenden Zahltag abgerechnet.

Jeder Inhaber von Zertifikaten hat das Recht, seine Zertifikate insgesamt oder teilweise jederzeit ab dem 31. Mai 2013 zu ihrem Zertifikatswert an dem in der Mitteilung genannten Ausübungstag unter Einhaltung einer Frist von 30 Kalendertagen einzulösen (Ausübungsrecht der Anleger). Die maßgebliche Anzahl an Zertifikaten wird am fünften auf den Ausübungstag folgenden Zahltag abgerechnet."

Ich vermute also, dass bei zu unvorteilhafter Entwicklung (natürlich für die Bank unvorteilhaft) vorzeitig abgerechnet werden würde. Auch diese Bestimmung rechtfertigt für mich, einen Aufschlag bei der erwarteten Rendite zu verlangen, der ganz offenkundig nach Steuern, Gebühren, etc. nicht erreicht werden kann.

Abgesehen davon glaube ich, dass jede passive Indexstrategie (selbst umgesetzt, nicht durch irgendwelche schwindligen Zertifikate) unter Nutzung des Cost-Average-Effektes durch Reinvestition der Dividenden eine bessere Performance erzielen würde (nicht zu schweigen von einer gut umgesetzten aktiven Value-Strategie).

Ich habe meinerseits alle Bedenken, die mir spontan einfallen, eingebracht.

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User

Da auf den obigen link nicht eingegangen wurde, betreff Kauf/Verkauf ohne irgendwelche zusätzliche späteren Modalitäten, Geisteraufschläge oder Abrechnungen, bin ich nach wie vor der Meinung, dass ich das Instrument sofort ohne Probleme zum Marktpreis erwerben und nach einer Preisnachfrage auch sofort wieder ohne weiteres veräußern kann.

Ein Problem sehe ich eher im Parameter des harmonisierten Verbraucherpreis Index (HCPI) da dieser ja nicht standa pede erhältlich ist,

der Oktober - erhältlich----> notiert bei 119,44
der November - erhältlich--> notiert bei 119,47

Dezember gibt's noch keinen, frühestens ab 16. Jänner, also jeweils mehr als einen Monat später.

Die Punkteverteilung hätte daher (wenn auch nur eine marginale Erhöhung) ausfallen müssen, da nur eine Senkung punkten würde. Ein weiterer gestiegener Wert, wie etwa 119.55 oder mehr für Dezember, der erst diesen Freitag greifbar sein wird, stellt die Sache auf den Kopf, da der Dollar als weiterer Parameter nicht über, sondern unter dem letzten Jahr liegt zur selben Zeit. Die Zinssenkung (EZB) und die Jahreszeit waren daher die einzigen Parameter für steigende Kurse.
A bissal wenig - und wenn ich auf den Consumer Price Index warten muss, bis der da ist ist der Markt schon gestiegen oder gefallen, also etwas für Düftler, die sich das einbilden, jetzt ist

Martin gefragt.

Zu Hobbies Einziehungsargument bei nachteiliger Entwicklung für die Bank, der DL I hatte 212 % im Plus, der DL II seit einem JAHR +51%, wann versteht sich da eine nachteilige Entwicklung
für den Emi ?

Irgendwo reden wir da aneinander vorbei

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
http://zertifikate.finanztreff.de/dvt_einzel...

auf den Punkt gebracht:

Ich kaufe heute zu 148 EUR (zahle BJ meine Gebühr)
Ich verkaufe im Mai um 188 EUR (zahle BJ meine Gebühr)

zusätzlich sind 1% Managementgebühren an BJ abzuführen, die dieser weiterreicht.
Mein Handel wird mit der üblichen Steuer belastet (25 %) - Ende -

keine Zuschläge - keine Aufschäge - no Gimmicks - no strings attached, oder doch?'

wenn ja wo - Index ist Index - ?

dann brauchen wir auch nicht lange postings und können das an diesem Punkt ablegen


martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


wo kaufst du Stuttgart oder Frankfurt?

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
FFM - mehr Vol. und Voraufrufphase - ebenso länger (20,30 Uhr)

Was ist mit den offenen Fragen ?

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


SBO

Geht schon wieder los!

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
soll ich dir was sagen da ist was durchgesickert, und vor allem
die AND ist genau nach der ad hoc um 14,15 - 14,20 Uhr in die Knie gegangen, ein paar Seufzer später begann das smart Money die SBO aufzufüttern, plötzliche Hype mit spike ab 14,30 Uhr, ein Witz, da hatte man die Idee die bei AND Ausgestoppten einfach aufzufangen.
da musst erst in zu den zertis rüber schauen, da knnst dir die Finger verbrennen, bei Einzeltitel, da kriegst einen KO den du nie vergisst.
Man sieht wie der Markt auf draht ist und was sich abspielt

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
und jeder der da rüber zu SBO ist hat sich sofort mit engem SL abgesichert, sonst gäbe es nicht schon die ersten SL Wellen mitz 2 EUR Kursrückgang,

der ATX verkommt durch die Trixer am Tresen (Banken) zum ehemaligen Stoßspiel am Gürtel in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts, da wurden die Gewinner mit dem Messer zwischen den Zähnen erzwungen und dann zurück aufs Pflaster zum Ausbluten geworfen.


nicht anders geht es an der Börse zu - so ich denke ich werde jetzt bei AND auch mein stop setzen und mich zum AMI rüberbeamen.


martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Bei der letzten Gewinnwarnung von Andritz ging von 49 auf 38 und das ganze dauerte 2 Monate bis eine Gegenbewegung zu sehen war! Kaufe erst wieder unter 40!

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
ja aber am selben Tag gings um 5 Euro rebounce zurück, kaube irgendwo in der Gegend 42,50

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


@ Corona

Zurück zu der Gebert-Theorie!

Der Zinssatz wurde bei der letzte EZB-Sitzung nicht verändert, ist das jetzt ein Punkt oder ist das mit 0 zu bewerten!

Ist aber egal, ich komme so und so auf 3 Punkte
HCPI Index niedriger + 1
Dollarkurs höher als im Vorjahr +1
Monat Nov-April +1


Skeptiker
8770 Postings
seit 2007-10-23


Der Index ist (zumindest) seit Mitte 2012 ständig im DAX investiert, damit sollte seit diesem Zeitpunkt der Index und der DAX gleich performen. Ich glaub, da braucht man keinen speziellen Index dazu.


Datum Zins US-Dollar Inflationsrate Jahreszeit Summe Dax od. Geldmarkt Indexstand
6-Jan-14 1 0 1 1 3 DAX 2915.09
30-Dec-13 1 0 1 1 3 DAX 2964.98
23-Dec-13 1 0 1 1 3 DAX 2933.88
16-Dec-13 1 0 1 1 3 DAX 2833.31
9-Dec-13 1 0 1 1 3 DAX 2843.09
2-Dec-13 1 0 1 1 3 DAX 2908.06
25-Nov-13 1 0 1 1 3 DAX 2875.48
18-Nov-13 1 0 1 1 3 DAX 2852.44
11-Nov-13 1 0 1 1 3 DAX 2816.09
4-Nov-13 1 0 1 1 3 DAX 2794.24
28-Oct-13 1 0 1 0 2 DAX 2776.13
21-Oct-13 1 0 1 0 2 DAX 2741.67
14-Oct-13 1 0 1 0 2 DAX 2697.33
7-Oct-13 1 0 1 0 2 DAX 2656.45
30-Sep-13 1 0 1 0 2 DAX 2657.32
23-Sep-13 1 0 1 0 2 DAX 2669.96
16-Sep-13 1 0 1 0 2 DAX 2663.06
9-Sep-13 1 0 1 0 2 DAX 2558.95
2-Sep-13 1 0 1 0 2 DAX 2548.92
26-Aug-13 1 0 1 0 2 DAX 2608.07
19-Aug-13 1 0 1 0 2 DAX 2586.78
12-Aug-13 1 0 1 0 2 DAX 2584.61
5-Aug-13 1 0 1 0 2 DAX 2596.72
29-Jul-13 1 0 1 0 2 DAX 2553.63
22-Jul-13 1 0 1 0 2 DAX 2575.90
15-Jul-13 1 0 1 0 2 DAX 2546.15
8-Jul-13 1 0 1 0 2 DAX 2413.57
1-Jul-13 1 0 1 0 2 DAX 2460.94
24-Jun-13 1 0 1 0 2 DAX 2378.45
17-Jun-13 1 0 1 0 2 DAX 2513.11
10-Jun-13 1 0 1 0 2 DAX 2552.29
3-Jun-13 1 0 1 0 2 DAX 2561.92
27-May-13 1 0 1 0 2 DAX 2592.06
21-May-13 1 0 1 0 2 DAX 2619.55
13-May-13 1 0 1 0 2 DAX 2559.90
6-May-13 1 0 1 0 2 DAX 2508.20
29-Apr-13 1 1 1 1 4 DAX 2416.28
22-Apr-13 1 1 1 1 4 DAX 2312.19
15-Apr-13 1 0 1 1 3 DAX 2384.71
8-Apr-13 1 0 1 1 3 DAX 2369.25
2-Apr-13 1 1 1 1 4 DAX 2408.36
25-Mar-13 1 1 1 1 4 DAX 2433.66
18-Mar-13 1 1 1 1 4 DAX 2476.89
11-Mar-13 1 1 1 1 4 DAX 2468.73
4-Mar-13 1 1 1 1 4 DAX 2378.25
25-Feb-13 1 1 1 1 4 DAX 2403.45
18-Feb-13 1 0 1 1 3 DAX 2358.79
11-Feb-13 1 0 1 1 3 DAX 2360.33
4-Feb-13 1 0 1 1 3 DAX 2361.72
28-Jan-13 1 0 1 1 3 DAX 2421.94
21-Jan-13 1 0 1 1 3 DAX 2395.93
14-Jan-13 1 0 1 1 3 DAX 2385.61
7-Jan-13 1 0 1 1 3 DAX 2390.91
31-Dec-12 1 0 1 1 3 DAX 2353.72
24-Dec-12 1 0 1 1 3 DAX 2361.09
17-Dec-12 1 0 1 1 3 DAX 2351.42
10-Dec-12 1 1 1 1 4 DAX 2328.53
3-Dec-12 1 1 1 1 4 DAX 2298.94
26-Nov-12 1 1 1 1 4 DAX 2254.67
19-Nov-12 1 1 1 1 4 DAX 2202.67
12-Nov-12 1 1 1 1 4 DAX 2216.56
5-Nov-12 1 1 0 1 3 DAX 2265.32
29-Oct-12 1 1 0 0 2 DAX 2227.20
22-Oct-12 1 1 0 0 2 DAX 2265.82
15-Oct-12 1 1 0 0 2 DAX 2236.28
8-Oct-12 1 1 0 0 2 DAX 2287.43
1-Oct-12 1 1 1 0 3 DAX 2231.24
24-Sep-12 1 1 1 0 3 DAX 2284.84
17-Sep-12 1 1 1 0 3 DAX 2289.23
10-Sep-12 1 1 1 0 3 DAX 2230.49
3-Sep-12 1 1 1 0 3 DAX 2168.99
27-Aug-12 1 1 1 0 3 DAX 2179.07
20-Aug-12 1 1 1 0 3 DAX 2174.81
13-Aug-12 1 1 1 0 3 DAX 2136.47
6-Aug-12 1 1 1 0 3 DAX 2139.27
30-Jul-12 1 1 1 0 3 DAX 2068.36
23-Jul-12 1 1 1 0 3 DAX 1984.85
16-Jul-12 1 1 1 0 3 DAX 2030.10
9-Jul-12 1 1 1 0 3 DAX 1975.02
2-Jul-12 1 1 1 0 3 DAX 2008.58
25-Jun-12 1 1 1 0 3 DAX 1896.13
18-Jun-12 1 1 1 0 3 DAX 1931.93
11-Jun-12 1 1 1 0 3 DAX 1898.80
06-Jun-12 1 1 1 0 3 DAX 1884.25

Skeptiker
8770 Postings
seit 2007-10-23



stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
EZB = 0, OK
Wo nimmst du den Index her, meiner sieht so aus:

der Oktober - erhältlich----> notiert bei 119,44
der November - erhältlich--> notiert bei 119,47

also kein Punkt, da ein höherer Wert, vielleicht der Dezember ?
kommt diese Woche,

Dollar OK 1

Jahreszeit OK 1

sind 2 und das genügt, also halten,

muss man sich erst gewöhnen an diese Art Parameter.

wieso hat Skeptiker in seiner Aufstellung beim Dollar 0, also höher als vor einem Jahr, der Dollar steht heuer niedriger als vor einem Jahr oder irre ich da ?
Da hat sich einer viel Mühe gemacht.
Bei seiner Dollarspalte gab es seit Ende April 2013 bis heute immer einen höheren Wert, kann ich mir auch nicht vorstellen.
Deftige Kaufsignale gibt's eigentlich seit März 2013.

VK Signale gibt es keine.




martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Notiert der Dollar über seinem Stand von vor zwölf Monaten wird dem Indikator ein weiterer Punkt gutgeschrieben. Ein gleich hoher oder niedrigerer Kurs erhöht den Indikatorstand nicht.

http://www.onvista.de/devisen/Do...

Liegt die letzte von Eurostat festgestellte Inflationsrate (HCPI, harmonisierter Verbraucherpreisindex, für die Eurozone) unter derjenigen vom gleichen Monat des Vorjahres, wirkt sich dies ebenfalls günstig auf die Aktien aus und wird mit einem Punkt honoriert. Eine gleich hohe oder höhere Rate wird mit null Punkten bewertet.

http://de.global-rates.com/wirtschaft...

Bin so auf meine Punkte gekommen, wenn ich falsch liege bitte um Korrektur!

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Harmonisierter verbraucherpreisindex = hvpi und nicht hcpi oder?

Skeptiker
8770 Postings
seit 2007-10-23


hvpi=hcpi (harmonised consumer price index)

Meine Daten oben sind von der offiziellen ML homepage aus dem download Bereich.
http://www.de-invest.baml.com/product/de...

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Der hvpi oder auch hcpi genannt steht niedriger wie vor einem Jahr, also ein Punkt oder nicht?

voitsberger
1762 Postings
seit 2007-11-21


das ist nicht mal ne theorie. einfach reine abzocke. hände weg!!

Skeptiker
8770 Postings
seit 2007-10-23


Nein, die Theorie passt schon, aber man braucht keinen Index und schon gar kein Zertifikat dafür:)


Hinsichtlich der Inflationsrate wird wohl die Rate in % und nicht der Indexwert gemeint sein. Der Index sinkt selten.

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Derzeitige Rate liegt bei 0,85% vor einem genau 2%

Skeptiker
8770 Postings
seit 2007-10-23


Dann musst du ML fragen, die sagen am 6. Jänner 2014 0 Punkte für die Inflation.

kos
2121 Postings
seit 2008-04-10


der hvpi indexwert ist nicht niedriger als vor einem jahr:
dez 2012: 116.89
dez 2013: 117.87(dzt. noch geschätzt)

die werte, die du hast, martin, sind die prozentuellen veränderungen zum vergleichsmonat des vorjahres:
+0.84% veränderung dez 2012 -> dez 2013
+2.22% veränderung dez 2011 -> dez 2012
...solange dieser wert positiv ist, ist der index in den letzten 12 monaten gestiegen!

alle diese werte sind übrigens die werte für die eurozone, nicht für die ganze eu.
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/tgm/refres...

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Guten Morgen mit der Die Goldman&Sachs Theorie

Goldman Sachs stuft US Aktien auf "Untergewichten" ... das Risiko für eine 10% Korrektur sei gestiegen ...

"Regionally, we downgrade the US to underweight over 3 months bringing it in line with our 12-month underweight. After last year’s strong performance the US market’s high valuations and margins leaves it with less room for performance than other markets, in our view. Our US strategists have also noted the risk of a 10% drawdown in 2014 following a large and low volatility rally in 2013 that may create a more attractive entry point later this year."



Anthean
9773 Postings
seit 2007-08-24


http://www.ardmediathek.de/das-erste/...

GS war gestern, heute ist BlackRock.

Die Zahl der Milliardäre wächst exorbitant, und damit gibts eine immer kleiner werdende Zahl an Menschen, die immer mehr Einfluß ausüben können. Das zu begreifen, und nicht bei der Regulierung der Banken hängenzubleiben, wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Träumen wird man noch dürfen ;)

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User

@ Anthean - auch ich habe einen SAMSUNG

habe die 1A Doku schon gestern Abend nach 22,00 Uhr gesehen
nachdem ich den Hinweis in einem WO thread gesehen habe.
Nicht umsonst der deal mit der BAWAG.
Bezeichnend daher, dass die durchaus berechtigte Klage von Elsner in NY abgewiesen wurde, niemand hat da Lust eine Säule der EZB in einem schiefen Licht zu sehen, auch die Amerikaner nicht, (auch Blackrock nicht) die Verlängerung seines Mandats (Nov.) hat die erwünschten Früchte getragen.
Heute sieht NOV in einem CNBC Interview Europa in 2 0 1 4 weder in- noch deflationär eingebettet, ein gutes Zeichen seien auch die Rückzahlungen der Banken (sieht man eh wie die RBI daran kiefelt).

Zum Markt heute:
Die morgendliche Konstellation hatten wir schon oft. Der scheinbare Beginn einer Korrektur, dann das vorbörsliche Verlassen des Dreiecks nach unten, jede Menge Shorties wollen auf den Zug aufspringen.
Und plötzlich nach 9 grüne Kerzen in das Dreieck zurück und ein Fehlausbruch mit umso mehr Dampf nach oben.
DOW hat beide Gaps in Reichweite punktgenau geschlossen, das reicht den Amis doch schon wieder mit der Korrektur.....

-----> die shorties angefüttert und dann sauber abgezockt, jetzt gibt's im Seitwärtstrend für beide, Bull und Bear zu überlegen was passiert, interessante Situation, eher bullish in the very moment




martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Corona, eher bullish in the very moment. Ist doch klar, der indikator hat kein verkaufsignal generiert. :-D

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
@ Martin

um nicht aneinander vorbeizureden muss man (du) das Zeitfenster betrachten, mein

"eher bullish" ist im Rahmen der Überschrift des 2. Absatzes in post 37----->in terms of market movements at the time being,
also---------> nämlich heute im Verlauf des Nachmittags
oder noch besser, wie ich schrieb: "in the very moment"

Was soviel heißt -----> "gerade im Moment"<-----

Von der allgemeinen übergeordneten Marktlage war nicht die Rede.
Bull oder Bear kann sich am Tag mehrmals ändern, abhängig auch von der put/call Ratio in Stuttgart.
Da werde ich und wurde ich von Tradern die 3 x im Jahr handeln und einmal im Jahr die Dividende kassieren laufend missverstanden und wird als richten nach dem Wind interprätiert.




stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
@ Martin

Um nicht missverstanden zu werden bezieht sich das

"eher bullish" auf den 2. Absatz in post 37
----->Zum Markt heute<-----

Bull und Bear kann sich mehrmals am Tag ändern, je nach der Put/Call Ratio in Stuttgart.

also eher "at the time beeing"

Da werde und wurde ich schon immer von denen die 3 mal im Jahr traden und einmal die Div kassieren grundsätzlich auf meine Kosten missverstanden und als "Richten nach dem Wind" interpretiert

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


Glaub mir Corona, ich habe dein Post Nr. 37 schon verstanden, darum habe ich auch einen großen :-D am Schluss gesetzt!

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29


http://www.gebert-börsenindikator.de/der-aktuelle-stand/

Wieso sind jetzt 3 Punkte?

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
http://www.godmode-trader.de/nachricht/...

ab 13 Uhr - Wallstreet - Banken kommen mit den Zahlen, könnte bullish werden

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User

Der aktuelle Stand des Börsenindikators
Mo.13.1.2014

Es sind nach wie vor drei positive Punkte zu verzeichnen. Das Kaufsignal vom 7.11.2011 bleibt in Kraft.

Mo.4.11.2013

Ab heute zählt der Börsenindikator drei Punkte. Mit dem 1.November hat die für Aktien günstige Jahreszeit begonnen. Die Inflationsrate liegt unter dem Wert von vor 12 Monaten und die letzte Zinsänderung der EZB war eine Reduzierung des Hauptrefinanzierungssatzes. Negativ wirkt sich nur der Dollarkurs aus. Der Euro gegen den Dollar notiert mit 1,35 über seinem Vorjahreswert von 1,28, der Dollar ist also billiger als vor einem Jahr.

steht in der derzeitigen Haltung


Dies sind zur Einfachheit die Regeln damit man nicht immer den defekten Link anklicken muss:

Die Regeln sind einfach: War die letzte Zinsänderung der Europäischen Zentralbank eine Senkung, bedeutet dies einen positiven Punkt für den Börsenindikator, wurde der Zins zuletzt erhöht, gibt es keinen. Liegt die letzte von Eurostat festgestellte Inflationsrate (HCPI, harmonisierter Verbraucherpreisindex, für die Eurozone) unter derjenigen vom gleichen Monat des Vorjahres, wirkt sich dies ebenfalls günstig auf die Aktien aus und wird mit einem Punkt honoriert. Eine gleich hohe oder höhere Rate wird mit null Punkten bewertet. Notiert der Dollar über seinem Stand von vor zwölf Monaten wird dem Indikator ein weiterer Punkt gutgeschrieben. Ein gleich hoher oder niedrigerer Kurs erhöht den Indikatorstand nicht. Bleibt noch die Jahreszeit. Vom 1. November bis zum 30. April kommt ein Punkt hinzu, in den anderen Monaten nicht. Ergibt die Summe vier oder drei Punkte, ist dies als Kaufsignal zu werten, null oder eins bedeuten ein Verkaufssignal. Zwei Punkte sind neutral und ändern das zuletzt erschienene Signal nicht.

Unklar wieso man Mitte Jänner sich auf das Abgreifen der Daten per 1. Nov. bezieht.
Der Dollar ist mit 1,37 höher als vor einem Jahr, aebr trotzdem verwirrend weil er dadurch ja weniger wert wurde (zum Euro).
Das wissen wir eh, das ist und war ja das Problem der Amis, dass der Dollar schon bei 13 000 bei 1,45 stand. Ohne Regulierung wäre er bei DOW 17 000 heute locker nur mehr 1,75
also bald 2Dollar kriegst für einen EURO, lol.

Die AMIS sind Finanzkünstler a la Copperfield, denn den Goldpreis zu drücken, den Ölpreis moderat zu halten, bei irrsinnig hohen Aktienkursen den Dollar unter 1,40 zu halten, erste Sahne und grenzt an Zauberei, wenn man dem einen Dollar von fast 1,50 mit einem Ölpreis um die 150 und einen Goldpreis von fast 2000 gegenüberstellt mit einem DOW Richtung 20 000. Jesus könnte da noch was lernen. Weil dieser wusste, dass er da den Juden unterlegen war, schmiss er als erste Reaktion seiner Selbstständigkeit die Juden und die Spieltische aus dem Tempel raus, so mussten die Geschäfte aus den Kirchen (Tempeln) ausgelagert werden und die ersten Banken wurden gegründet, so ist Jesus wenigstens dazu gut gewesen, sonst würde man heute noch in den Kirchen zocken.
Die Juden treffen sich heute noch in Tempeln und erledigen ihre Geschäfte dort, Kredite werden aufgenommen, besprochen, zugesagt, Merger besprochen, politische Umtriebe, Personalfragen und dabei wird geflüstert (siehe heute der Ausdruck "Whispernumber" usw. natürlich abseits und (vor u nach) den Gebeten.

So hat alles seine gute Ordnung

stcorona
11746 Postings
seit 2009-04-22


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Ich kenne jemanden auf dessen Heckscheibe ein Aufkleber prangt: "Gold und Silber sind Geld. Alles andere ist Kredit!"

ja,ja


RSS Schoeller-Bleckmann (mehr zu RSS)

Stories
Analysen
Postings