www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 279
pxp
main
sub
Advertisement

Immofinanz: 2.509 -0.002 (-0.08%) [L&S 2.46 / 2.58 , 27.05. 19:47]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

Ex-Immofinanz-Expertin Mitr... 27.05
Das große Fressen - be INVE... 22.05
VIG weicht, Porr steigt auf... 21.05
IMMOFINANZ - Wir freuen uns... 20.05
Immobilien geht ein bisserl... 18.05
News des Tages: Griechische... 18.05
weitere Stories

Analysen

AlphaValue: Add 15.05
Société Générale bleibt bei... 13.05
Baader Bank - Verkaufen 04.05
Kepler Cheuvreux bleibt bei... 20.04
Baader Helvea bleibt bei Hold 17.04
HSBC bleibt bei Reduce 13.04
weitere Analysen

BElogs

Börse Wien: Umsatzspitzenre... 27.05
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 27.05
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 26.05
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 26.05
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 22.05
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 22.05
weitere Stories

Company Blog

Immofinanz Blog

Sektoren-News

News des Tages: Neuer Telek... 27.05.
Ex-Immofinanz-Expertin Mitr... 27.05.
Steuerreform - die Folgen II 27.05.

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (97)
Erste Group Bank (18)


News auf wirtschaftsblatt.at

Buwog will Kontrollschwelle für Übernahmea...
Immofinanz refinanziert 300 Millionen
Auch die Good Bank der früheren Constantia...
Geht\'s dem Euro gut, geht\'s den Aktien s...
Fall Buwog: Gericht kippt Gutachter-Kosten...

Tickdaten

27.05. 17:33 2.51 1160603
         17:29 2.51 1541
         17:29 2.51 1863
         17:29 2.51 330
         17:29 2.51 861
vor >>

Top 5 Tage

9.12% (24.02.15)
5.80% (11.02.15)
4.74% (01.02.15)
4.26% (05.11.14)
3.85% (23.02.15)

Flop 5 Tage

-4.49% (06.06.14)
-4.22% (03.09.14)
-3.97% (21.10.14)
-3.87% (08.12.14)
-3.65% (25.02.15)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   2.59
MA(15)   2.59
MA(30)   2.68
MA(100)   2.51
MA(200)   2.40
Aktueller Kurs: 2.509
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz

Performance (20 Tage)
2.74
-1.89% (28.04.)
2.70
-1.53% (29.04.)
2.68
-0.89% (30.04.)
2.67
-0.11% (04.05.)
2.60
-2.88% (05.05.)
2.55
-1.81% (06.05.)
2.53
-0.90% (07.05.)
2.59
-1.15% (12.05.)
2.63
-0.04% (18.05.)
2.62
-0.08% (19.05.)
2.57
-2.13% (22.05.)
2.51
-2.45% (26.05.)
2.51
-0.08% (27.05.)
2.80
0.58% (27.04.)
2.62
3.48% (08.05.)
2.62
0.15% (11.05.)
2.62
0.97% (13.05.)
2.63
0.50% (15.05.)
2.63
0.08% (20.05.)
2.63
0.11% (21.05.)
Tendenz
> Ranking (259 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart Immofinanz

IIA -0.08 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 80905
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 2.509
Vortag 2.511
Veränd. -0.002 (-0.08%)
Eröffnung 2.554
Hoch 2.554
Tief 2.500
Volumen 3753204
Chart
Linienchart
von:
bis: 2015-05-27
Veränd. -
Erster 2.55
Letzter 2.509
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

Neuen Thread erstellen
 
Nachtrag
Meilenweit unter Wert2015-05-11 11:56:01
55 Postings

seit 2015-01-14

Bericht aus Euro am Sonntag in Deutschland.

Zitat "Ein Übernahmeangebot trieb den Kurs der Immo-Firma Immofinanz aus Österreich nach oben. Doch nach wie vor notiert die Aktie weit unter Buchwert und Vermögen … Immofinanz gibt es derzeit also mit einem Discount von rund 40 Prozent auf das Vermögen."

Es verwundert doch stark dass ein Russe (O1), der Mitbewerb (CA Immo) oder unsere Nachbargäste im Urlaubsland Österreich sehr wohl den wahren Wert der Immofinanz - Aktie erkennen aber die lächerlichen Kommentatoren in diesem Forum nicht. Ganz zu schweigen von den meisten Anlegern hierzulande die absolut daneben liegen.

http://www.finanzen.net/nachricht/...

§ 30_StB
800 Postings
seit 2009-10-22
> Meilenweit unter Wert2015-05-11 12:42:38


Das im Artikel genannte Kursziel von EUR 3,80 wäre natürlich nett.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04
>> Meilenweit unter Wert2015-05-11 17:57:53


Anbei zwei interessante Orderbücher von der heutigen SA:

Volumen, Geld, Brief, Volumen

441.705 M M 1.179.365
366.844 2,741 2,480 44.080
81.588 2,740 2,506 11
6.692 2,714 2,541 15.632
30.701 2,703 2,549 7.663
19.341 2,688 2,597 66.386
651 2,649 2,608 16.500
291 2,637 2,616 6.432
50.845 2,633 2,617 13.152
1.767 2,615 2,618 78.445

Heute war doch kein Hexensabbat, sind die nicht meistens Freitags? Welcher Privatanleger stellt knapp 1,2 Millionen Stück ins Bid und noch dazu bestens? Eher keiner, da im Normalfall (Fries nicht mitgerechnet) wohl kaum jemand so viele Stück hat. Sie waren auch nur ca. 30 Sekunden drinnen, danach wurden die Stück entsprechend reduziert/angepasst. Sieht für mich nach einem kontrollierten, den Kurs nicht belastenden Aktientransfer in größerem Stil aus, immerhin.


Just 4 Fun, das finale Orderbuch sah so aus:

Volumen, Geld, Brief, Volumen

622.601 M M 412.185
95.000 17,300 2,480 44.080
432.746 2,741 2,506 11
81.588 2,740 2,541 15.632
6.692 2,714 2,549 7.663
30.701 2,703 2,570 66.386
19.341 2,688 2,598 3.253
651 2,649 2,605 381.908
291 2,637 2,606 72.158
50.845 2,633 2,608 16.500

Besonders schön anzusehen sind die 95.000 Stück im Ask bis zu einem Preis von € 17,30 pro Stück ... obwohl das preislich nicht ganz gepasst hätte, wollte scheinbar jemand Buwog Aktien im IIA Orderbuch kaufen :-) ... oder er/sie hatte eine Vision die Zukunft betreffend ... :P

suiluj
321 Postings
seit 2008-07-14
>>> Meilenweit unter Wert2015-05-12 11:47:17


@Gapup:
"Welcher Privatanleger stellt knapp 1,2 Millionen Stück ins Bid und noch dazu bestens?"

Im Orderbuch sieht man nicht jede einzelne Order, sondern es werden alle Orders mit dem gleichen Limit zusammengefasst. Es könnte theoretisch auch sein, dass knapp 1,2 Mio Anleger je eine Aktie anbieten. In Wirklichkeit wird natürlich eine kleine Anzahl von Anlegern/Investoren in Summe auf die Stückzahl kommen. Ein paar Große werden schon dabei sein.

Der Käufer, der die Aktien zu 17,3 haben möchte, soll sich bitte bei mir melden. Zu dem Preis geb ich meine gerne her. In dem Fall bin ich übrigens ziemlich sicher, dass es sich um nur eine Order handelt.

Scarlatti
23 Postings
seit 2013-05-31
> Meilenweit unter Wert2015-05-12 13:01:04


@ Nachtrag: In dem von dir verlinkten Artikel steht:

Gewinn je Aktie 14/15e: 0,15 €
Gewinn je Aktie 15/16e: 0,20 €

Es ist eine durchaus gängige Praxis, dass ein Vorstand nach einem ohnehin schlechten Wirtschaftsjahr einen Bilanzputz ansetzt. Gleichzeitig kommt es vor, dass bei einem Wechsel im Vorstand die erste Bilanz dazu genutzt wird, sich von Altlasten zu befreien und von einem defensiven Bewertungsniveau aus startend die eigene Leistung positiver darzustellen.

Meiner Ansicht nach sollte die Erwartungshaltung an die Bilanz 30.04.2015 in diesem Licht gesehen werden. Laut Aussagen des ausgeschiedenen CEO ist nicht gesichert, ob ein ausschüttungsfähiger Gewinn existieren für dieses Geschäftsjahr vorhanden sein wird. Da ist es doch für den neuen CEO mehr als verlockend, so wie z.B. die EBS, kritische Teile massiv oder sogar völlig abzuschreiben. Insofern erwarte ich ein Ergebnis je Aktie, welches ordentlich an den Ergebnissen der Vorjahre knabbern wird (18, 11 bzw. 27 Cent).

Den Kursverlauf der EBS vor bzw. nach dem Bilanzputz betrachtend wäre das ein Signal, sich bis nach der Veröffentlichung der Bilanz mit 06.08.2015 aus dem Papier zurück zu ziehen.

Verstärkt wird dieses Argument noch durch den Umstand, dass im Zuge des ARP 2015 pro Handelstag 0,065% an eigenen Aktien zurück gekauft wurden. Damit ist ein Abschluss des ARP in 22 Handelstagen zu erwarten, also irgendwann Anfang bis Mitte Juni. Auch wenn ich ein ARP nicht als primär wirksames Mittel sehe, um den Preis einer Aktie zu verändern, sondern als extrem sinnvolle Maßnahme, um Unternehmenskennzahlen zu verbessern und in weiterer Folge eine Anpassung des Preis einer Aktie zu bewirken, so kann das Auslaufen des ARP kurzfristig dennoch wenig förderlich für den Kurs sein.

Durch die Senkung der Schwelle für ein Übernahmeangebot ist die Übernahmephantasie, die wegen der Größe des Unternehmens sowieso nur eingeschränkt besteht, noch weiter gesunken.

Zusammenfassend teile ich also die Erwartungshaltung an das Ergebnis je Aktie mit 15 Cent für 21014/15 nicht und habe betreffend Kursentwicklung für das nächste Quartal eine eingeschränkte Erwartungshaltung.

Nachtrag
55 Postings
seit 2015-01-14
>> Meilenweit unter Wert2015-05-12 15:10:57


@ Scarlatti

Ich habe mich mit den Schätzungen noch nicht auseinandergesetzt oder untersucht. Warum: 1) bin der gleichen Meinung wie Du das der Nachfolger eher versucht das Ergebnis am Anfang zu übertreffen 2) es gibt noch keine Aussage über die weitere Strategie, da ja der neue CEO Anpassungen vornehmen kann, also Frage was wird von der Pipeline wirklich gebaut oder verkauft, wie schaut es mit den Bestandsimmobilien aus, eventuell die Logistik - Sparte wie die Buwog mit Spin-Off an die Börse zu bringen, Zinshäuser in Wien stehen 2015 nach Finanzierungsablauf zum Verkauf an, … 3) mir sind nur diese ewig gleichen Nörgler im Forum ohne einen einzig sinnvollen Beitrag auf den Wecker gegangen.

Zum Ergebnis des 4. Quartals darf man nicht die Rubel - Aufwertung von 37% seit 31.1. bis 30.4. im letzten Quartal für das Geschäftsjahr vergessen, das könnte bei 35% Anteil an den Mieterlösen eine Überraschung geben.

Zum ARP (Aktienrückkaufprogramm) könntest Du falsch liegen, da nach Einzug der 10% (war der Fall im Dez 14 mit 11 Mio Aktien und März 15 mit 44 Mio Aktien) wieder bis zu 10% über die Börse zugekauft werden können. Dies macht bei 40% NAV - Gewinn auch weiterhin bilanztechnisch und wirtschaftlich Sinn.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>> Meilenweit unter Wert2015-05-12 22:04:27


Nach den letzten Postings sollte man die IF liqidieren. "Immofinanz gibt es derzeit also mit einem Discount von rund 40 Prozent auf das Vermögen." 3,80.- pro Aktie gibt es bei dieser Entwicklung in ca. 10 Jahren. Dividende wird sowieso wieder gestrichen. Also ..., was spricht kaufmännisch dagegen?

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-13 22:23:31


Aktienrückkauf ist ja Liquidation wenn man es lange genug macht.
Der letzte Aktionär ist dann Alleineigentümer. Also ein bischen Geduld und nicht verkaufen dann kannst du allein entscheiden und alles wird wieder gut.

LASKler
7437 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 08:06:30


Denn Wert der IIA ist relativ ;-)

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 09:22:48


Wert bei der IF ist nur eine fiktive Größe. Wenn die Aktie nicht gekauft wird- auf Grund der gewählten Strategien, der Ankündigungspolitik etc. - dann wird der Wert verringert. Die letzten 5- 6 Jahre eine miserable Leistung im Sinne der Anleger.

Nachtrag
55 Postings
seit 2015-01-14
>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 09:48:08


Bei einer sachlichen Analyse ist es ganz klar dass der Rückkauf Sinn macht:

GJ 2008/09 Aktiananzahl 459 Tsd
GJ 2012/13 Aktiananzahl 1,129 Mrd

Stand heute 1,044 Mrd Stück und verglichen mit CA Immo die nur 98 Mio Stück Aktien besitzt, also nur etwa 9%! Womit zum Beispiel bei dieser riesigen Anzahl an Aktien ein institutioneller Investor, größerer Fonds oder Bank mit relativ kleinen Tagesumsätzen (Durchschnitt 3,3 Mio Stück) den Kurs in jede Richtung beeinflussen kann ohne die Meldeschwelle zu überschreiten. Und so gibt es noch viele Beispiele und sicher nicht so sinnlose ...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 21:53:58


@wiwiwi: raunz nicht kauf
@ nachtrag: warum soll man den Kurs schwerer manipulieren können wenn es weniger Aktien gibt?

All in
147 Postings
seit 2009-07-15
>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-18 22:49:59


Woher hast du die Information, dass CA Immo bereits 98 Mio. Stück Aktien besitzt?
..zuletzt waren es Ende April ca. 6 %...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 08:01:51


?

hobbyanalyse
3150 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 08:05:46


Ich denke eher, er meint die gut 98,8 Mio Aktien, aus denen sich das Grundkapital der CA Immo selbst zusammensetzt.

All in
147 Postings
seit 2009-07-15
>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 13:09:41


Oh ja - natürlich...vielen Dank!

actimel
160 Postings
seit 2009-05-13
>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 14:07:52


Ich finde es immer wieder faszinierend, wie der ATX im Vergleich zu anderen Börsen dasteht. Immer neue Höchststande im Ausland, und wir dümpeln nur dahin. Jeder weist darauf hin, wie unterbewertet manche Aktien sind (auch unsere IIA), aber interessieren tut das kaum irgendwelche Investoren. Soll einer verstehen ...

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 21:30:11


Die Investoren müssen alle komplette Idioten sein, die wollen einfach nichts verdienen.
Ewig die gleichen unglaubwürdigen Gschichterln: Ein ach so tolles Unternehmen- die Lobhudeleien höre ich seit Jahren (die sind vielleicht selbstfinanziert?), bestens aufgestellt, endlich den "Kloß" BUWOG losgeworden, Aktien sind 40% !!! unter ihrem Wert zu haben etc. ... nur diese Idioten von Großinvestoren kaufen einfach nicht. Schon ein bissl sonderbar...

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 22:04:37


Übrigens: ... ich habe ein einige Jahre altes Schreiben der IMMOEAST in Händen, in dem bei einem Stand von ca. 7.-€ pro Aktie von einem florierenden Unternehmen, mit weit unterbewerteten Werten geschrieben wird ...

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 22:24:02


jedenfalls: der markt hat recht. alle pusher, die seit jahren von der "annäherung an den nav" träumen, werden zum weiterträumen verdonnert.
wie oft geschrieben: in diesem unternehmen ist der wurm drinnen, egal wie man es dreht und wendet. würde heute auch jedem empfehlen, die finger von diesem investment zu lassen. einfach schrott und nur für zocker geeignet.
Kurs z.B. am 25.10.2009 !!!: 3,20.-€
ja, BUWOG kann man auch mitrechnen ...
als dividendenpapier kann man die aktie auch nicht mehr bezeichnen ...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 23:12:01


Also Oktober 2009 3 Euro 20
April 2014 inklusive Buwog 4 Euro plus 40 Cent Dividende.
Macht 38% Rendite in 5 1/2 Jahren.
Das nenn ich Jammern auf hohem Niveau.
Ihre Sorgen möchte ich haben.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 08:42:12


ad triple whopper

Leider, ihre Ausführungen sind ganz einfach falsch. Man kann Dinge nicht nur Schönreden sondern auch Schönschreiben.
Am 25.10.2009 hatte ein Anleger mit 100 000 Stück IF-Aktien einen Wert von 320 000.-€ in seinem Depot.
Nach dem Split doch erheblich weniger:
100 000 Stk. IF ... ca. 250 000.-€
5000 Stk. BUWOG ... ca. 60 000.-€
Gesamt jedenfals weniger als vorher (ca. 310 000.-€)
Endlich hatte man den geschäftshemmenden Klotz BUWOG vom Bein!
Nur: BUWOG performte ausgezeichnet ...
IF blieb der Selbstbedienungsladen (DOW/DAX/Listing in Warschau/Griechenland/Russland- ich habe in den letzten Jahren zig Gründe/ Ausreden gelesen, warum sich kursmäßig kaum etwas tut.
Heute IF 2,63.-€, das sind 263 000.-€ im Depot
BUWOG (wie lange darf man die jetzt noch mitrechnen?) 18,40.-€, das sind 92 000.- im Depot
Gesamt, aber nur auf Grund der guten Performance der BUWOG, ansonsten wäre die Performance der IF äußerst miserabel: 355 000.-€
Und das sind "alt gerechnet" 3,55.-€
Sie haben sich also um mehr als 10% verrechnet!
25.10.2009= 3,20.-€
20.05.2015= 3,55.-€
Das sind in sehr, sehr guten 5-6 Börsejahren ca. 10% Wertsteigerung, einfach nur miserabel!
Und das in Zeiten in denen sich DOW, DAX und auch ATX sehr gut entwickelt haben.
Ich bleibe dabei, ein miserables Ergebnis in den letzten5-6 Jahren, schlechter geht es wohl kaum!
Und glauben sie mir, ich habe keine Sorgen. Nur, wenn etwas schlecht läuft, dann soll man es auch kommunizieren und sich nicht abfeiern lassen und permanent hochjubelnde Bewertungen verfassen lassen. Fest steht, die Großinvestoren sind keine Idioten, die wissen, dass auch der Lobgesang von "40% Abschlag" nur heiße Luft ist.

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 09:40:43


Wenn Sie mein Posting genau lesen habe ich Ihren Oktober 2009 mit April 2015 verglichen nicht mit heute.
Ich wollte einen damaligen Höchststand mit einem Höchststand der letzten Wochen vergleichen.
Die Aktie hatte sich damals in weniger als einem Jahr mehr als verzehnfacht und die Volatilität war extrem hoch.
Dennoch liegt der Kurs heute höher als an diesem Jahreshöchststand 2009 und es wurden seither 40 Cent Dividende gezahlt.
Es war eben damals eine Euphorie nachdem die Pleite abgewendet war und danach ging die IIA zwischendurch auch wieder stark nach unten. Von diesen Tiefstständen sind wir wieder meilenweit entfernt.
Es dauert eben länger als 7 Jahre bis nach den damaligen Malversationen wieder vollständiges Vertrauen in die IIA aber auch in die österreichischen Aufsichtsbehörden und Gerichte hergestellt ist.
Aber wenn alle Gerichtsverfahren abgeschlossen sind und in weiteren Jahren wird das Problem sukzessive kleiner.
Russland ist zur Zeit ein Klotz am Bein aber auch dieses Problem wird sich bessern.
Die Abspaltung der Buwog wurde ja durchgeführt damit sich die Aktien besser entwickeln und nachdem die Buwog Aktien geschenkt wurden muss man sie ewig dazuzählen.
In Summe kann man also in den letzten Jahren von einer soliden Performance der Immofinanz sprechen. Genau was man sich von einer Immobilienaktie erwartet.
Die Volatilität wird aber an der Börse nicht abgeschafft werden und irgendwelche historische Höchststände mit dem aktuellen Kurs zu vergleichen ist unrealistisch.



wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 11:19:25


ad triple whopper
" ... und irgendwelche historische Höchststände mit dem aktuellen Kurs zu vergleichen ist unrealistisch."
Genauso verhält es sich, wenn Sie von der Verzehnfachung sprechen! War eine spezielle Situation, die gut gemeistert wurde.
Im Anschluss jedoch wurde nichts gut gemeistert. Die Ankündigungen der IF decken sich nicht mit der Performance. Jetzt kommt wieder " ...wenn alle Gerichtsverfahren abgeschlossen ...", wenn ... , wenn ..., wenn ...
Russland hat sich (eingeschränkt) beruhigt, der Rubel ungeheuerlich zugelegt ... Auswirkungen auf die IF gleich null.
Wenn man nicht seit Jahren so großsprecherisch agieren würde, hätte ich kein Problem.
Und es zeigte sich, nicht Präpotenz schafft Vertrauen und bringt Investoren, nicht immer wiederkehrend erzeugte Erwartungshaltungen, sondern Leistung.
Und warum glauben Sie, dass Großinvestoren dzt. einen großen Bogen um die IF machen? Bei (angeblicher) 40% Unterbewertung müssten sie kaufen was das Zeug hält! Das müssen wirklich Idioten sein ...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 20:52:16


Sind CAI und O1 keine Großinvestoren?
Russland geht's langsam besser ist aber noch sehr viel Luft nach oben. Deshalb ist der Aktienkurs von 2 Euro Ende Jänner auch schon um mehr als 30% gestiegen.
Ich finde die machen das echt gut.Hut ab, bin sehr zufrieden.

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 09:52:38


So schlecht schein die IIA nicht zu sein. Sonst hätte sich wohl CAI/O1 nicht einen Teil vom Kuchen schnappen wollen. Gleichzeitig scheinen auch die bestehenden Aktionäre, bis auf ein paar Ausnahmen, nicht so unzufrieden zu sein, den sonst hätten ja wohl mehr das Angebot von CAI/O1 zum Ausstieg genutzt.
Das der Kurs der IIA nicht näher am NAV ist, ist durch die Situation in Russland durchaus nachvollziehbar und wird sich erst dann spürbar erhöhen, wenn sich die Situation dort dauerhaft beruhigt.
Im nachhinein lässt sich natürlich leicht kritisieren, dass die IIA so viel in Russland investiert hat. Allerdings konnte wohl niemand voraussehen, wie dramatisch sich die Dinge in Russland/Ukraine entwickeln. Von all jenen, die mit konstanter Beharrlichkeit die IIA kritisieren, habe ich nämlich bis zum Ausbruch der Krise keine Wort der Kritik am Russlandengagement gelesen.
Für mich ist es nicht verständlich, wie manche Anleger über Jahre so unzufrieden mit der IIA sind, dass Sie ständig ihrem Ärger hier im Forum oder sogar auf eigenene "IIA-Fanseiten" Luft machen müssen und gleichzeitig investiert bleiben.
Dazu passt ein Atrikel aus dem Wirtschaftsblatt (http://wirtschaftsblatt.at/home/life/karriere/4735307/Psychologe-behauptet_Wer-auf-diese-3-Dinge-verzichtet-wird), in dem es um Erfolgspsychologie geht. Die drei darin angeführten Punkte könnte man für manche IIA-Anlege folgendermaßen übesetzen:
1. Keine IIA-Probleme wälzen
2. eine perfekte Anlage ist eine Illusion
3. Negatives abschließen und IIA verkaufen
Eine Anlage mit der man unzufrieden ist, ist wie eine Beziehung in der man unglücklich ist. Sie kostet eine Menge Energie. Doch für viele scheint die Lösung aus einer unzufriedenen Anlage genau so schwierig zu sein wie die Lösung aus einerunglücklichen Partnerschaft.

alkbottle
46 Postings
seit 2010-11-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 16:19:52


Die Performance der Immofinanz ist wirklich ein Witz.
Bei einem starken Rubel einem laufenden Aktienrückkaufprogramm wieder 2,5% minus zu machen ist eine inferiore Leistung.
Bei der Firma hilft wirklich nur mehr eine Übernahme oder eine Zerschlagung mit Verwertung der Immobilien alles andere ist reine Geldverschwendung.
Bei dem Rückkauf agieren anscheinend auch nur Amateure.
Bei Kursen über 2,8 wurde wie wild gekauft und jetzt wo die Aktie stark gefallen ist investieren sie nur mehr knapp die Hälfte jeden Tag.
Ohne ein fähiges Management gehts leider nicht und das hat die Immofinanz leider noch nie gehabt !°

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 16:27:54


Danke für Ihre profunde Analyse. Da werde ich jetzt meine Aktien aber ganz schnell verkaufen.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 18:22:32


Hauptsache man lässt sich feiern- das lenkt auch von der inferioren Performance ab. Liquidieren - oder noch ca. 10 Jahre warten um in die Nähe des NAV zu gelangen. Die Geldvernichtungsmaschine IF läuft wie geschmiert...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 18:34:52


Hauptsache das letzte Posting, Inhalt spielt gar keine Rolle.

unglaublich
4 Postings
seit 2015-05-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 19:04:52


Man kann schreiben was man will, die Führung hat durch ihr Handeln dem Kleinanleger geschadet, das ist sicher.
Wie kann man nur diese ao HV nicht anfechten?

unglaublich
4 Postings
seit 2015-05-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 19:10:40


Die neue Führung hat noch kein Statement abgegeben. Aber gesagt wurde, dass das Rückkaufprogramm fortgesetzt wird, wenn keine Dividende bezahlt wird. Würde auf die paar Cent auch verzichten wenn die Fortsetzung folgt.

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-23 08:22:37


Wodurch hat die Führung den Kleinanlegern geschadet? Durch die Senkung der Kontrollschwelle? Was glaubst du was die IIA noch wert ist wenn jemand mit 15% die Firma alleine kontrolliert?
Durch die Empfehlung nicht das Angebot von 2,80 anzunehmen? Zur selben Zeit hat man an der Börse mehr bekommen und man wird auch bald wieder zu höheren Kursen verkaufen können, dazu muß man kein Hellseher sein.
Über ein paar Cent Dividende würde ich mich schon freuen aber zum jetzigen Kurs Aktien zurückzukaufen hat natürlich auch Charme.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-26 17:55:55


haha ... "Meilenweit unter Wert", "... wir sollten bei 3,80.-€ stehen ..."
steuerung, lug und betrug ... die geldvernichtungsmaschine immofinanz läuft wie geschmiert! und das bei einem rückkaufprogramm- sagt ja schon einiges aus ...

actimel
160 Postings
seit 2009-05-13
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-26 19:26:34


Wahrlich ein Trauerspiel, das hier abläuft. Und ich hab mal wieder nicht zur rechten Zeit die Notbremse gezogen, also werde ich wohl wieder durchtauchen müssen

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-26 19:44:17


na, da wird doch sicher rasch wieder eine auszeichnung oder eine positive einschätzung einer agentur in auftrag gegeben werden müssen ...
wieder in den top 5, bravo!
finger weg ... geldvernichtung!
wir sehen eher wieder 2,10.- als 3,80.-
wie gesagt, die großinvestoren sind keine idioten!

Iceman82
12 Postings
seit 2014-04-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-26 23:45:14


Bei dem Marktumfeld der IIA an die 3,8 zu glauben grenzt wirklich an grenzenloser Naivität. Die 2,1 sind nach dem Abbruch der Übernahmeverhandlungen sogar wahrscheinlicher als die 3, aber was bemühe ich mich, dir könnte man wahrscheinlich am Nordpol einen Gefrierschrank verkaufen.

Konnex
74 Postings
seit 2012-05-29
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-27 10:53:28


Ja. ja, das Management hatte empfohlen, das Übernahmeangebot zu € 2,80 nicht anzunehmen, da die Aktie ja mehr wert war. Das ist also Tatsache. Jetzt erkennt man sehr deutlich, was diese Empfehlung gebracht hat.

Drecksbude
56 Postings
seit 2008-05-06
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-27 16:01:08


kann man den Zehetner mal irgendwo die Löffel lang ziehen? Hätte etwas Verlangen danach nachdem er mir empfohlen hatte zu 2,80 nicht zu verkaufen!

033
47 Postings
seit 2012-03-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-27 17:07:52


Mittlerweile sind wir nahe daran, die 2,50 nach unten zu durchbrechen. Bei einigen Postings von offensichtlichen Komikern und Witzbolden und leider auch total Uninformierten, kann man schlichtweg nur den Kopf schütteln...

Beispiele:

- 38% Rendite in 5,5 Jahren
- im nachhinein lässt sich Russland leicht kritisieren, ich habe kein Wort der Kritik gelesen
- Für mich ist es unverständlich wenn manche Investoren sich im Forum oder auf anderen Seiten Luft machen und trotzdem investiert bleiben...
- mir sind die ewigen Nörgler auf den Geist gegangen
- die machen das gut der Kurs ist von 2 Euro um 30 % gestiegen....
- ich bin mit der Performance zufrieden...

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt an haarsträubenden Meldungen, die ernsthafte Investoren wie mich nur den Kopf schütteln lassen. Wer so wenig Ahnung hat, hoffe ich, ist nicht wirklich investiert, sondern lediglich ein IIA Verbalerotiker.

Leider habe ich den Eindruck, hier schreiben Leute, die noch nie auf der Hauptversammlung waren, nicht mitbekommen haben was Dr. Z von sich gegeben hat, nicht wirklich sämtliche Wirtschaftszeitungen lesen, jeden Artikel über die Immofinanz mitbekommen haben, nicht Einblick in das Orderbuch haben und schlichtweg keine Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen haben.

Was die Rendite der Immofinanz betrifft, so liegen wir kursmäßig über dem Niveau, welches wir bereits nach der Sanierung hatten. Dies aber jetzt als Erfolg des Managements verkaufen zu wollen, klingt nahezu grotesk. Lediglich durch die Abspaltung der Buwog ist es gelungen, einen Mehrwert zu erzielen. Nicht durch die operative Tätigkeit der Immofinanz....und nur durch das Angebot der O1 und CA Immo wurde der Kurs auf das bestehende Niveau gehievt....ansonsten wären wir gerade noch minimal im Plus inkl Dividende. Ohne Abspaltung der Buwog würden wir trotz Dividende schwer im Minus liegen. Vor allem haben wir ein Kursstützungsprogramm laufen....alles Faktoren die nichts mit der Geschäftstätigkeit der Immofinanz zu tun haben, denn da sind wir absolut erfolglos. Ein milliardenschweres Unternehmen welches nicht einmal einen ausschüttungsfähigen Gewinn zusammenbringt, ist schlichtweg ein Trauerspiel.

Und was die Schönredner immer wieder vergessen....Betongold....Immobilien die gesuchteste Anlageform der letzten Jahre...was haben wir daraus gemacht? NICHTS!
Und wenn hier jemand Russland anspricht und keine Ahnung hat....ich habe vor Jahren das Investment in Russland in diesem Forum kritisiert....aber egal....dafür gibt es ja hochbezahlte Manager die eine Strategie entwerfen und umsetzen sollen...nur war es meiner Meinung nach absolut die falsche Strategie, in diesem hohen Umfang auf Russland zu setzen...Klumpenrisiko...und so zu tun, als wäre das Risiko aus dem Nichts gekommen ist doch mehr als peinlich. An die NICHTHAUPTVERSAMMLUNGSBESUCHER....Dr. Z. meinte damals in Russland ist jeder 2. Geschäftsmann, nur mit Handy und Koffer ausgestattet...also wenn man da nicht schon von sehr zweifelhaftem Ruf Russlands sprechen konnte, wann dann? Oder Fernsehbeiträge wo Menschen in Russland in superteuren Autos gefragt wurden, was denn deren Beruf sei...Geschäftsmann...welche Branche? Kein Kommentar..Und wie jedem Handelsschüler bekannt ist...hohe Rendite nur mit hohem Risiko...

Und ja ich bin ein bekennender Kritiker, weil es um MEIN GELD GEHT und ich bin froh es gibt immer mehr Kritiker...wer jemals auf der Hauptversammlung war und mit Investierten gesprochen hat, dem ist bewusst, wie viele unzufrieden sind. Ich finde es toll, wenn sogar eine eigene Internetseite gegründet wurde, auch wenn ích nicht alle Vorbehalte teile, doch zeigt es, man lässt sich nicht mehr alles gefallen. Offensichtlich sind jene, neben mir die Einzigen, die bei der Hauptversammlung mitbekommen haben, wie Dr. Z gemeint hat, im April stände noch einiges am Programm...gehört haben wir..wie immer..nichts. Das war auch der Grund warum viele das Angebot von 2,80 nicht angenommen haben, weil viele dachten da kommt noch etwas. Und da kommt auch von Forumsteilnehmern nichts, genauso wie damals die großspurig angekündigten 600 Mio Ebit auf der Hauptversammlung, obwohl die Fertigstellung des Einkaufszentrums in Russland zu diesem Zeitpunkt viele Monate in Rückstand war...wo war da der Aufschrei von Investierten? Null Reaktion auf so eine relevante Kernaussage.
Wir Kritiker, die natürlich lieber Lobeshymnen singen wollen, wollen ja Geld verdienen, offensichtlich wollen das einige Schönredner nicht (nun gut, manche müssen aufgrund ihres Arbeitsplatzes vielleicht positive Stimmung verbreiten) doch der Großteil ist schwer enttäuscht.

Warum wir trotzdem an der Aktie festhalten? Weil viele glauben, bei so einem Riesenunternehmen steckt ein Riesenpotential, nur hatte das Management damit nichts anfangen können. Immobilienprofis waren gefragt, keine Sanierer. Intelligente Menschen räumen auch nicht das Feld, nur weil sich jemand offenbar selbst verwirklichen wollte. Herr Dr. Z. ist meiner Ansicht nach ein toller Sanierer....aber wenn ich mir rückwirkend die Erfolge ansehe, dann kann ich nur die Sanierung und die Abspaltung der Buwog anführen...was das eigentliche Geschäft anbelangt, fehlen mir schlichtweg die Worte, vor allem wenn ich die Worte in jeder Hauptversammlung Revue passieren lasse. CA Immo und O1 haben auch Potential gesehen, doch wurde mit aller Gewalt versucht, keine ernsthafte Beteiligung zuzulassen. Es wäre wünschenswert gewesen, denn dann hätte man vielleicht, meiner Ansicht nach, prof. arbeiten können. So wurden lediglich die Interessen eines gerade einmal 6% igen Anteilseigners gewahrt, Aufsichtsratsposten einzementiert, Übernahmephantasie quasi abgewürgt, die Reaktion haben wir postwendend serviert bekommen, die Aktie steht seit vielen Wochen gewaltig unter Druck (und nicht erst seit es hier ein paar Forumsteilnehmer mitbekommen haben), unglaublich welche Stückzahlen zu immer tieferen Kursen angeboten werden.

Ich denke das reicht, aber derartige Unkenntnis ist mir ein Dorn im Auge. Selbstverständlich hat jeder seine eigene Meinung, aber einiges ist schlichtweg Fakt. Ich verfüge über mehr als 200.000 Stück IIA Aktien, ich denke ich weiß wovon ich spreche. Im Übrigen finde ich es doch sonderbar, wenn sich der aktuelle CEO Schumy bisher nicht ernsthaft zu Wort gemeldet hat, wie es denn nun weitergehen soll. Eigentlich sollten wir an allen Ecken und Enden Interviews von ihm lesen. So bleibt uns wieder einmal, wie seit Jahren, nur abzuwarten..auf die positive Auswirkung der Rubelerholung zu hoffen, eine kleine Dividende zu erwarten, die Einigung mit Griechenland, die Sanktionsaufhebung betreffend Russland und das die Zinserhöhung in weiter Ferne rückt...genaugenommen ganz schön viel was wir erhoffen müssen.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-27 18:54:13


danke 033, du hast meine (mehr als gerechtfertigten) nörglereien gut zusammengefasst.
ich persönlich fühle mich einmal mehr von hrn. z. getäuscht, der empfohlen hat, bei 2,80.- nicht zu verkaufen. wirklich eine frechheit- auf 2,80.- (manche sprachen noch vor kurzer zeit von 3,80.-) warten wir wieder sehr, sehr lange. ja, ja, selbstverständlich bin ich für mein investment selbst verantwortlich...
bewusst und zum wiederholten male in die irre geführt ... danke!
übrigens seit eröffnung dieses threads "Meilenwert unter Wert" hat die if-aktie ca. 10% an wert verloren.

 
triple whopper
Bilanz der Bosse: Zehetner 220% p.a. 2015-05-09 22:26:58
83 Postings

seit 2009-03-23

Der Zehetner schafft als CEO 6 1/2 Jahre lang eine durchschnittliche Performance von 220 % im Jahr! Gratuliere ! Unglaublich.
Ich lach mich schief wenn ich an so manche Kommentare hier im Forum denke.
Aber glücklicherweise gibt es hier auch immer wieder informative Beiträge.

Europaeer
37 Postings
seit 2008-11-17


Du bist unfair gegenüber "Anlegern" wie wiwiwi und Konsorten. Die haben sich aus irgendeinem Grund an die Börse verirrt, obwohl sie eigentlich mit einem Sparbuch besser bedient wären. Das sind aber die Leute, die uns über die Jahre die wirklich große Rendite bescheren. Wir sollten mit ihnen respektvoll umgehen.

actimel
160 Postings
seit 2009-05-13


Z. hat die 220% nur geschafft, weil er die IIA aus einer schwierigen Situation gerettet hat, wo der Kurs mehr als im Keller war, dafür gebührt ihm unser aller Dank. Aber ganz ehrlich gesagt, hätten das andere wohl auch geschafft. Und wenn man sich die Kursentwicklung der letzten 2-3 Jahre ansieht, dann sieht die Situation hier schon ganz anders aus, da nähern wir uns mehr dem Nullsummenspiel, also ohne diesem "Startvorteil" hätte er sich wohl nur in der Kategorie "durchschnittlich" einreihen müssen.

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23


In den letzten 3 Jahren waren es inklusive Dividende noch immerhin 36 % netto. Ohne Kursgewinne und Dividende der Buwog die man eigentlich auch zum Großteil Zehentner anrechnen muss. Und das trotz der schwierigen Lage in Russland!
Natürlich hätte das vieleicht auch jemand anderer geschafft aber sicher hätten das die allermeisten nicht erreicht.

 
wiwiwi
Immofinanz erhält Auszeichnungen2015-05-06 19:23:08
496 Postings

seit 2008-11-12

Da freuen wir uns aber ... Wie viel muss man denn dafür bezahlen? Das kann doch nicht war sein!!! Unfähig muss man in Ö. sein, Geld der Anleger verbrennen ... dann kommt man zu "Ruhm und Ehren".

Iceman82
12 Postings
seit 2014-04-09


Ich würde die Frage eher umformulieren. Wie viele sinnlose Beiträge wirst du noch verfassen? Seit längerem schon flennst du hier im Forum rum und hast die Aktie immer noch im Depot. Wie inkonsequent als Investor bist du eigentlich? Versuche nicht deine zwanghaft labile Stimmung auf die Forumsgemeinde zu projizieren.

vaudreuil
87 Postings
seit 2014-10-09


Wahrscheinlich ist die Auszeichnung für die schauspielerische Leistung vom Z.
Wie der sich aufgeregt hat, dass 2,80 viel zu wenig sind und jetzt gibt es die
Aktien um 2,55, das ist schon fast Oscar-reif.
Aber unter den Vorständen gibt es ja eine Menge Schauspieltalente, sind oft die
einzigen, die sie haben. Vor allem in der Rolle als Selbstdarsteller sind sie großartig.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12


Ad Iceman82
Aha... und das war jetzt ein sinnvoller Beitrag. Naja...

Iceman82
12 Postings
seit 2014-04-09


Sinnhaftigkeit? Deine Fähigkeiten zur Selbstreflexion übersteigen anscheinend bei weitem dem der dir verfügbaren, selbst dann wenn man sich die Mühe macht dir eindeutige Hinweise zu geben.

wiwiwi
496 Postings
seit 2008-11-12


Wow, schon wieder ein sinnvoller Beitrag von Iceman82. Bravo! Ich habe mehrmals geschrieben, dass ich für mein Investment selbstverständlich selbst verantwortlich bin. Die zweifelhaften Strategien der IF darf ich aber schon kritisieren. Und falsch war da gar nichts. In den letzten Jahren hatte das Unternehmen meine investierte Kohle und versagte in allen Belangen! Kursentwicklung Richtung NAV, Streichung der Dividende etc.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


Zum Emotionalen:

@wiwiwi: Ich finde die Beiträge von Iceman, obwohl kein sachlicher Inhalt genannt, deutlich sinnvoller als deine. Du bist aktuell rein auf der emotionalen Schiene unterwegs, außer persönlicher Kritik aufgrund der letzten Tagesverluste habe ich da nichts sinnvolles rausgelesen. Fakt ist, dass du schlechte Stimmung machst, ohne jegliche Argumente zu nennen. Das trifft übrigens nicht nur auf die letzten Verlusttage zu, sondern zieht sich bei dir wie einer roter Faden durch alle deine Postings. Schimpfen kann jeder, da brauch ich kein Forum besuchen. Und wenn du jetzt wieder antwortest "Und das war sinnvoll?", spar's dir, diese Spielchen haben wir früher im Kindergarten gespielt, hier ist der falsche Platz dafür. Und nein, ich bin nicht daran interessiert diese Diskussion fortzusetzen. Ich würde dir empfehlen mal etwas runterzukommen, ein, zwei, 10 Schritte zurück zu machen, und zu versuchen auf sachlicher Ebene zu kommunizieren, auch wenn's sicherlich schwer fällt nach den letzten Tagen - auch ich habe Verluste erlitten und die Lage der letzten Tage falsch eingeschätzt.

Zum Sachlichen - zur IIA Situation:
Wenn man sich die letzten Tage ansieht, habe ich den starken Verdacht, dass nach den letzten Entwicklungen CA ihre zuvor eingesammelten Aktien nun wieder auf den Markt wirft. Man braucht sich nur jeweils die Schlussauktionen ansehen, da werden jeden Tag hunderte tausende Stücks in den Verkauf gestellt. Ich vermute aber auch, dass das Rückkaufprogram der IIA versucht so gut als möglich, das abzufangen - wie z.B. gestern, trotz des sehr hohen Volumens in der SA, kein zusätzlicher Verlust, der hohe SA Verkauf wurde kompensiert. D.h. ohne das RKP hätte wir wahrscheinlich, aufgrund des CA Abverkaufs, einen aktuell niedrigeren Kurs. Die Frage hier ist nun, wieviele Stück haben sie noch und wann ist deren Verkauf endlich durch? Das wäre dann der Zeitpunkt wo die Erholung einsetzen könnte/müsste, denn wie §30 schon gesagt hat, eigentlich müsste sich der IIA Kurs erholen - Rubel stabilisiert sich immer weiter, Ölpreis hat angezogen, Zinsen tief, keine weiteren Eskalationen aus Russland-Ukraine, eigentlich gute Voraussetzungen für einen Kursanstieg der IIA.

Aus Sicht der CA verstehe ich nicht, warum sie den Abverkauf auf diese Art machen. Ich an deren Stelle hätte Kontakt mit IIA aufgenommen, vielleicht hätte man sich außerbörslich einigen können deren Paket zu übernehmen - falls sowas überhaupt geht? Fakt ist, die CA scheint deren Pakete wieder abzugeben und die IIA kauft zurück, d.h. beide hätten einen Vorteil bei einem außerbörslichen Transfer und dem Kurs hätte es sicher nicht geschadet. Aktuell verdienen die Broker an den Transfers, that's it. Natürlich alles nur in der Annahme, dass CA ihre Pakete verkaufen, aber diese Vermutung liegt schon sehr sehr nahe.

Auch wenn wiwiwi das jetzt nicht verstehen/nachvollziehen können wird, aber gut möglich, dass etliche Aktionäre ihre Pakete wegen des Abgangs Z. verkauft haben. Er hat schließlich die letzten Jahre maßgeblich geprägt und viele hatten u.a. auch wegen ihm in die IIA investiert.

Die Russland Erholung ist sicher ein sehr positiver Faktor. Aber was mir etwas fehlt im Moment ist die Fantasie, und ich würde es begrüssen, wenn der neue CEO Informationen über die zukünftige (Aus)Richtung bekannt gibt. Nur weil CA gescheitert ist heisst das lange nicht, dass die IIA jetzt unattraktiv geworden ist, ganz im Gegenteil, die letzten Wochen des Übernahmehickhacks zeigen das Potential auf und jetzt gilt es dieses zu nutzen, für die IIA aber natürlich auch für die Aktionäre.

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11


Ich glaube eigentlich nicht, dass die CA-Immo bereits Ihre IIAs verkauft. Es ist in den letzten Tagen ein allgemeiner Trend, dass die Börsen und im speziellen Immo-Aktien nachgeben. Sollten CAI/O1 tatsächlich abverkaufen, dann müsste spätestens bei unterschreiben der 5 %-Schwelle eine Meldung erfolgen.
Außerdem haben sich die Anleihenzinsen innerhalb von wenigen außerordentlich stark erhöht (z.B. Deutsche Bundesanleihen, 10 Jahre, innerhalb 1 Woche von 0,16 auf über 0,65 Prozent). Und das schläge natürlich gleich mal durch auf die Immo-Aktien.

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11


Ich verstehe die Aufregung nicht. In den letzten Tagen sind nahezu alle Immo-Aktien um ca. 10 % runtergegangen. Und nachdem ich derzeit nicht vor habe meine IIAs zu verkaufen, ist es mir lieber die IIA kauft Aktien um, 2,5x oder darunter zurück als um 2,8 oder mehr.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


Abgesehen davon, dass du primär von dir allein ausgehst, gibt es sicher etliche Aktionäre, die eine 10% Korrektur nicht einfach kalt lassen. Darüber hinaus wollen wir in Richtung NAV und nicht davon weg, andere Immo Werte befinden sich bereits in NAV Nähe, die IIA ist weit davon entfernt. Und ein Hauptgrund für den Kursrückgang bei der IIA dürfte die CA sein. Unter dieser Annahme hat der aktuelle IIA Rückgang also nur teilweise etwas mit dem Markt selbst zu tun und ich kann nur von mir ausgehen, aber ich will es zumindest versuchen zu verstehen und nicht einfach hinnehmen weil ich meine Pakete aktuell nicht verkaufen möchte.

Grundsätzlich, bez. RKP stimme ich dir zu, besser die IIA kauft billig als teuer, aber ich erwarte mir aus einem RK Program dieser Größenordnung einen Kursanstieg und keinen Rückgang - zumindest unter normalen Umständen, die wir scheinbar gerade im Moment aufgrund des CA Abverkaufs nicht haben.

Je nachdem wieviele Pakete die CA noch hat, könnte die IIA immer noch mit ihnen in Kontakt treten und eine außerbörsliche Einigung finden - sofern der Stolz einer der beiden Seiten dem nicht im Wege steht, der in einer professionellen Arbeitsweise sowieso völlig fehl am Platz ist.

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11


@Gapup
Natürlich gebe ich nur meine Meinung wieder. Auch mir wäre es lieber der Kurs würde knapp am NAV liegen. Aber wenn der ganze Markt hinuntergeht, die Unterstützung durch das CAI-Angebot fehlt und zusätzlich die Russland-Keule über der IIA schwebt, wird sich der Kurs nicht so schnell in Richtung NAV bewegen.
Mir persönlich wäre auch eine vernünftige Zusammenarbeit zwischen CAI und IIA sehr sypathisch. Vielleicht ist ja die Chemie zwischen dem neuen IIA CEO und dem CAI CEO etwas besser.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


@Schreiberling: Stimme zu. Vielleicht habe ich in dieser Situation den Mark selbst auch etwas unterschätzt, wenn auch der Markt nicht der einzige Grund sein dürfte.

Gehen wir mal davon aus, dass du recht hast. Am Fall der Buwog sieht man auch deutlich, dass der Markt selbst aktuell zurückgeht, auch wenn ich nicht der Meinung bin, dass der Markt allein für den aktuellen IIA Rückgang verantwortlich ist, aber er ist mit Sicherheit ein Faktor, keine Frage. Nehmen wir weiter an, dass die CA bis dato keine Pakete abgestossen hat (was jedoch die SAnen der letzten Tage nicht ganz erklären würde) und sogar im Gegenteil ihr ursprüngliches Ziel einer Aufstockung weiter verfolgt. Für die CA wäre der aktuelle Rückgang ein Segen um das Kontingent zu erhöhen. D.h sie brauchen nur zu warten bis der Boden erreicht ist und dann einzusammeln was das Zeug hält - ohne ein Angebot legen zu müssen.

Dies wäre ein alternatives Szenario zum CA Abverkauf. Auch könnte die CA den Kursrückgang noch zusätzlich durch Verkäufe pushen, um den Kurs stärker zu drücken und im Hintergrund an einem Angebot arbeiten, welches dann allen Aktionären gelegt wird, sofern sie die Mittel auftreiben können. Möglichkeiten gibt es mehrere, die Frage ist jedoch welche zutritt.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


Sieht für mich klar nach Kurs Drückerei aus, man braucht sich nur die 260.000 ansehen welche die 2,50 nach oben abriegeln.

Volumen, Geld, Brief, Volumen

2.713 M M 19.368
10.000 2,475 2,398 9.675
4.100 2,471 2,477 1.426
20.096 2,470 2,490 2.000
1.200 2,458 2,500 260.115
10.700 2,456 2,512 15.000
50.000 2,455 2,513 31
1.088 2,453 2,518 3.100
600 2,451 2,520 62.957
92.328 2,450 2,526 544

§ 30_StB
800 Postings
seit 2009-10-22


eindeutig. Schaut euch mal das Volumen an und die Höhe der einzelnen Order.

actimel
160 Postings
seit 2009-05-13


Kann man Z. eigentlich dafür haftbar machen, dass er empfohlen hat, das Angebot der CA IMMO nicht anzunehmen? Ich würde ihm gerne meine Verluste umhängen

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


@ §30: Das meinte ich, dieses Bild zieht sich massiv durch jede SA's der letzten Tage, aber teilweise auch tagsüber wo der Kurs einfach abgeriegelt wird und dadurch nicht steigen kann.

Ich denke, dass hier Druck aufgebaut wird um den Kurs zu drücken, oder um Stop-Loss einzusammeln oder mit Zertifikaten Geld verdient wird - was selbstverständlich einer Kursmanipulation gleichkommt und eigentlich illegal sein müsste, oder?

@actimel: Aufgrund einer Empfehlung allein kann niemand haftbar gemacht werden, hätte es keine schlüssigen Gründe gegeben das Angebot nicht anzunehmen, wäre der CAI Erfolg viel grösser gewesen und niemand wurde zu etwas gezwungen - zumindest meine Ansicht.

Aber vielleicht sollte sich die FMA mal die Trades der letzten Tage ansehen, ich würde zu gerne wissen wer da manipuliert und was da im Hintergrund läuft.

Wie gesagt, der Rückgang der letzten Tage ist sicher nicht allein auf Manipulation oder Abverkauf durch CAI zurückzuführen, der Markt spielt sicherlich auch eine wesentliche Rolle mit, aber ich vermute dass dies genutzt wird, um den Kursrückgang im Deckmantel des Marktrückganges noch zusätzlich zu verstärken.

Schließlich reden wir hier nicht von -10%, sondern bereits von etwa -25% (!!) seit dem Hoch vor zwei Wochen.

actimel
160 Postings
seit 2009-05-13


Weiß eigentlich jemand, ob das Bekanntwerden des Angebots der CA IMMO ein Missgeschick war? Die hätten sich doch locker an der Börse die gewünschten Stücke holen können und das zu einem wesentlich günstigeren Preis, so wie die Aktie davor herumgereicht ist ...

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11


@actimel
Ich glaube, dass es für CAI/O1 doch etwas zu früh publik geworden ist. Allerdings hätten Sie aufgrund des Übernahmegesetzes spätestens bei erreichen von 4 % eine Meldung machen müssen.
Die Empfehlung von Z. ist sicher kein Grund ihn dafür haftbar zu machen.

actimel
160 Postings
seit 2009-05-13


Das mit Z. war auch eher ironisch gemeint, ist mir schon klar, dass jeder für sein Handeln selbst verantwortlich ist, aber diesen Rückfall hätte ich so massiv nicht erwartet und kein Ende in Sicht ...

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


Verstehe, war mir nicht ganz sicher ob ironisch oder nicht, aber letztlich auch klar. :-)

Dito, in dem Ausmaß hatte ich den Rückgang auch nicht erwartet. Ich denke aber, dass nach dem Fiasko der letzten Tage der Boden bald gefunden sein wird und die aktuellen Kurse bereits gut zum Nachkaufen bzw. Wiedereinsteigen sind, aber das muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


Dass die CAI es angeblich mit Meldepflichten nicht so genau nimmt, hatte Z. damals kritisiert und Klage eingereicht.

http://derstandard.at/2000014246...

Ich für mich verlasse mich nicht blind darauf, dass die CAI ihren Meldepflichten auch tatsächlich nachkommt - der Fairness halber sei aber noch erwähnt, dass eine Verletzung, soweit ich weiß, nie belegt oder widerlegt wurde, oder? Zumindest bis jetzt nicht.

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11


Ich glaube nicht wirklich, dass die CAI eine Meldepflicht verletzt hat, da sie jetzt inkl. übernommene Aktien auf gerade mal 5,7% kommen und die 4 %ige Meldeschwelle laut Meldung erst kurz vor Ende des Übernahmeangebots überschritten wurde.

§ 30_StB
800 Postings
seit 2009-10-22


Entweder hab ich mich verrechnet, aber ich komme auf einen Kursrückgang von 12%. 2,50/2,85 = 88%.

Die anderen Immos liegen in einer ähnlichen Bandbreite in den letzten Wochen.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


Hast recht, mein Fehler, sorry.

Hatte bei dem Post meinen Altbestand betrachtet, der natürlich einen anderen Basiskurs hat - dort habe ich nämlich wirklich -25% seit dem High!

D.h. auf meinen Altbestand treffen die -25% tatsächlich zu, aber du hast recht, man muss natürlich rein die Differenz vom jetzigen Kurs zum High betrachten, deine Rechnung stimmt, ich lag falsch. Obwohl auch bereits -12% kein Honiglecken sind für den kurzen Zeitraum und ich auch weiterhin der Meinung bin, dass der Kurs in den letzten Tagen noch zusätzlich gedrückt wurde.

§ 30_StB
800 Postings
seit 2009-10-22


Bin voll bei dir. Mir wären +12% ausgehend von 2,85 auch lieber.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


DAS wäre mal ein guter Schritt in Richtung NAV gewesen :-) bzw. hätte das unter anderen Umständen, noch dazu mit dem ARP im Rücken, sogar tatsächlich funktionieren können. Mal sehen was die Zukunft bringt - der Rubel jedenfalls steigt und steigt und steigt ...

value_investor
6 Postings
seit 2014-12-04


Dass Emotionalität an der Börse ausschließlich schadhaft ist, ist wohl die erste Regel, die man als Börsianer beherzigen sollte.

Was jetzt IIA betrifft, so ist nun die letzten Tage kaum etwas besonders Unerwartbares passiert - das Übernahmeangebot ist ausgelaufen, folglich kam es zu einer kleinen Korrektur (-15% ist nun wirklich nicht so wild), das Gap bei 2,51 wurde geschlossen und die breite Widerstandszone bei ~2,50 angelaufen.
Fundamental hellt sich die Situation bei IIA im Moment auf, der NAV hat sich auch nicht geändert - also kein Grund zur Panik!
Dass CAI ihre Aktien jetzt so verschleudert halte ich für ausgesprochen unwahrscheinlich - wenn sich die wieder zurückziehen, dann schonend, und ich kann mir gut vorstellen, dass sie noch durchaus Potential in ihrem Investment sehen. Darum haben sie die Aktien ja ursprünglich gekauft! Ihnen musste klar gewesen sein, dass die Annahme ihres Übernahmeangebots auch unbefriedigend ausfallen konnte.

Conclusio: Tee trinken und nicht jede Stunde auf den Kurs schauen

(zur Info: Ich hab mir heute eine erste Tranche IIA-Aktien zugelegt mit persönlichem KZ von >3€ auf die nächsten 1-2 Jahre)

Sibelius
77 Postings
seit 2014-10-03


Jammern und spekulieren auf niedrigstem Kurs Niveau. Was soll das??

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04


@value: In manchen Punkten teile ich deine Meinung, denke auch, dass jetzt eine Erholung einsetzen wird. Bei der CAI bin ich mir nicht sicher wie sie das handhaben (werden), sind ja auch noch keine neuen Infos verfügbar. Und wenn man sich so manche Orderbücher ansieht, hat das mit schonend eher nichts gemein, was aber nicht zwangsweise heissen muss, dass das von CAI ausgeht.

"Ihnen musste klar gewesen sein, dass die Annahme ihres Übernahmeangebots auch unbefriedigend ausfallen konnte."

Natürlich bedenkt man diese Möglichkeit in ihrer Situation, aber bei den Kursen zu denen sie IIA Aktien eingesammelt haben, ist deren Mischkurs wahrscheinlich immer noch unter dem aktuellen. D.h. sie könnten verkaufen wie sie wollen und würden immer noch mit dickem Plus aussteigen. Dies natürlich nur als Option für sie, aber diese Option hätten sie durchaus, für den Fall dass die Übernahme unbefriedigend ausfällt, was ja auch passiert ist. Möglichkeiten gibt es mehrere, aber im Sinne einer positiven Denkweise werde ich mich mal an deiner Ansicht orientieren solange nichts anderes bekannt wird.

@Sibelius: Ich möchte mich bei dir ganz ganz herzlich für deinen sinn- und inhaltlosen Post bedanken .... du zeigst uns warum wir hier sind, nämlich um unsere wertvolle Zeit zu investieren um aus deinen weisen Gedankengängen zu lernen, lernen, lernen. Glaube mir, ich hab' es wirklich versucht, immer und immer wieder, aber es will einfach nicht klappen. Ich kann, auch wenn ich deinen Post quer oder gar rückwärts lese, einfach absolut nichts entdecken, was in irgendeiner Art und Weise Sinn ergibt oder hilfreich wäre. Trotzdem danke nochmal, dass du es zumindest versucht hast, vielleicht klappt's ja irgendwann mal.