www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 22
pxp
main
sub
Advertisement

Immofinanz: 2.340 0.051 (2.23%) [L&S 2.28 / 2.41 , 21.11. 22:51]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

News des Tages: Neue Kredit... 21.11
IMMOFINANZ auf Retail-Eröff... 21.11
Andritz, Post, Erste, Buwog... 21.11
Immos hinken dem breiten Ma... 20.11
RHI fällt raus - im Topf bl... 21.11
Friedrich Erhart: „Nach zwe... 18.11
weitere Stories

Analysen

Kepler Cheuvreux bleibt bei... 22.10
Zeygos SRL mit Downgrade vo... 16.10
Zeygos SRL sagt Sell 09.10
EVA Dimensions: Downgrade 06.10
Kepler Cheuvreux senkt das ... 29.09
Wood & Co mit Downgrade von... 26.09
weitere Analysen

BElogs

Börse Wien: Umsatzspitzenre... 21.11
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 20.11
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 20.11
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 19.11
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 19.11
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 18.11
weitere Stories

Company Blog

Immofinanz Blog

Sektoren-News

News des Tages: Neue Kredit... 21.11.
Analysen des Tages: Neue Ku... 21.11.
Berichtssaison - what else? 21.11.

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (54)
Erste Group Bank (17)


News auf wirtschaftsblatt.at

Ein Platz, um wachsen zu können für Start-ups
Der Turmbau zu Babel
Immo-Riesen halten an Reform fest
Immofinanz zieht sich aus US-Markt zurück

Tickdaten

21.11. 17:33 2.34 589662
         17:29 2.34 27
         17:29 2.34 1015
         17:28 2.35 1890
         17:28 2.35 151
vor >>

Top 5 Tage

4.71% (06.06.14)
4.40% (03.09.14)
4.13% (21.10.14)
3.22% (13.08.14)
3.13% (23.05.14)

Flop 5 Tage

-21.51% (28.04.14)
-4.09% (06.11.14)
-3.71% (02.05.14)
-3.57% (03.03.14)
-2.94% (07.07.14)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   2.29
MA(15)   2.32
MA(30)   2.29
MA(100)   2.35
MA(200)   2.72
Aktueller Kurs: 2.340
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz

Performance (20 Tage)
2.29
-1.59% (27.10.)
2.30
-0.09% (29.10.)
2.42
-0.45% (05.11.)
2.32
-4.09% (06.11.)
2.31
-0.69% (07.11.)
2.29
-0.56% (10.11.)
2.29
-0.13% (11.11.)
2.28
-0.87% (13.11.)
2.27
-0.26% (14.11.)
2.25
-1.10% (17.11.)
2.29
-0.13% (20.11.)
2.30
0.61% (28.10.)
2.36
2.35% (30.10.)
2.41
2.38% (31.10.)
2.42
0.54% (03.11.)
2.43
0.29% (04.11.)
2.30
0.35% (12.11.)
2.27
0.80% (18.11.)
2.29
1.19% (19.11.)
2.34
2.23% (21.11.)
Tendenz
> Ranking (191 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart Immofinanz

IIA 2.23 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 80905
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 2.340
Vortag 2.289
Veränd. 0.051 (2.23%)
Eröffnung 2.287
Hoch 2.364
Tief 2.287
Volumen 1959928
Chart
Linienchart
von:
bis: 2014-11-24
Veränd. -
Erster 2.29
Letzter 2.340
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

comment Neuen Thread zu Immofinanz starten
 
Phronesis
Knockout von Zertifikaten2014-11-21 09:50:20
5791 Postings

seit 2009-01-09

Wir erinnern uns noch alle, dass nach dem Knockout von Zertifikaten mehrmals Zweifel aufkamen und von "Mithilfe" durch die Banken gesprochen wurde. Ich will in diesem Thread versuchen Fakten zu sammeln, um schuldhaftes Verhalten der Banken zu beweisen.

Bitte keine unnötigen Kommentare in diesem Thread, sondern nur aktive Mithilfe zum Lösen des Problemes.

Zuerst meine Fragen:
Gibt es eine Möglichkeit, Time & Sales der Immofinanz vom 11.03.2011 zu erhalten?
Kann man die ausgeknockten Stückzahlen der Zertifikate irgendwo erfahren?
Hat jemand Zugriff auf die Time & Sales vom 21.05.2014 und 06.08.2014?
Bei BJ war ich etwas zu langsam, da geht es nicht mehr so weit zurück.

Ich habe Anfragen bei der FMA und der Wiener Börse gestellt. Auf Antwort warte ich noch, jedoch zeigt die Erfahrung, dass von der FMA keine befriedigenden Ergebnisse zu erwarten sind. Auskünfte bei der Wiener Börse sind gebührenpflichtig, können aber nur für den Kursverlauf gegeben werden.

junkfritz
643 Postings
seit 2010-12-13
> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 10:07:38


ich finde das Thema interessant, hab ich doch auch schon einige Erfahrung mit Zertifikaten gesammelt (großteils positive) und hätte ich vom Gefühl her eigentlich Vertrauen zu den Emissionsbanken, dass hier keine Manipulationen zur Ausstoppung stattfinden.

ICh werde mithelfen, soweit ich kann, hier zu recherchieren.

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09
>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 10:44:11


Ich habe schon eine Bank bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und bin mir sicher, dass es zum Strafverfahren und auch zur Verurteilung kommen wird. Näheres will ich momentan dazu noch nicht sagen, um nicht eine Klage wegen Rufschädigung zu riskieren.

Jedenfalls hatte ich Kontakt mit der Wertpapierabteilung dieser Bank und erklärt, dass durch einen Softwarefehler der gestellte Kurs für die Zertifikate der Immofinanz zu niedrig sei. Das sei kein Fehler, sondern so gewollt, versicherte mir der bekannte Börseexperte dieser Bank am Telefon. Da er trotz meiner Aufforderung den Kurs nicht anhob - was für ein KO-Zertifikat verpflichtend ist - reichte ich Klage ein. Es kann durchaus sein, dass die Bank auch für andere Zertifikate den Rückzahlungspreis zu niedrig angesetzt hat. Da aber kaum jemand nachrechnet, wird dieses Fehlverhalten auch nicht aufgedeckt.

junkfritz
643 Postings
seit 2010-12-13
>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 11:02:12


wahnsinn!

Da müsste dir doch die Bank mit einem Vergleichsangebot die Tür einrennen....

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09
>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 11:11:46


Zu spät für einen Vergleich. Die Anzeige liegt bei der Staatsanwaltschaft, die Einvernahme bei der Polizei hab ich auch schon hinter mir.
Es ist aber so, dass nicht nur der Rückzahlungspreis zu niedrig war, sondern einige Punkte im Basisprospekt sind auch nicht in Ordnung.
Jedenfalls habe ich die Bank von der Strafanzeige verständigt, kurze Zeit später wurde der Rückzahlungspreis wieder erhöht. Ist das ein Versuch, sich auf Irrtum auszureden? Wird nicht funktionieren, da ich die Bank mehrmals auf dieses Fehlverhalten aufmerksam gemacht habe.

hagman
486 Postings
seit 2010-08-20
>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 11:28:56


Hochinteressant, ich hatte zu genannter Zeit auch hohe Verluste mit KO-Zertifikaten.
Damals wurde ja belegt, dass der Emittent keinen wirtschaftlichen Vorteil aus einem KO zieht, da ein Zerti ja zu jeder Zeit mit dem Basiswert hinterlegt ist.
So wurde das zumindest dargestellt.
Aber hier geht es ja anscheinend nicht um die KO-Schwelle selber, sondern um ungerechtfertigte Spreads?

LG

junkfritz
643 Postings
seit 2010-12-13
>>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 11:32:30


das ist ein interessanter Punkt.

@Phronesis:

Was wurde in deinem Fall manipuliert? Geldkurs/Briefkurs, Spread, KO-Schwelle?


junkfritz
643 Postings
seit 2010-12-13
>>>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 11:33:25


und noch was interessiert mich:

wie darf ich mir eine Einvernahme bei der Polizei vorstellen. Die haben doch im Normalfall von der Materie 0 Ahnung, wie wollen die sinnvolle und für das Gericht verwertbare Fragen stellen? Oder gibts da Spezialisten, die beigezogen werden?

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 12:19:30


Der Spread wurde von 2 Cent auf 3 Cent erhöht. Das könnte ja legitim sein. Aber im Basisprospekt steht, dass der Rückzahlungspreis die Differenz zwischen Basispreis und Aktienkurs ist. Dieser Wert wurde aber nicht eingehalten.


Es geht auch um die KO-Schwelle, da diese abhängig ist vom Finanzierungsbeitrag. Ob dieser zu hoch angesetzt worden ist, wird auch das Gericht zu klären haben.

Die Staatsanwaltschaft hat den Akt zur Polizei geschickt (eine Kriminallabteilung) und die zu beantwortenden Fragen angeführt. Ich konnte zusätzlich noch alle meine anderen Bedenken, welche ich nicht in der Anzeige eingebracht hatte, angeben.
Und ja, auch die kennen sich nicht wirklich aus.

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 12:37:42


Bei der Erhöhung des Spreads rede ich vom IIA-Buwog_Basket.
Da habe ich nachgerechnet und bin auf die anderen falschen Rückzahlungspreise gekommen.

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 17:22:34


Den Basisprospekt einer Bank sollte man sich durchlesen, bevor man ein Produkt kauft. Aber wer macht das schon?

Der "Knock-Out Referenzpreis" ist der innerhalb von drei (3) Berechnungsstunden nach Eintritt des Knock-Out Ereignisses (der "Knock-Out Abrechnungszeitraum") berechnete und veröffentlichte niedrigste (Turbo Long) bzw. höchste (Turbo Short) Kurs des Basiswerts. Unter bestimmten Marktgegebenheiten kann der Knock-Out Referenzpreis Null betragen. Nach ihrem Ermessen kann die Berechnungsstelle auch einen für die Optionsscheininhaber günstigeren Kurs als Knock-Out Referenzpreis festlegen.


Genau das ist auch ein Punkt, welchen das Gericht zu prüfen hat. Die Bank geht davon aus, dass niemand die Bedingungen liest. Der Rückzahlungspreis der Zertifikate dieser Bank nach einem Knockout ist unabhängig vom Verkaufspreis der Aktien, welche als Hedging gehalten wurden. Es wird der niedrigste Aktienkurs der nächsten drei Stunden nach dem Knockout zur Berechnung herangezogen.

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>> Knockout von Zertifikaten2014-11-21 18:37:27


http://www.boerse-express.com/cat/pages/...

Wer erinnert sich nicht? Herr Arnold bestätigte mir, dass seine Aussage vom 30.03.2011 nur für die RCB gelte.

Jedenfalls trifft die Aussage, dass die Bank nur am Spread und der Zinsmarge verdient, auf die von mir angezeigte Bank sicher nicht zu.

 
KursDiver
Exzellentes Chance-Risiko-Verhältnis2014-11-07 16:01:57
223 Postings

seit 2007-08-20

Investment des Tages:

http://www.boerse-online.de/nachrichte...

Quelle: boerse-online.de

big_mac
8057 Postings
seit 2008-08-03


.... für das im Artikel beworbene Bonuszerti.

"Wer den aktuellen Kurs des Unternehmens angesichts dieser Daten als zu niedrig ansieht, kann entweder die Aktie kaufen und auf Kurssteigerungen setzen, oder mit einem Bonuszertifikat 17,3 Prozent pro Jahr auch im Seitwärtsmarkt kassieren. Dazu darf die Aktie bis zum letzten Bewertungstag am 15. Jänner 2016 nicht unter die Barriere von 2,0 Euro rutschen. Angesichts der fundamentalen Daten des Unternehmens scheint das ein exzellentes Chance-Risiko-Verhältnis."

schrotthändler
220 Postings
seit 2010-06-30


und die 2.00 die kommt sicher..
gfrei mi auf fallende kurse...sama eh schon gewöhnt nur zum zocken
alles andre gerede ist nur blablabla

big_mac
8057 Postings
seit 2008-08-03


nix is fix, alles ist möglich !

michikaa
240 Postings
seit 2008-11-13


Könnt Ihr mir die Volatilität der Aktie irgendwie erklären, oder ist es ganz einfach nur mit der Russlandkriese zu sehen?

 
Unsereimmofinanz
BUWOG - geplatzter Traum Deutschland?2014-11-06 10:55:10
35 Postings

seit 2014-09-12

Wir haben uns wieder den "Erfolg" der Frankfurt-Notiz der BUWOG angesehen:

Was von den großen Zielen, wie einer MDAX-Notiz, übrig geblieben ist, kann man anhand gehandelter Stückzahlen und den Größenvergleichen mit dem Mitbewerb sehen.

Das ist an einem Tag, an dem einer der übermächtigen Mitbewerbern (Deutsche Anningon) eine Kapitalerhöhung abschließt, besonders ernüchternd.

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/11/06...



§ 30_StB
764 Postings
seit 2009-10-22


Ich frage jetzt mal ernsthaft, wo in Frankfurt die Stückzahlen bei einem Spin Off herkommen sollen? Bei einem IPO, der in Frankfurt stattfindet, ist klar, dass die Aktien dort gehandelt werden. So aber haben die Aktionäre der IIA die BUWOG-Aktien eingebucht bekommen.

big_mac
8057 Postings
seit 2008-08-03


es ist völlig wurscht, wieviel Aktien wo gehandelt werden !

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08


Trotzdem lässt sich ein hübscher Artikel draus basteln und es finden sich wahrscheinlich genügend Leute, die das glauben und schimpfend miteinstimmen.

Dass die Buwog seit der Erstnotiz bei 13 inklusive Dividende 20% an Wert zugelegt hat, kann man schon mal getrost unter den Tisch fallen lassen.

kkinkeen
107 Postings
seit 2007-12-19


Ja Kritik an dem BUWOG Spin-off finde ich auch nicht angebracht. Man braucht sich nur den BUWOG Kurs oder den kumulieren Kurs IFAG und BUWOG ausrechnen um zu wissen, dass der Spin-off ein großer Erfolg war.

Sicherlich hat man sich ein größeres Handelsvolumen in Frankfurt erwartet aber ob man jetzt im MDAX ist oder im ATX sollte meines Erachtens nicht von großer Bedeutung sein.

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09


Der Umsatz in Frankfurt kann doch erst dann kommen, wenn die IIA ihren Anteil verkauft.

Unsereimmofinanz
35 Postings
seit 2014-09-12


Das ist leider falsch.

Einen ausführlichen Beitrag über die (kumulierte) Kursentwicklung von Immofinanz UND BUWOG finden Sie hier. (insbesondere im letzten Absatz)

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/09/03...

An dieser Diagnose hat sich leider nichts geändert.

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08


Und was meint Ihr, wo der Aktienkurs der IIA jetzt stehen würde - angesichts der Situation in Russland - wenn es den Spin Off nicht gegeben hätte?

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08


Und wie die Vorposter schon dargestellt haben, ist der MDAX-Traum keineswegs geplatzt, sondern nach wie vor ein realistisches Ziel, sobald die IIA sich ihrer Buwog-Anteile entledigt hat. Dann geht einerseits der Marktwert des Streubesitzes nach oben (Kriterium 1 für den MDAX) und aller Wahrscheinlichkeit nach auch der Handelsumsatz in Deutschland (Kriterium 2). Umso besser wird das Kriterium 2 erfüllt, umso eher es gelingt, den Anteil, den die Immofinanz noch hält, bei internationalen Investoren zu platzieren.

Hat denn das Management eine zeitliche Zielvorgabe kommuniziert, innerhalb derer dieses Ziel erreicht werden soll? Wenn ja, bitte um einen Link dorthin. In dem Presseartikel steht (aus meiner Sicht auch aus den genannten Gründen logisch nachvollziehbar) nichts davon.

Hätten sie denn die Buwog-Aktien blind auf den Markt werfen sollen, damit der Wert des Streubesitzes sofort MDAX-fähig wird? Bei dem jetzigen Kurs müsste der Streubesitz prozentuell schon irgendwo bei 70% liegen und das könnt Ihr dem Management wohl kaum vorwerfen, dass sie nicht sofort die Aktien verscherbeln und damit den Kurs erst recht wieder in den Keller prügeln...

Und dass die derzeit hauptsächlich österreichischen Streubesitzaktionäre ihre Buwog-Anteile nicht über Deutschland handeln sondern in Österreich, ist auch irgendwie logisch.

Unsereimmofinanz
35 Postings
seit 2014-09-12


@§30

Wenn das so klar ist, wie Sie sagen, warum faselt und fantasiert das Management dann wochenlang von von MDAX?

Phronesis
5791 Postings
seit 2009-01-09


Zehetner: Von der BUWOG-Beteiligung wollen wir uns mittelfristig trennen – und zwar zumindest zum Buchwert je Aktie und auf eine marktschonende Art und Weise.

http://www.boerse-express.com/pages/1475...


kkinkeen
107 Postings
seit 2007-12-19


Ich hätte da eine Frage an @ Unsere Immofinanz.

Da ihr den Spin-off anscheinend für einen Fehler haltet.

Wo denkt ihr wäre der aktuelle Kurs wenn es den Spin-off einfach nicht gegeben hätte. Ist zwar nur eine was wäre wenn Frage. Aber was ist eure Einschätzung mit einer kurzen Begründung warum der Kurs da ist wo er laut euer Meinung wäre.

Man kann der Immofinanz viel vorwerfen, aber das der Spin-off ein Fehler war das ist meines Erachtens fehl am Platz. Oder wo das Handelsvolumen ist. Wenn kümmert so etwas? Ich finde der Spin-off war genial speziell der 1 Mrd. Zukauf in Deutschland mit einer Mietrendite von 7,9%. Heute bei dem gesunkenen Zinsumfeld wäre ein solcher Zukauf zu diesem Preis niemals mehr möglich. Und die BUWOG brauchte das DE Portoflio um heute da zu sein wo sie ist. Ich muss sagen ich war selbst überrascht wie gut die BUWOG heute dasteht. Das hätte ich mir niemals erwartet. Ohne dem Spin-off und den Zukauf in Deutschland wäre die BUWOG meiner Meinung nach heute niemals dort wo sie heute steht. Sie hätte nur das niedrig rentierliche Portfolio in Österreich und wäre immer noch im Dornröschen Schlaf in der IMMOFINANZ.

Ohne dem Spin-off wäre der Kurs meines Erachtens um mindestens 15% wenn nicht sogar um 20% niedriger als er jetzt im Vergleich zu einer kumulierten Betrachtung mit der BUWOG.

Ich würde @Unsere Immofinanz raten endlich mal die echten Probleme der IMMOFINANZ zu analysieren und mit dem Sudern aufhören.

kkinkeen
107 Postings
seit 2007-12-19


Kleiner Nachtrag:

die IMMOFINANZ war die letzten Jahre immer in einer Bandbreite zwischen 2 Euro und 3,30 Euro bis sie heuer vor dem Spin-off kurz auf 3,72 Euro ausgebrochen ist.

Aktuell ist nur die IMMOFINANZ bei 2,32. Vielleicht ist das zwar eine etwas mutige Ansage. Könnte es aber mit den Russland Problemen eventuell gar möglich sein, dass die BUWOG ohne dem Spin-off mit dem BUWOG Portfolio jetzt auch nur bei 2,32 Euro notieren würde.

Wäre eine interessente These. Würde ich gar nicht mal so ungmölich halten.

kkinkeen
107 Postings
seit 2007-12-19


Sorry ich meine natürlich, dass die IMMFOFINANZ ohne dem Spin-off mit dem BUWOG Portfolio jetzt auch nur bei 2,32 Euro notieren würde.

wiwiwi
435 Postings
seit 2008-11-12


4,09.- im minus? aha, wahrscheinlich ist in china ein sack reis umgefallen... od. hat herr z. wieder eine gute idee gehabt...

AlaskaKid
671 Postings
seit 2013-10-18


Die BUWOG hat einen schönen Chart ... und die Umsätze in Wien sind sehr gut.

Die Umsätze in Frankfurt müssen halt gepusht werden (jemand müsste halt geben - zu einem schönen Preis ;) ... dann würden sich schon Käufer finden).

Ich glaube aber dass bei den hohen Umsätzen in Wien auch ausl. Investoren zuschlagen ... ist ja egal ob ein Deutscher Investor (der die Vorlage hat nur Werte kaufen zu dürfen die auch in Frankfurt notieren) in Wien oder Frankfurt kauft.

Die IIA weiterhin ein Trauerspiel ... die BUWOG sehe ich langsam aber stetig nach oben klettern ... natürlich ist nicht mehr allzuviel potential nach oben da ... aber dieses kann zumindest ausgeschöpft werden.