www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 410
pxp
main
sub
Advertisement

Immofinanz: 2.350 0.019 (0.82%) [L&S 2.34 / 2.35 , 18.09. 13:36]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

Austro-Fondsmanager: Der Dr... 18.09
Immofinanz mit Vermietungse... 17.09
Russland gibt der Wiener Ab... 16.09
Der Immobilienmarkt wirft F... 16.09
Die Kurse purzeln munter we... 16.09
Analysen des Tages: Auf und... 16.09
weitere Stories

Analysen

Erste Group: Kurszielerhöhung 16.09
Kepler Cheuvreux bleibt bei... 08.09
Société Générale bleibt bei... 03.09
Baader Bank bleibt bei Hold 18.08
Erste Group senkt das Kursziel 08.08
Kepler Cheuvreux bleibt bei... 05.08
weitere Analysen

BElogs

Freuen wir uns nicht zu frü... 12.09
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 12.09
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 11.09
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 11.09
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 10.09
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 10.09
weitere Stories

Company Blog

Immofinanz Blog

Sektoren-News

Austro-Fondsmanager: Der Dr... 18.09.
News des Tages: Banken gehe... 17.09.
Analysen des Tages: Bei Agr... 17.09.

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (72)
Erste Group Bank (10)


News auf wirtschaftsblatt.at

Der neue ÖVAG-Aufsichtsratschef dürfte Kla...
Reges Interesse an Büroflächen in Bukarest
Immofinanz-Chef Eduard Zehetner investiert...
Frankfurt wie Wien: Immo-Aktien im Vormarsch
Immofinanz-Umtauschanleihe mit Buwog-Aktie...

Tickdaten

18.09. 13:19 2.35 728
         13:15 2.35 717
         13:10 2.35 717
         13:07 2.35 717
         13:02 2.35 667
vor >>

Top 5 Tage

4.71% (06.06.14)
4.40% (03.09.14)
3.22% (13.08.14)
3.13% (23.05.14)
3.12% (06.01.14)

Flop 5 Tage

-21.51% (28.04.14)
-3.71% (02.05.14)
-3.57% (02.03.14)
-3.41% (04.10.13)
-2.94% (07.07.14)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   2.37
MA(15)   2.39
MA(30)   2.36
MA(100)   2.52
MA(200)   2.99
Aktueller Kurs: 2.350
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz
  • Bild mit Immofinanz

Performance (20 Tage)
2.39
-1.85% (28.08.)
2.38
-0.25% (29.08.)
2.38
-0.04% (01.09.)
2.36
-0.96% (02.09.)
2.46
-0.16% (04.09.)
2.44
-0.85% (05.09.)
2.43
-0.29% (08.09.)
2.43
-0.21% (09.09.)
2.41
-0.91% (10.09.)
2.41
0.00% (11.09.)
2.39
-0.67% (12.09.)
2.36
-1.26% (15.09.)
2.30
-2.58% (16.09.)
2.36
0.85% (21.08.)
2.37
0.34% (22.08.)
2.38
0.51% (25.08.)
2.42
1.55% (26.08.)
2.44
0.66% (27.08.)
2.46
4.40% (03.09.)
2.41
0.00% (11.09.)
2.33
1.39% (17.09.)
Tendenz
> Ranking (244 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart Immofinanz

IIA 0.82 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 80905
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 2.350
Vortag 2.331
Veränd. 0.019 (0.82%)
Eröffnung 2.327
Hoch 2.358
Tief 2.325
Volumen 841181
Chart
Linienchart
von:
bis: 2014-09-18
Veränd. -
Erster 2.33
Letzter 2.350
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

comment Neuen Thread zu Immofinanz starten
 
Unsereimmofinanz
Aktionärsdemokratie2014-09-15 09:13:01
6 Postings

seit 2014-09-12

Liebe Immofinanz-Community,

herzlichen Dank für das große Interesse unserer Initiative gegenüber. Wir wurden mehrfach ersucht, hier auf dieser Seite über neue Blogposts und unsere weiteren Aktivitäten zu informieren. Das machen wir sehr gerne.

Neue Einträge kommen sicher noch diese Woche - wir arbeiten u.a. gerade den Geschäftsbericht durch.

Lesen Sie in der Zwischenzeit - falls Sie das nicht ohnehin schon getan haben - auf unserer Seite nach, warum wir dem Management nicht mehr vertrauen, warum wir hier den IVA nicht brauchen können, warum die Frankfurt-Notiz ein riesiger Flop ist und welche erstaunlichen Informationen im aktuellen Geschäftsbericht schlummern.

http://www.unsere-immofinanz.com/

Wir dürfen auch an dieser Stelle ankündigen, dass wir rund um die bevorstehende HV einiges vor haben und wir den Vorstand mit einigen Fragen behelligen werden (müssen).


Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
> Aktionärsdemokratie2014-09-15 11:47:45


"Mit dieser Initiative wollen wir einen konstruktiven Beitrag leisten, den Aktienkurs unserer Immofinanz endlich wieder in Richtung ihres inneren Wertes (NAV) zu bringen."

Und wie soll das gehen? Ein paar Fragen auf der HV werden da wohl nicht ausreichen.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 12:09:37


Man könnte ja einen CEO belehren.... sodass er nicht weitere Dummheiten anstellt (Stichwort CA-Immo Aktienpaket) ... oder man könnte etwas für ein Rückkaufprogramm tun.

Man darf die Hoffnung nicht aufgeben.

Unsereimmofinanz
6 Postings
seit 2014-09-12
>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 12:50:41


Das wird bestimmt nicht ausreichen. Da haben Sie recht. Die meisten von uns nahmen oft genug an HV teil, um die nicht allzu große Relevanz dieses Frage- und Antwortrituals richtig einzuschätzen.

Aber eine gewisse kritische Aktivität rund um die HV kann trotzdem ein erster Auftakt für eine Schubumkehr sein.

Was wir jeweils vorhaben, werden wir auf unserer Seite und auch hier verlautbaren.

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 13:27:40


Mir gefällt vor allem das pikante Detail der variablen Vergütung des CEO. Das hab` ich selbst (auch als Nichtaktionär lese ich gerne diese Dinge zur corporate governance) völlig übersehen. Ich freue mich schon sehr auf Eure/Ihre weiteren Artikel...

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 13:41:04


Das Einziehen der rückgekauften Aktien und ein Rückkaufprogramm sind ja schon bestätigt.

Meine Meinung hab ich schon mehrfach kundgetan: Aktien rückkaufen und einziehen, dadurch steigt der NAV/Aktie. Bis zu einem gewissen Aktienkurs könnte man das auf "Unendlich" fortsetzen. Durch kein Investment kann man den Wert der Aktie mehr steigern.

wiwiwi
403 Postings
seit 2008-11-12
>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 19:14:17


... und rot und rot und rot... ist und bleibt dreck...

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 19:28:26


Ich glaube nicht, dass es ein NAV-Problem ist. Es ist ein Kursproblem aufgrund eines Renditeproblems. Und das seit langem, seit weit in der Ära P, ausgelöst durch dessen Einkaufspolitik. (Deshalb finde ich diesen Angriff auf Z. falsch).

Planen die kritischen Aktionäre eigentlich einen Liquidationsantrag ? Als Muster könnten die Rebellen bei den Meinl-Firmen dienen.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 19:37:28


phroni,
du hast einen kleinen Denkfehler. Wenn eine relevante Anzahl der Aktionäre bezüglich Rückkauf denken würde wie du, dann würden sie einen Rückkauf nicht genehmigen sondern im Gegentum selbst kaufen was das Zeug hält. Tun sie aber nicht.

wiwiwi
403 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 20:49:30


Natürlich ein Renditeproblem. Zeit zur Umstrukturierung war ja genug vorhanden. Nur die ach so tollen Maßnahmen waren durchwegs Rohrkrepierer. Das wird mit dem Kurs nichts mehr (auch wenn ich gelesen habe, dass Herr Z. meint, dass die IF zweistellig notieren müsste...) . Ich bin für's Liquidieren, auch wenn dann mit Sicherheit Leichen auftauchen...

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-15 21:29:25


@big_mac
Wenn jemand genug Geld hat, dann ja.
Aber wenn die Firma zurückkauft, bleibt für den Rest der Aktionäre mehr übrig, egal wie man es rechnet.Und dein Renditeproblem seh ich auch nicht, denn 20 Cent sollten schon verdient werden. Diese Divi gibt es bei so manch anderer Immo-Aktie nicht.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-16 08:35:21


wiwiwi,
du kannst umstrukturieren wie du willst, die Mieter werden nicht mehr zahlen.

phroni,
20c nachhaltig sind schon ziemlich sportlich. So flapsig "Die Buwog ist die Dividende" gehts allerdings auch nicht.
"jemand" hat immer genug Geld, und ob der Rest dann wirklich mehr hat sei dahingestellt. Er hat zumindest einmal nicht das Bargeld, das für den Rückkauf ausgegeben wird.

Unsereimmofinanz
6 Postings
seit 2014-09-12
>>>>>>>> Aktionärsdemokratie2014-09-16 10:11:43


Anbei ein neuer Eintrag, diesmal zu Frau Noggler bzw zur Frage von richtigen und von falschen Zeitpunkten. Es geht um ihr ÖVAG-Aufsichtsratsmandat. Keine große, aber eine durchaus bezeichnende Sache.

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/09/15...

an phronesis:

Zu den Rückkaufprogrammen. Es ist ja nicht so, dass das neu wäre. Es wurden in der Ära Zehetner ja solche um teures Geld durchgeführt. Den Effekt haben wir auf unserer Website nachgezeichnet: Der Kurs bewegt sich im Unterschied zu anderen seit Jahren seitwärts - trotz derartiger Programme. Es läuft grundsätzlich was falsch.

an big_mac:

Ihre Verteidigung von Herrn Dr. Zehetner in Ehren. aber nach 6 (!) Jahren in Amt und Würden und kurz vor seiner Pension ist es durchaus angebracht, auch seine Eigenleistung zu bewerten. Die Entscheidungen eines Spin-Off mit Frankfurt-Notiz, einer Streichung der Dividende, einer Schaffung einer Russland-AG (mitten in der tiefsten Russland-Krise) sind für uns allesamt Beispiele von Managementfehlern des Managements unter Dr. Zehetner. Es ist aus unserer Sicht legitim (und höchst an der Zeit), das auch kritisch zu würdigen.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>> Re(1): Aktionärsdemokratie2014-09-16 10:26:45


Russland AG ist doch leicht übertrieben! Und wer etwas gegen Russland-Investitionen hat, der hatte lange genug auszusteigen bzw. die Aktie gleich gar nicht zu kaufen.

Richtig ist, und auch das ist nicht neu, dass die Strategie mit der Buwog einen halben Etikettenschwindel zu versuchen, problematisch war. Aber auch dies wurde rechtzeitig kommuniziert.

bleibt die gestrichene Divi. und ein paar andere Nebengeräusche.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>> Re(1): Aktionärsdemokratie2014-09-16 12:45:51


@Unsereimmofinanz
Es geht nicht nur um den Rückkauf, sondern diese rückgekauften Aktien müssen auch eingezogen werden. Erst dadurch erhöht sich der NAV/Aktie.
Und wenn der Kurs nicht stiegt, würde ich (als CEO) die Aktienanzahl reduzieren. Eine bessere Initiative für die Aktionäre kann es nicht geben.

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>> Re(1): Aktionärsdemokratie2014-09-16 13:33:22


"Es geht nicht nur um den Rückkauf, sondern diese rückgekauften Aktien müssen auch eingezogen werden. Erst dadurch erhöht sich der NAV/Aktie."

Soweit ich das beurteilen kann, ist die NAV-Berechnung im Jahresbericht 2013/14 bereits mit der durch das Rückkaufprogramm verringerten Aktienzahl vorgenommen worden. Insofern sollte sich durch das Einziehen der verpfändeten Aktien nichts am NAV ändern.

§ 30_StB
747 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>>>>>>> Re(1): Aktionärsdemokratie2014-09-16 13:33:23


Sehe ich inzwischen auch so. Es sollten sogenannte "Grundstücksreserven" (mMn vielfach schwer verwertbare Altlasten von Dr. P) wenn nötig auch mit etwas Verlust abgestoßen werden, um das seit Jahren ertraglos gebundene Vermögen freizubekommen und damit im großen Stil eigene Aktien rückgekauft werden. Natürlich erst nach Tilgung des damit zusammenhängenden Fremdkapitals, um die EK-Quote nicht zu verschlechtern.

Dadurch erhöht sich die Rentabilität auf 2 Arten. Die Einnahmen bleiben bei geringerem Vermögenseinsatz konstant, weil diese Grundstücksreserven keine Einnahmen generieren. Und andererseits erhöht sich die Rentabilität pro Aktie, weil es weniger Aktien gibt.

Die Immobilienmaschine kann auch ohne Zukäufe für ein oder 2 Jahre weiter betrieben werden. Es gibt sicher ausreichend Bestandsimmobilien, die renoviert oder adaptiert werden müssen, damit entweder die Leerstände sinken, oder diese Immobilien einer Verwertung zugeführt werden können.

In derart unsicheren Zeiten schadet es sicher nicht, wenn man sich etwas gesund schrumpft und in ein bis zwei Jahren als gestärktes Unternehmen mit einem profitablen Portfolio die weitere Expansion anstrebt. Wenn der Aktienkurs nahe dem NAV steht, hat auch kein Aktionär etwas gegen eine Kapitalerhöhung, um das weitere Wachstum zu finanzieren. Derzeit ist leider an derartige Maßnahmen nicht zu denken.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>> Re(2): Aktionärsdemokratie2014-09-16 15:33:37


imho verschlechtert ein Rückkauf die Ek-Quote immer. So verbessert man aber am einfachsten den RoE - generell stimme ich dem &30 zu.

Hobby, die nicht eingezogenen Aktien gehören der IIA, die nichtberücksichtigung ist soweit schon korrekt. Sie könnten allerdings ohne Einziehen wieder auf den Markt kommen, mit entsprechenden Konsequenzen

§ 30_StB
747 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>>>>>>>>> Re(2): Aktionärsdemokratie2014-09-16 15:55:28


Wenn ich Vermögen um 100 zum BW verkaufe, damit 50 FK tilge und um 50 eigene Aktien rückkaufe, bleibt die EK-Quote unverändert, wenn sie zuvor 50% betragen hat. Ich verkürze die Bilanz um 100, wovon auf der Passivseite EK und FK je um 50 gekürzt werden.

Aber natürlich reduziert ein Aktienrückkauf das Vermögen der Gesellschaft. Es stellt sich für mich nur die Frage, ob Vermögen bzw. Größe eines Unternehmens wirklich so erstrebenswert sind, oder ob nicht der Rückfluss aufs eingesetzte Eigenkapital wichtiger sein sollte.

Wer von euch hätte gerne Aktien der ÖBB? Am Vermögen mangelt es sicher nicht, eher an der Rentabilität.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 16:30:29


gut, aber gegen die Variante Verkauf+anteilige Tilgung (also dem Status vor Rückkauf) verschlechtert sich die Quote - ohne zu werten ob das jetzt gut oder schlecht ist.

wobei es immer wieder darauf hinaus läuft, dass die einnahmenlosen Grundreserven Weg gehören,ggf auch unter Buchwert.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 16:30:31


gut, aber gegen die Variante Verkauf+anteilige Tilgung (also dem Status vor Rückkauf) verschlechtert sich die Quote - ohne zu werten ob das jetzt gut oder schlecht ist.

wobei es immer wieder darauf hinaus läuft, dass die einnahmenlosen Grundreserven Weg gehören,ggf auch unter Buchwert.

§ 30_StB
747 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 18:18:35


Gegen Grundreserven ist ja nichts einzuwenden, aber ich möchte nicht wissen, wie viele Liegenschaften dort seit 7 und mehr Jahren brach liegen und auf eine Bebauung warten. P hat ja alles zusammengekauft, das irgendwie nach Liegenschaft ausgesehen hat.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 18:56:40


P. hatte halt Anlagedruck. Auch von den Aktionären. Die haben jetzt, was sie damals wollten, abzüglich ein paar Kollateralschäden durch die diversen Machinationen.

Ich habe jetzt schon länger keinen GB durchforstet, iirc waren die Grundreserven im Vergleich zu anderen Immo AGs ziemlich groß, und das noch dazu in Gegenden wo nicht so bald ein Boom zu erwarten ist.
Das sind so die Fallen im Immobiliengeschäft - da strukturiert man nicht so einfach das operative Geschäft um, bringt ein iPhone heraus, und die Aktie steigt wie irr.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 20:51:05


@big_mac

ja P. hatte sicher einen Anlagedruck - besonders auch in die eigene Tasche. Damals 2005-2007 gab es auch schöne Kapitalerhöhungen ... und damals waren einige Immo-märkte besonders überhitzt - so sind einige Immos sicher überteuert eingekauft worden (zB diese Yuppie-Appartments in Texas)


Langsam (spät aber doch) gibt es nun eine Götterdämmerung in der Vorstandsetage ... und so laufen ja die Vorbereitungen um ein Rückkaufprogramm aufzulegen.


big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 21:17:23


sicher waren damals einige Immo-Märkte überhitzt.
Nicht zuletzt weil die IIA dort als großer Player aktiv war.

wiwiwi
403 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 22:01:39


Liquidieren! Das Gelabere der Geschäftsführung und der Experten ist unerträglich geworden. Fest steht, diese Aktie kauft niemand. Einen solchen Kursverfall innerhalb einer Woche (und das schon von einem saumäßigen Niveau) kann kein einziges vergleichbares Papier im ATX und DAX aufweisen ... Schlechter geht es wohl kaum! Was war jetzt bitte die Leistung der Geschäftsführung in den letzten 5 Jahren? Nur Lug und ...- es hat sich rein gar nichts zur Vorgängerära geändert. Jetzt hat man wenigstens wieder eine gute Ausrede um die Unfähigkeit zu kaschieren (vor Krise war es schon eine saumäßige Leistung...)!

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-16 22:17:37


Was hat der Vorstand eigentlich in der letzten (oder vorletzten) Woche Böses getan, dass der Kurs so schlimm verfällt ?

Unsereimmofinanz
6 Postings
seit 2014-09-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-17 09:53:42


Es gab eine sichtbare Managemententscheidung: Und zwar zum Verkauf der immofinanzeigenen BUWOG-Aktien (Ad Hoc Meldung vom 4. September 2014).

Die Qualität dieser Entscheidung analysieren wir gerade. Daher können wir inhaltlich noch kein Urteil dazu abgeben.

Aber wie wir alle wissen, reifen manche Verkaufsentscheidungen bzw. Kaufentscheidungen. Der Managementfehler von heute kann der Kursverlust von übermorgen sein.

Gerade das kreiden wir dem Management ja an und versuchen, das auf unserem Blog herauszuarbeiten.

Anbei ein neuer Eintrag zur Kursentwicklung (um es noch einmal plakativ darzulegen).

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/09/17...

Hat das Management unter Dr. Zehetner in den letzten Jahren alles richtig gemacht? Mit Sicherheit nicht. Hat es aus unserer Sicht grobe Fehler begangen? Aus unserer Sicht ja. Schwerwiegende und nachhaltige Fehler. Deshalb steht die Immofinanz heute da, wo die anderen Immobilienaktien nicht stehen: Nämlich auf dem Stand von 2010!

Anthean
10127 Postings
seit 2007-08-24
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-17 10:16:32


In Wien stehen zumindest ATR und CWI nicht besser da als 2010. SPI auch nicht wesentlich.

Unsereimmofinanz
6 Postings
seit 2014-09-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Aktionärsdemokratie2014-09-17 10:27:08


CA Immo in Wien. Aber will sich die Immofinanz in Österreich vergleichen?

Deutsche Wohnen, British Land, Unibail Rodamco etc etc

Atrium mag vieles sein, hat aber in dieser Aufzählung nichts verloren.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 12:02:31


korrekt, die anderen WienerProblemfälle sind kein Maßstab, da ist es gescheiter sich international umzusehen - auch bezüglich betriebswirtschaftlicher Kennziffern.

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 12:38:14


Die CA Immo ist meiner Meinung nach aber ein Sonderfall wegen den vier "goldenen Aktien".

bugdemon
65 Postings
seit 2013-07-31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 15:55:15


Weiss jemand von euch ob sich die Immofinanz gegen einen schwächeren Rubel gehedgt hat?


Ab 2015 will die Zentralbank den Wechselkurs eigentlich freigeben. Kaum vorstellbar, dass Putin den Plan durchzieht: Dann dürfte der Rubel vollends abschmieren. Der Kreml-Chef müsste sich entscheiden, ob er mit seinem Devisenschatz lieber Russlands Währung oder seine Wirtschaft rettet. Wenn die Sanktionen andauern, reicht für beides womöglich das Geld nicht.

Quelle: n-tv.de

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 16:08:19


Da wäre zuerst zu klären, ob ein schwächerer Rubel nicht Vorteile für die IIA hätte.
Die ganzen lokalen Kosten fallen in Rubel an, die Einnahmen üblicherweise großteils in Fremdwährung.

bugdemon
65 Postings
seit 2013-07-31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 16:36:33


Die Einnahmen in Fremdwährung? Dann müssten den Mietern sicher Zugeständnisse gemacht werden, sonst würde über kurz oder lang der Leerstand erhöht. In Rubel wäre doch sinnvoller und das dann hetgen.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 16:54:56


1. warum einem langfristig gebundenen Mieter mit hoher Bonität Zugeständnisse machen ?
2. hedgen verursacht Kosten. Im Rubel wahrscheinlich hohe Kosten - wie schaut denn allein die Zinsdifferenz aus ?
3. die Fremdfinanzierung ist ganz sicher nicht in Rubel. Die Bank hätte keine Freude mit Einnahmen in Rubel.

Umgekehrt sollte ein schwacher Rubel den Mietern nicht schaden. Warenpreise rauf, fertig.
Geht recht kurzfristig, und die kurze Zeitspanne können die hedgen.

bugdemon
65 Postings
seit 2013-07-31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 17:23:13


Wenn die Mieter höhere Preise umsetzen können gebe ich dir recht.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 17:39:41


Nennt sich Inflation, versucht die EZB gerade herbeizuführen und die BoJ versucht es seit 20 Jahren.

Spass beiseite: Hedging von Mieteinnahmen über die gesamte Laufzeit funktioniert schon allein aufgrund der langen Laufzeit nicht. Und das echte Problem wäre eine Schwäche der Wirtschaft, nicht eine schwache Währung.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 18:25:12


big_mac
"Warenpreise rauf"

Das glaubst du wohl selbst nicht. Es sind ja nur die Mieter im westlich dominierten EKZ, die nicht mit Rubel bezahlen. Welcher Kunde würde da wohl noch kommen, wenn er das Produkt beim nächsten Geschäft um 20% billiger bekäme?

bugdemon
65 Postings
seit 2013-07-31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 18:49:51


Das mit dem Hedging kann ich noch nachvollziehen, aber warum meint der Z. dass ein schwacher Rubel dem Geschäft nicht zuträglich ist?

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 20:07:02


Die Mieten werden in Dollar oder Euro bezahlt, da könnte der schwache Rubel für die IIA egal sein.
Aber wenn die Mieten steigen (Rubelschwäche), dann kann sich für einige Mieter möglicherweise nicht mehr rentieren.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 20:19:08


phroni,

1. die Miete ist keine 20% vom Umsatz, jedenfalls nicht im Handel.
2. wird der nächste Laden seine Preise genau so erhöhen. Oder eben nicht das selbe importierte Produkt führen.

das alles natürlich immer unter Annahme einer soliden russischen Wirtschaft. Bricht die weg ist Essig. Läuft sie gut gibts halt etwas Inflation - was angeblich gut für Immobilien ist, nach allgemeiner Meinung von Immobilienkäufern jedenfalls.

bugdemon
65 Postings
seit 2013-07-31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 20:43:38


@Phronesis: Ok, danke, alles klar jetzt.

@big-mac: "das alles natürlich immer unter Annahme einer soliden Wirtschaft."
Russland steuert auf eine Rezession zu, wenn man einigen Berichten glauben schenkt.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 21:15:30


@big_mac
War ja nur ein Beispiel, dass Kunden sehr wohl schauen, wo die Ware billiger ist.
Um wie viel würden denn die Preise angehoben werden müssen, damit du glücklich bist?

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-17 23:16:20


eine Rezession ist schon wahrscheinlich mit der ganzen hin- und her-Sanktioniererei.
Und damit kann die IIA sicher keine Freude haben, nur das läßt sich nicht hedgen.

Der Rubel hat sich über die letzten 15 Jahre halbiert, Schwäche ist ein Dauerzustand. Wenn das bis jetzt nicht gestört hat wird es das in Zukunft auch nicht tun.

phroni,
die Importware wird zwangsläufig mit den gestiegenen Importpreisen mitgehen. Und lokale Ware mitziehen. Inflation halt, kein Grund zur Panik. Die wäre erst bei staatlichen Zwangsmaßnahmen gerechtfertigt.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-18 08:54:23


@big_mac
Du hast doch geschrieben, dass die Mieter die gestiegene Miete durch höhere Verkaufspreise kompensieren sollten. Das hat nichts mit Importpreisen, Inflation oder sonst was zu tun.
Natürlich steigen die Preise, aber eben nur diese Einkaufszentren haben Mietverträge, die durch den schwachen Rubel steigen und steigen und steigen ...
Das ist das Problem mit der Konkurrenzfähigkeit und Rendite.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-18 09:57:49


ach Phroni,
steigende Preise = Inflation
Natürlich zieht sich das quer durch den Gemüsegarten, auch durch den rein russischen Laden nebenan, der vielleicht viele chice Sachen nicht im Sortiment hat, wo aber die Miete todsicher via Indexsteigerung auch steigt. Auch russische Vermieter sind nicht von gestern.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Aktionärsdemokratie2014-09-18 10:38:21


@big_mac
Da verstehst du aber was falsch.
Hier geht es nicht um Inflation (wie ich dir oben schon geschrieben habe) sondern um den Mietvertrag. Dieser Vertrag wurde in Dollar oder Euro vereinbart, somit steigen diese Kosten - im Gegensatz zu den Mietern anderer Objekte, welche in Rubel bezahlen - enorm.

 
Artikel
Immofinanz "Wir haben einfach gute Deals gemacht"2014-09-12 10:09:48
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18


... keinen guten Deal gemacht ... das Teil notiert schon wieder etwa beim halben NAV.

Zerschlagen die Bude und ausschütten.

slowhand
339 Postings
seit 2011-02-23


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Warum jammern Sie noch immer, nach dem Verkauf?
Trotz der Verwerfungen hat die Buwog 10 % zugelegt, was wieder die IIA verloren hat + Dividende Buwog. Angesichts dieser Betrachtung ist die Fortsetzung Ihrer Jammerei nur bedingt nachvollziehbar.
Klar, dass Sie scheinbar nicht zu unrecht als coronanick betitelt wurden - aber da fällt mir was anderes ein:
Ich habe etwas vorbereitet, dann aber verworfen, da Sie ja verkauft haben. Ich dachte die Jammerei würde damit ein Ende haben, aber nein, es geht weiter, das bashing.

Meine Meinung

Alaskakid (alias Klondikekid) fiel Anfang des Jahres 2014 als Zehetenerbasher unangenehm im Forum auf, einige postings wurden sogar gesperrt, da zu unter- und angriffig.
Alaskakid (alias Klondikekid) erwies sich als Kenner östlicher Provinzen aus und stellte Auszüge seiner (bedingt durch seine Partnerschaft) vielen Reisen dorthin mit seinem Twingo ins Netz, irgendwo in der russischen Prärie. Der einzige Feind den er hatte war erklärt der Dr. Z.
Täglich schaufelte er Fuhren von Beleidigungen gegen den CEO der IIA ins Forum. Bis dahin hat man nichts negatives über Russland gehört, auch nichts über Putin von ihm.
Irgendwann aber verstummten die Angriffe gegen Z und er wechseltze von einem Tag auf den anderen von Z auf P (Putin), nannte ihn sogar Putler, nannte ihn Wahnsinnigen, etc. und verbiss sich regelrecht in den "CEO von Russland".
Der Umschwung einer Russlandliebe zum Russlandhasser also. Kann es sein, dass der Arme etwa mit seiner Russin Schiffbruch erlitten hat und deshalb durchdreht?
Zuletzt hat er in einer Anwandlung am 9/11 (nach eigenen Angaben) seinen Pulk von IIA Papieren geworfen.

Man sollte Privates außer Acht lassen, klar. Aber ich habe heute noch sein Z-Bashing im Ohr, das ging täglich von Früh bis Spät.
Jetzt wird er hoffentlich, als Ex-IIA-Aktionär aufhören und den CEO der IIA - wielange er immer noch bleibt - in Ruhe lassen.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18


Der Kurs ist derzeit unerträglich niedrig (sinng. Zitat von Dr. Zehetner) ... dieses Zitat ist noch auch schon nicht mehr ganz frisch ... ich glaub Ende Juli hat ers gesagt.


... so unerträglich niedrig kann der Kurs gar nicht sein dass das Management etwas dagegen tut.


Lieber slowhand ... irgendwann verliere auch ich die Geduld ... ich habe Papiere geschmissen ... weil ich bei der IIA nicht die Käufer sehen kann ... wer kauft jetzt Russland-Aktien ?


Jetzt .... und genau jetzt müsste ein Rückkaufprogramm her ... aber man wird es nicht zustande bringen.


http://www.unsere-immofinanz.com/2014/09/05...

Unter diesem Gesichtspunkt sollte man noch mal über diesen CEO nachdenken ... hat so ein CEO das wohl des Unternehmens im Kopf.

Guter CEO ... schlechter CEO ... diese Frage stelle ich mir mittlerweile nicht mehr ... ich stelle mir die Frage "Will ich eine Aktie die so stark von Osteuropa abhängt ?"

Denn auf eines kannst du Gift drauf nehmen: Russland kommt nun ökonomisch auf dem Zahnfleisch daher (von der EU will ich hier gar nicht reden)

Über den Spin-Off habe ich ja meine meinung kundgetan ... und ich lag richtig (ist ja keine NAV-Annäherung erfolgt)

2,40 + ,70 mach 3,10 .... nicht ganz so schlecht ... aber mehr ist leider nicht drinnen ... und das gabs vor dem spin-off auch ... glücklich sind jene die im Februar gegeben haben.


BTW: ein paar tausend stück IIA hab ich noch ... und bei der buwog bin ich auch noch dabei.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09


slowhand gesperrt?
Die Dame hat doch immer sachlich geschrieben. Den Grund sollte uns der BE wohl nennen.

the_saint
1028 Postings
seit 2011-08-06


Autsch! Das dürfte gesessen haben. Nach der sperre von stcorona ist jetzt sein neuster nick - slowhand - ebenso und erneut... obsolete. RIP my friend & foe.

stoneage40
981 Postings
seit 2009-12-03


Die Puppen fangen an zu implodieren

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09


Dann wollen wir mal sehen, bei welchem User die Länge der Postings zunimmt. Dürfen noch ein paar Nicks im Umlauf sein.

the_saint
1028 Postings
seit 2011-08-06


fischamend noch aktiv, derzeit aber funkstille. Mal schauen ob der im postingtempo wieder zulegt oder ob durch die erneute sperre vom herr und meister ein totaler rückzug aus dem BE erfolgt. Ich halte das für denkbar und psychologisch nachvollziehbar.


Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09


hasti auch dabei.

BE bitte um Erklärung für die User. Danke.

fischamend
3565 Postings
seit 2009-06-09


lieber Hr. Saint, keine Angst ich bin eh noch da und die RBI und IIA stemmen sich heute mit aller Kraft gegen den Trend.
schade um Hasti aber ich werde ihn eh bald in HongKong treffen.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09


Wie viele Nicks hatte hasti bis jetzt? Zumindest vier.

harfer
18 Postings
seit 2003-08-25
>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 14:59:09


Der Börse Express gibt bekannt ...

... dass der/die User/in mit dem Postingnamen slowhand gesperrt wurde. Grund: Eine automatisierte Überprüfung der Datenbank hat ergeben, dass in diesem Fall möglicherweise der Missbrauch eines fremden Namens/Identität vorliegt. Einer Aufforderung die Richtigkeit der Identität nachzuweisen wurde keine Folge geleistet, weshalb die Sperre unumgänglich war.


… der/die User/in mit dem Postingnamen hasti gesperrt wurde. Grund: Es handelt sich bei dem/der User/in um einen bereits einmal gesperrte(n) User/in.

Der Börse Express weist außerdem ausdrücklich darauf hin, dass er weitere Sperren von User/Innen, die das Gastrecht in diesem Forum missbrauchen, ins Auge gefasst hat. Als Missbrauch des Gastrechtes werten wir sowohl das Anlegen von Accounts unter falschem Namen wie auch das Anlegen von mehreren Accounts.

Der Börse Express weist weiters darauf hin, dass neonazistische, rassistische, antisemitische und verhetzende Postings in diesem Board nichts verloren haben. Wir distanzieren uns ausdrücklich von Postings dieser Art und weisen darauf hin, dass User/Innen die Postings dieser Art verfassen in Hinkunft ohne Vorwarnung gesperrt werden.

the_saint
1028 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 17:14:02


Gratuliere fischamend!

Schön zu wissen das dir die sense des BE erspart geblieben ist. Wäre doch schade so einen treuen RBI-kritiker zu verlieren. In diesem sinn, bleib uns noch lange erhalten. Und sag der slowhand einen lieben gruss - alzuweit entfernt dürfte er ja nicht sein :)

fischamend
3565 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 17:42:47


Danke für deine Gratulation Saint, ich vermute mal sehr stark das Absolute bald in die Fußstapfen von StC/Slowhand tretten wird oder die Fr. Dr. Valeron?
:)

Wuffifass
475 Postings
seit 2012-07-21
>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 17:44:23


Ich benutze diese Gelegenheit um mich hier gleichmal zu outen,
ich habe vor Jahren hier schon unter meinem ursprünglichen Nick "tomtom2500" gepostet.

Nach mehreren Disputen mit und Beschimpfungen seitens des 10fach Nick Corona, habe ich nach Untätigkeit des BE und unverständlichen Stellungnahmen desselben aus Wut dann freiwillig meine "Nicklöschung" verlangt und mich dann später wieder mit neuem Nick angemeldet.

Meine IP Adresse war immer die gleiche, wüsste auch nicht wie man mehrere haben kann und ich habe nie parallel irgendwas gepostet.

Dies zur Information.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 20:43:54


@ all

Ich muss sagen dass die Sperre offensichtlich ein Resultat der vielen accounts des st.corona/slowhands war

Letztlich ist dieser user nicht mehr seriös .... man erkennt es daran:

"Man sollte Privates außer Acht lassen, klar. Aber ich habe heute noch sein Z-Bashing im Ohr, das ging täglich von Früh bis Spät."

.... als ob st.corona nie z-bashing betrieben hätte.

Jetzt darf man auf den nachfolger gespannt sein. Quick-hand, st-corona-lite ... was wird es für ein nick sein?


naja ... eigentlich wollte ich am beginn des threads etwas provozieren ... misslang ... dafür wurde slowhand gesperrt ... auch nicht schlecht - oder ? Wobei ja ... diese Sperre so oder so gekommen wäre und rein zufällig zu diesem Zeitpunkt erfolgte.


Heute die IIA wieder runter ... auch die BUWOG wieder unter 15,00 (beginnt man jetzt bei der IIA die BUWOG-Aktien abzugeben?)

Die Umsätze der BUWOG in Frankfurt heute wieder bei 7000 Stk. .... die Aktie ist noch nicht in Frankfurt angekommen ... immerhin die buwog nicht so weit weg vom NAV ... aber all dieses Theater zu so einem hohen Preis (Kosten des spin-offs).

exbipa
219 Postings
seit 2012-04-02
>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 22:58:47


Ohne slowhand, stcorona und dergleichen wird es wieder fad und die Frequenz der Postings wird sinken, wird auch der BE bald merken.
Ich bin gegen Sanktionen und fordere Amnestie.
Braucht ja niemand einem User antworten wenn es ihm nicht passt was er schreibt.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 23:25:37


naja ... auf schizophrenie (st.corona, slowhand usw) kann man verzichten - oder ?

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-12 23:41:10


@exbipa
Gerade du warst einer seiner Verteidiger, der in seiner Verblendung mir psychische Krankheiten diagnostizierte. Ohne von mir je angegriffen worden zu sein, wurdest du beleidigend.

Und ich möchte hier klarstellen, dass der Nick slowhand nicht NACH der Sperre von stcorona entstand, sondern seit Jahren bestand, der sich, wie die Ärzte und andere Nicks manchmal meldete, um - so wie du - stcorona zu verteidigen und andere User anzugreifen. Also ist aus diesem Grund allein schon die Sperre reichlich spät erfolgt.

Und hast nicht du schon bei seiner ersten Sperre Amnestie gefordert? Wer war es, der schrieb: "Bitte, stcorona, geh nicht" , als er in seinem selbstdarstellerischen Drang mit Abschied "drohte"?

Im Nachhinein betrachtet haben sich meine Verdachtsmomente als richtig herausgestellt. Mit diesem Wissen mögen die Verteidiger die alten Postings nachlesen, ihr Handeln hinterfragen und sich an den Kopf greifen.

Und jetzt kommt exbipa und will, dass diese Plattform zur Selbstdarstellung für stcorona wieder eröffnet wird. Geht´s noch?

kos
2349 Postings
seit 2008-04-10
>>>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-13 01:29:09


froni, ich sehe das nicht so, dass dein Verdacht bestätigt wurde. die Begründung für die Sperre der slowhand dur den be war eine andere, nicht ein doppelnick.
Denke eher, sie war eine Mitarbeiterin der Propagandaabteilung der russischen Botschaft... ;-)

Jetzt werden wir die (des)information von dort also nicht mehr direkt bekommen...

exbipa
219 Postings
seit 2012-04-02
>>>>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-13 14:00:47


@phroni
Ja es geht noch.

fischamend
3565 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-13 15:46:13


keine Angst Kos, es gibt ja noch andere Puppen von deinem Freund aus dem Wechselgebiet, gib ihn noch ein bissl Zeit bis er sich neu orientieren kann und dann geht's wieder zur gewohnten Sache :)

RBI am Montag unter 20 denn in der Ukraine wird schon wieder geschoßen, Waffenruhe hin oder her.

Phronesis
5697 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-13 18:17:29


Ich wiederhole mich gern für alle User, die es immer noch nicht verstanden haben:
Es war nicht so, dass stcorona gesperrt wurde und danach mit neuem Nick wieder ins Forum zurückgekehrt ist. Vielmehr hat er schon bei seiner ersten Anmeldung und die Jahre danach viele Nicks erfunden um sein Kasperltheater aufzuführen. Für mich war dieses Verhalten sonnenklar, leider haben einige User die Zusammenhänge nicht kapiert und wurden deshalb ausfällig.

Ich habe zwischen slowhand und stcorona so viele Zusammenhänge eingestellt, dass selbst der größte Verfechter der Unschuldsvermutung jeden Zweifel verlieren sollte. Und trotz seiner anfänglichen Zurückhaltung erreichten seine Postings schlussendlich doch die stcorona - Länge und - Ausdrucksweise. Würde man mit dem heutigen Wissensstand die alten Beiträge von stcorona und all seiner Nicks nachlesen, wäre das Bild für seine Verteidiger wohl auch klarer.

Wie ich schon vor Jahren schrieb, baute sich stcorona mit einer wahrscheinlich zweistelligen Anzahl von Nicks im BE-Forum seine Bühne für die Selbstdarstellung auf. Eine Muppetshow, die ein paar User noch immer nicht glauben wollen.

Und für mich gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder sind diese Forumsteilnehmer wirklich so naiv oder es sind Nicks von stcorona.

fischamend
3565 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>>>>>>>>>>> Sperre der User ...2014-09-13 18:51:08


wie vermutet, in einem anderen Thread zeigt sich die erste neue Puppe von St.Corona/Slowhand usw., er kann es einfach nicht lassen zu Posten, denn sonst wird ihm in seiner Freizeit als rüstiger Simmeringer Pensionist noch fad:))

garein
696 Postings
seit 2007-08-06


es wäre weit besser, die Firma zu zerschlagen, die Immobilien zu verkaufen, dann hätten die Aktionäre wenigstens näherungsweise die Chance, den NAV für ihr Investment zu bekommen. Derzeit ist das nur ein Unternehmen dessen Zweck die Bereicherung des Managements ist.
Die Gage für die Leistung ist einfach nur mehr abgehoben. Aber die Mehrheit war wohl für dieses Management also ist es so.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18


@Garein

Voriges Jahr wäre dass noch machbar gewesen ... jetzt sind die ImmoMärkte in CEE gerade am abkühlen ... die Russland-Immos sind sowieso unverkäuflich bzw mit hohen abschläge zu verkaufen.

Vor den Aktionären ist so etwas sowieso nicht durchzubringen ... da glaubt man an den CEO (auch wenns weiter in den Untergang führt).

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03


alaska,
richtig ist, dass die Russland-Krise den Markt -auch den russischen Immobilienmarkt- in die Tiefe zieht, der Zeitpunkt daher kein guter ist.

Andererseits wird ein Meinungsbildungsprozess sicher das ein- und andere Jahr brauchen, nichts spricht also gegen ein starten einer Initiative mit dem Ziel, den Punkt auf die Tagesordnung einer HV zu bringen.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18


@big_mac

Eine "Zerschlagung" wäre wirklich das Letzte was ich der IIA wünsche ... aber wenn die IIA auf dauer fast bei 50% vom NAV notiert muss man einfach darüber nachdenken.

Das Szenario wurde ja schon oft durchgespielt ... man könnte etwa 80% vom NAV ausgeschüttet bekommen ... wobei derzeit ... wir wissen ja ... der Putin.


Als Druckmittel gegen taube CEOs sollte so etwas bei der HV regelmässig bebracht werden.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03


Zerschlagung klingt so brutal, sagen wir besser freiwillige Liquidation, ganz oder teilweise. Letztere Variante ist ja recht populär hier, auch ich kann ihr einiges abgewinnen.

 
Unsereimmofinanz
Unsere Immofinanz2014-09-12 11:26:37
6 Postings

seit 2014-09-12

Sehr geehrte Börse-Express-Community!

Wir dürfen Sie auf unsere Website www.unsere-immofinanz.com hinweisen.

Wir sind eine Gruppe von Aktionären und haben vor, als Miteigentümer künftig aktive Aktionäre zu sein.

Wir sehen manche aktuelle Entwicklungen in Bezug auf die Immofinanz (etwa den BUWOG-Spin-Off) mehr als kritisch und laden Sie ein, sich unsere Argumente anzusehen.

Mit freundlichen Grüßen


hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
> Unsere Immofinanz2014-09-12 13:09:15


Eine schöne und lobenswerte Initiative, ich wünsche Ihnen/Euch viel Erfolg! Ich hoffe ebenfalls, dass in Zukunft der Aktionärsaktivismus in Österreich an Bedeutung gewinnen wird und derartige Projekte sind sicherlich ein gangbarer Weg dorthin.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>> Unsere Immofinanz2014-09-12 13:22:42


http://www.unsere-immofinanz.com/unsere-kri...


da finden sich einige Aphorismen:

Dem Management unter Dr. Zehetner sind in den letzten Jahren zahlreiche grobe Fehler unterlaufen. Diese sind aus unserer Sicht dafür verantwortlich, dass die Kursentwicklung unserer Immofinanz in den letzten Jahren wesentlich schlechter war als jene von vergleichbaren börsennotierten Immobiliengesellschaften im In- und Ausland.

Diese weit unterdurchschnittliche Entwicklung und der damit einhergehende Vertrauensverlust in das Management unter Dr. Zehetner haben sich im Jahr 2014 noch einmal wesentlich beschleunigt.

Die Ursache dafür sehen wir hauptsächlich in der historisch schlechtesten Entscheidung der jüngeren Immofinanz-Geschichte. Der völlig unnötige und nicht durchdachte BUWOG-Spin-off (und die damit verbundene dramatische Änderung des Risikoprofils der Rest-Immofinanz) bzw. die Kursentwicklung danach war es, der für uns das Fass zum Überlaufen brachte.

...
_________________

zum buwog-spin-off ... da will ich nur sagen : vielleicht hat da Z. weiter gedacht als wir alle ... es kommt ja oft das Thema "Rückabwicklung" hervor wenn von KHG-Meischberger die Rede ist ... ich denke der Deal war für die IIA ganz gut. Unter Z. wurde die BUWOG kräftig umgebaut und nun in die selbstständigkeit gesendet ...

... das mit Russland ist schon ein Pech ... aber wer Russland kennt braucht sich darüber nicht wundern

jedenfalls die ganzen Management-Fritzen bei der IIA die fürstlich entlohnt werden ... sind halt dann der Untergang.


slowhand
339 Postings
seit 2011-02-23
>>> Unsere Immofinanz2014-09-12 13:34:33


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User

ebenfalls sehr treffend die Selbstbeschreibung:

"Wir bleiben zum jetzigen Zeitpunkt aus rechtlichen und persönlichen Gründen noch anonym. Leider sehen wir uns in einem kleinen Land wie Österreich, wo jeder jeden kennt, dazu gezwungen, da wir ansonsten diverse Nachteile fürchten"

klingt verdammt nach Kofler jr.

slowhand
339 Postings
seit 2011-02-23
>>>> Unsere Immofinanz2014-09-12 13:41:58


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Als IIA Aktionär erinnere ich mich noch gut an eine ähnliche Initiative kurz vor seinem Ausscheiden und Extinktion aller seiner Aktivitäten und postings hier.
Würde mich freuen wieder mal von unserem Quant was zu hören. Seine Meinung war unangefochten und relevant. Schade, dass er hier abgebrochen hat, ich habe seine postings gerne gelesen, keine besseren Analysen gab es hier nicht.
Wenn man sich heute mit einem Ersatz wie Alaskakid herumschlagen muss oder die ständigen unzutreffenden Anschläge eines thesaint vermisst man Quant sehr.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-12 13:50:44


@slowhand

Dann geh doch zu deinem quant (der hockt wo herum und forscht) .... der quant war/ist ja auch nur ein bonzenkind.

übrigens finden sich auf der website unsere-immofinanz viele kritikpunkte die ich (und andere auch) schon 2013 gebracht haben ... auf der website steht auch dass sich diese Aktionäre im April noch einmal einlullen haben lassen (waren also bei der Hauptversammlung)

Ich habe genau gesagt dass der Wohnimmobilienanteil ein Stabilitätsfaktor ist ... jetzt kann man bei der obigen website nachlesen wie sich alles entwickelt hat.

Sie setzen jetzt dort auf Dr. Schumy ... der soll das ruder noch rumreissen ..... hmm


Die IIA ist heute was sie ist ... damit muss man sich abfinden .... sie ist eine Russlandaktie mit ein paar Wiener Büros (sinngemäß zitiert von unsere-immofinanz)... ich habe erkannt dass sich Russland auf lange Zeit ins abseits gestellt hat - Schwacher Rubel, schwache Wirtschaft usw wird schon einige Zeit bleiben und auch ganz CEE beeinflussen ... der Kurs der IIA ist erledigt (habe auch fast alles gegeben) ... in die IIA gehe ich erst wieder rein wenn ein Rückkaufprogramm kommt das sich gewaschen hat und diesen Namen verdient.

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 19:05:20


Ich finde es erfreulich, dass es aktive und kritische Aktionäre gibt, und tatsächlich gibt es sehr interessante Artikel auf der Website.

Am Buwog- spin off kann ich nichts schlechtes finden. Die Aktionäre haben was sie vorher auch hatten, PLUS DAZU die Option ihre eigene Mischung Buwog/Rest zu wählen.

Man könnte natürlich Z&Co noch fragen, warum sie aus ihren tollen Buchwerten so miese Renditen erwirtschaften dass der Kurs so lange so weit weg vom Buchwert ist - und natürlich nur für ganz böse Denker, ob denn da die Buchwerte ernst gemeint sind.

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 19:11:44


Ach wenn die Zinsen steigen, nähert sich der Kurs schon dem Buchwert bzw. NAV an :-)

Anthean
10127 Postings
seit 2007-08-24
>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 19:14:45


Kurstechnisch stehen die Aktionäre ja jetzt auch nicht schlechter da als vorher dem spin-off, wenn ich mich nicht irre.

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 19:55:44


was mir komplett unverständlich ist: warum verkaufen die ihre aktien eigentlich nicht, wenn sie dermaßen unzufrieden sind? nur zum meckern auf die hv zu laufen ist auch ein bissl mau.
die vermutung liegt halt nahe, dass sie auf ganz, ganz üblen buchverlusten sitzen und das dann halt irgendjemand anlasten müssen. nur ja nicht sich selbst. weil selber sind sie natürlich nicht verantwortilch. wo kämen wir da auch hin. eigenverantwortung. igitt.

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:25:45


@all

scheinbar haben die Herren von "unsere-immofinanz" auf den spin-off vertraut - sie sagen es ja selbst.

Arme Herren sind es offensichtlich auch nicht ... immerhin halten wenige Leute 1% der Aktien ... da wird schon jeder im Schnitt einige hundertausend Aktien haben.

Ich bin mir im zuge dieser website aber auch über die Umsätze der buwog in frankfurt bewusst geworden ... da muss man aber sagen der spin-off ist ein echter rohrkrepierer ... aber was kümmern die umsätze in frankfurt wenn sich der Kurs in Wien an den NAV annähert ... da ist die buwog bis dato gut unterwegs.

Wie gesagt, meine kritik über z. habe ich genug kund getan.

Man muss die IIA sehen wie sie ist .... und man muss sich mit den vergebenen chancen unter z. abfinden ... ich habe es getan ... im August habe ich noch von halten geschrieben ... im september habe ich reduziert ... zusehr wird Russland an der IIA nagen.

AlaskaKid weiß wovon er schreibt ... bei der IIA ist die Luft draußen - leider. Es war ein Pokerspiel auf Moskau .... und das Spiel ist derz

So eine website wie "unsere-immofinanz" ist aber vielleicht in so einem lande wie österreich sogar notwendig ... man muss dem management einfach auf die finger schauen ... zu abgehoben und weltfremd agiert es sonst ... besser spät als nie jetzt so eine website.

Man kann nun die Hoffnung auf Schumy setzen ... aber bitte nicht zuviel erwarten - wir wissen ja ... CEOs in Österreich schauen aufs eigene Tascherl - wenn ein großes Rückkaufprogramm kommen sollte .... dann kann man schnell aufspringen ... sollte die IIA dann schon 30-50 cent nach oben treiben.



hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:26:49


voitsberger,
eigentlich ist es schon zu verstehen. Du wirst nicht abstreiten können: wenn auf Dauer ein Unternehmen weit unter Buchwert notiert, ist es entweder schlecht geführt oder der Buchwert ist falsch. In beiden Fällen schaut dann das Management nicht so gut aus und man kann ihm Vorwürfe machen oder nicht?

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:33:17


es gibt eine dritte möglichkeit: wir befinden uns in ösistan! selbst eine apple, google oder tesla würden unter buchwert notieren. ganz abgesehen davon, dass diese unternehmen hier niemals(!!) entstanden wären. diese der staat checkt unser leben mentalität wirst du aus den köpfen niemals rausbekommen. niemals!

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:39:32


im Übrigen ad Eigenverantwortung: sicherlich muss sich jeder zuerst selbst an der Nase nehmen und für seine Investmentfehler einstehen. Wenn aber ein Management eine unterdurchschnittliche Rendite auf das ihm anvertraute Kapital erzielt, dann hat das nichts mit Eigenverantwortung der Aktionäre mehr zu tun. Ein funktionierender Kapitalmarkt erfordert Fähigkeiten auf beiden Seiten und Verständnis für das jeweils andere Lager (im Verhältnis Investor - Manager). Ich denke, dass beide Seiten Aufholbedarf haben.

Was die Aktionärsorientierung betrifft müssten aber österreichische Führungskräfte sehr, sehr, sehr viel ändern. Das fängt bei völlig sinnlosen Kriterien für die Zusage der variablen Vergütungen an und geht bis zur fast kategorischen Ablehnung von Rückkaufprogrammen. Da hilft es dann leider auch nichts, wenn man einmal im Jahr einen Brief an die Aktionäre schreibt, der vollgepropft mit Ausflüchten und Geplapper über die Wichtigkeit des Shareholder Value ist.

Abgesehen davon bin ich noch immer überzeugt davon, dass sich die Aktionen, die Zehetner gesetzt hat, auszahlen werden. Er hat zu Beginn seines Amtes gute Arbeit geleistet, und man darf nicht vergessen, dass nach dem Quasi-Turnaround wirklich viele, viele hässliche makroökonomische und geopolitische Dinge passiert sind. Außerdem ist er einer jenen Manager (abgesehen von den gründergeführten AGs), die selbst signfikante Aktienpakete am "eigenen" Unternehmen halten. Diese Gattung kann man im ATX schon an einer Hand abzählen, was zumindest ein Sympathiepunkt ist. Allerdings ist der Zeitrahmen nicht unerschöpflich, langsam muss sich also etwas tun ansonsten ist es wirklich schlauer die Bude zu liquidieren. Wie §30 in einem anderen Thread geschrieben hat, irgendwann wird auch er ungeduldig...

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:46:18


"es gibt eine dritte möglichkeit: wir befinden uns in ösistan! selbst eine apple, google oder tesla würden unter buchwert notieren."

Da bin ich anderer Meinung. Wie in meinem vorigen Post geschrieben: der Hauptgrund für die relativ schlechtere Performance ist eine miese corporate governance gepaart mit einer gröberen Aktienignoranz der breiten Bevölkerung. Allerdings ist der erste Teil dieser Kombi mE wesentlich schwerer gewichtet.

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:52:05


ich bin ganz bei dir, hobbist. z. hat eine wirklich formidable leistung gebracht. das kann ich nur unterschreiben. dass es sich irgendwann bezahlt machen wird, kann man nur hoffen.

ansonsten sehe ich für den ösi-aktienmarkt schwarz. die ösis kaufen allen ernstes staatsanleihen im glauben diese seien "sicher". da gehe ich jede wette, dass ich den reihenweisen bankrott aller eu-staaten noch erleben werde. auch eine währungsreform kommt zu 100%. da kann man dann nur hoffen, dass unsere aktienpakete heil rauskommen werden.-)

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 20:57:57


ich finde die bereitschaft der atx-unternehmen mit den aktionären in kontakt zu treten nicht so schlecht. also ich war letztes jahr auf der hv der ats und da kannst dann beim büfett ganz locker mit dem ceo plaudern.
auch die kommunikation der rbi finde ich in ordnung. der sevelda macht das ganz gut.

dein zweiter punkt - die ignoranz der ösis - wiegt da schon wesentlich schwerer. ganz deiner meinung. nur würde ich zweiteres wesentlich höher gewichten.

Anthean
10127 Postings
seit 2007-08-24
>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:01:25


Genau, denn Aktien sind in Ösistan ja alle mies, man schaue sich bloß eine Post (vollkommen staatsfern und bald auf Allzeithoch), eine SBO oder eine Andritz an. Es ist einzig die Schuld des Landes, und niemandes sonst !

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:05:48


anthean, unser alter sozi, lies mal genauer. die aktien sind gar nicht mies, nur deren bewertung. alles klar?

dass es ein paar ausreißer gibt? geschenkt.

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:06:31


"dein zweiter punkt - die ignoranz der ösis - wiegt da schon wesentlich schwerer. ganz deiner meinung. nur würde ich zweiteres wesentlich höher gewichten."

Ja sag` mal, was hindert denn einen CEO daran, ehrlich zu sein und seinen Bonus nicht an ein absolutes Umsatzwachstum oder an das EBIT (oder gar an eine Dividendenausschüttung wie die Agrana) zu koppeln, sondern an eine oder mehrere aktionärsorientierte Kennzahlen? Nur um ein Beispiel zu nennen...

Wenn sich diese Dinge verbessern - und das haben rein die Führungskräfte selbst in der Hand - wird sich mittelfristig zwangsläufig auch an der Einstellung der Österreicher zum Anlagevehikel Aktie etwas zum Positiven ändern.

Freilich fehlt ihnen jeglicher Anreiz es zu tun, ist doch viel einfacher Wasser zu predigen und selbst Wein zu saufen... Tatsache ist, dass es den meisten Managern wurscht sein kann, wo der Aktienkurs des von ihnen geführten Unternehmens steht.

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:14:23


@hobbist

das mag sicher stimmen, dass auch die unternehmen was zu verbessern haben. keine frage. aber gerade ein z., der selbst hardcore investiert ist, dem kann man wirklich gar nix vorwerfen.(das tust du auch nicht!)

meiner meinung nach trägt die politik die hauptschuld. die wertpapier-kest gehört bitte sofort abgeschafft. nur glaube ich nicht, dass ein taxler das überhaupt kapiert. der ist schlicht und einfach zu doof. (das meine ich ernsthaft. das gleiche gilt übrigens für die bures. ob der schelling besser ist? hoffentlich!)

AlaskaKid
536 Postings
seit 2013-10-18
>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:15:21


Tja .... die Zehetnersche Strategie wird sich irgendwann bezahlt machen ... wenn in CEE wieder Wachstum herrscht und im Kreml Vernunft eingezogen ist ... das kann schon ein paar Jahre dauern.

Im schlimmsten Fall zockt Putin Konzerne wie die IIA ab wie Orban die Banken in Ungarn.

Grundsätzlich war die Idee mit Moskau nicht schlecht ... und als es im Februar 2014 in der Ukraine so richtig losging (Krim) stand die IIA noch auf 3,70 .... jetzt steht man IIA +1/20 BUWOG bei etwa 3,10 (was gar nicht so schlecht ist).

nach oben ist aber derzeit nicht viel luft ... man kann nur hoffen das das top-management die Zeit nutzt und 2015 ein Rückkaufprogramm bringt ... die CFO will ja schon die verpfändeten Aktien zurückholen ... diesbezüglich schaut es gar nicht so schlecht aus.

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:19:46


Wie ist das eigentlich mit der Aussage des Dr. Zehetner, er habe einen Passus in seinem Vorstandsvertrag, nach dem er auf die Hälfte des Fixums verzichten müsste, wenn die IIA Verlust macht? Konnte das irgendjemand nachprüfen? Das ist - wenn es stimmt - auch ein Pluspunkt. Freilich müsste er trotzdem nicht am Hungertuch nagen aber grundsätzlich ist das trotzdem etwas das hervorgehoben werden muss, weil es sehr selten ist.

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:20:17


@alaskakid

ein putin ist kein orban! der orban ist ein hardcore-dodl. ein baroso, detto. man kann nur hoffen, dass die schweiz die initiative ergreift und das ganze in einer mediation zum frieden führt!

hobbyanalyse
2554 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:25:46


@voitsberger

Stimmt. Putin ist nicht mit Orban zu vergleichen. Putin kann die RBI nämlich völlig versenken, Orban nicht.

voitsberger
1897 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-14 21:30:03


@hobbist

:-)) - selten so gelacht, heute!!


ernsthaft ist das natürlich im bereich des möglichen. dann ist zwar meine kohle weg(ein teil!), aber lachen werde ich hoffentlich immer können!

big_mac
7917 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Unsere Immofinanz2014-09-15 06:48:00


anthean,
"Kurstechnisch stehen die Aktionäre ja jetzt auch nicht schlechter da als vorher dem spin-off, wenn ich mich nicht irre."

wir wissen nicht, wie die kurstechnische Lage ohne spin-off wäre. Russland würde auch alles zusammen runterziehen.