www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 343
pxp
main
sub

Postings zu Immofinanz


Neuen Thread erstellen
 
wiwiwi2016
"Auszeichnung" 2016-03-30 00:13:10
44 Postings

seit 2016-01-04

Die Immofinanz wurde zu einem der größten Kapitalvernichter gewählt! Das liest man als Anleger gerne ... Danke, Herr Z. - Sie haben sich ihre Boni ja wahrlich ehrlich verdient. Das Angebot in der nächsten Zeit wird ja- so wie Sie das als exzellenter Branchenkenner den Anlegern vorhergesagt haben, weit über 2,80.- liegen. Skrupellos!

 
ofkp
Gezielte Kursentwicklung bei der IIA2016-03-29 20:48:32
35 Postings

seit 2007-05-30

Vorweg einmal sei gesagt, dass ich dem Posting von btech vom 13.1.2016 voll zustimme.
Folgende Indizien bestärken mich in dieser Annahme:
Vor den Q1 Zahlen stieg der Kurs entgegen meiner Erwartung. Vermutlich durch Erwerb von einer Vielzahl an Aktien die dann einen Tag nach den Zahlen, die ja eigentlich nichts Unerwartetes beinhalteten, prompt abgestoßen wurden um den Kurs über 10% abstürzen zu lassen.
Nun wurde bekannt, dass die 01 Group weiter zugekauft hat und bereits 10% hält. Normalerweise hätte heute der Kurs sprunghaft steigen müssen - tat er aber nicht weil offenbar noch bis Anfang April der Kurs gedrückt werden muss um den 3-Monate Durchschnittskurs gering zu halten.
Ich denke im April gib es ein neuerliches Angebot - natürlich weit unter den damaligen €2,80
Aber trotzdem könnte die Kursrakete abheben - natürlich nicht für Long Investierte.

Treffsicher1
241 Postings
seit 2012-08-16


das neuerliche Angebot sollte aber anders ablaufen, sonst verkaufen die Willigen wieder eine Spur höher über die Börse

033
101 Postings
seit 2012-03-09


Nach Beobachtung des Orderbuches würde es nicht wundern, wenn es bald wieder zu einer Bekanntgabe der Aufstockung von O1 und CA Immo kommen würde. Der Kurs wird in einer Bandbreite von 1,85 bis 1,90 gehalten, es gibt genug Verkaufwillige die zu diesem Kurs verkaufen.
Ich stelle mir das Gelächter von Mints und der CA Führungsriege vor, die sicher noch in Erinnerung haben, wie abwertend ihr Angebot und deren Vertreter vom ehemaligen Ankündigunsweltmeister behandelt wurden. Mittlerweile können sie spielend auf die gewünschten 15% kommen und sich dabei ein Vermögen sparen (ca. 1 Euro pro Aktie)...es würde mich nicht wundern, wenn man diesem Mann neben Ostfriesen- und Blondinenwitzen einen würdigen Platz eingeräumt hat. Einfach nur peinlich, wenn so ein Mann Manager des Jahres sein soll. Aber so wie in der Politik dürfte auch in der Wirtschaft Mundwerk vor Können stehen.
Genaugenommen würde ich eine Bonuszahlung vorschlagen...
So können wir nur auf eine Aufhebung der Sanktionen im Juni hoffen, damit viele von uns noch mit erträglichen Verlusten davonkommen.

KursDiver
241 Postings
seit 2007-08-20


Da war heute in der Schlussauktion was los....???
17:33:26 1,876 522.259
17:33:26 1,876 532.772

wiwiwi2016
44 Postings
seit 2016-01-04


ad 033
Die Anleger erhalten beim nächsten Angebot ca. 1.-€ pro Aktie weniger.... Das sind schon herbe Verluste, die uns der Herr Z. (wissentlich?) beschert hat. Da geht es meiner Schätzung nach nur bei den Kleinanlegern um zig Millionen....
Und jetzt, am Tiefpunkt gedenkt der neue CEO die Russlandanteile zu verkaufen. Bitte, geht's noch?
Die Immofinanz hat offensichtlich ein sehr gutes Händchen....

033
101 Postings
seit 2012-03-09


Also ob es überhaupt ein weiteres Angebot geben wird, ist doch sehr fraglich. Die ursprünglich angedachten 15% sind auch so leicht über die Börse zu bekommen. Durch den eingeleiteten Kursrutsch im Jänner, wollte offensichtlich keiner mehr die IIA in den Büchern haben, so wie da abverkauft wurde und nach wie vor, recht ordentlich, zu bestehenden Kursen verkauft wird. Da wäre ein Angebot ja reine Geldverschwendung, so ferne man nicht an einer Komplettübernahme interessiert ist. Der Ruf ist so ruiniert, da kann man auch so genügend Aktien bis zu den 15% einsammeln.
Also mit zig Millionen Verlusten kommen sie aber bei den Kleinanlegern nicht hin...das ist schon erheblich mehr. Aber sie können sicher sein, auch Institutionelle haben ordentlich Haare lassen müssen und ordentlich Verluste eingefahren. Deshalb auch die ständige Rückstufung der Kursziele, gebranntes Kind scheut das Feuer. Ob wissentlich oder nicht, die Art und Weise wie das Angebot behandelt wurde und wie wir in dem Glauben gelassen wurden, es steht noch einiges am Programm, dies ist zu verurteilen, denn letztendlich haben viele hiervon ihre Entscheidung abhängig gemacht, wie sie mit ihrem Investment umgehen.
Genaugenommen war aber einzig und alleine die Absicherung von Dr. Fries und das Ego vom ehemaligen CEO im Vordergrund, für Kleinaktionäre kümmert sich doch bis zum heutigen Tage niemand, inklusive dem IVA (Interessensverband für Anleger).
Ein Verkauf, just zu dem Zeitpunkt, wäre natürlich vehement abzulehnen, wundern würde mich aber gar nichts mehr...vielleicht ist es aus finanziellen Gründen jedoch eine dringliche Notwendigkeit nach dem sich der ehemalige CEO ordentlich verspekuliert hat.

Scarlatti
34 Postings
seit 2013-05-31


Achtung: Ab 15% ist nach der außerordentlichen Hauptversammlung ein Angebot an alle Aktionäre fällig. Bei einem Durchschnittskurs in den letzten 6 Monaten von ca. 2,1 bedeutet das 85% * 1 Mrd. Aktien * 2,1 = schwache 2 Mrd. Euro.

Scarlatti
34 Postings
seit 2013-05-31


und was ich vergessen habe: Diverse Finanzierungsinstrumente können bei einem Kontrollwechsel fällig gestellt werden, glaube ich mich zu erinnern.

Scarlatti
34 Postings
seit 2013-05-31


ofkp: Übersehe ich da etwas? § 26 Abs. 1 Übernahmegsetzt geht von 6 Monaten aus.

"Der Preis muss weiters mindestens dem durchschnittlichen nach den jeweiligen Handelsvolumina gewichteten Börsenkurs des jeweiligen Beteiligungspapiers während der letzten sechs Monate vor demjenigen Tag entsprechen, an dem die Absicht, ein Angebot abzugeben, bekannt gemacht wurde."

 
strani
ca immo und partner halten jetzt über 10%2016-03-25 19:49:03
179 Postings

seit 2008-10-08

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/newsletter/4954159/CA-Immo-und-Partner-stocken-bei-Immofinanz-auf?_vl_backlink=/newsticker/index.do


wünsche euch frohe ostern

LASKler
8400 Postings
seit 2012-02-28


Warum keine Fusion??
(Alias GVC - BWIN*PARTY)

Win Win Situation ;-)

voitsberger
2154 Postings
seit 2007-11-21


Jetzt weiß man auch warum der Kurs der Immofinanz nicht unter ihr 5-Jahrestief gerutscht ist. Fundamental lassen sich Preise über 1,5 ja kaum rechtfertigen.

Bin mal gespannt, ob wieder 2,8 geboten werden?

Eine glatte 2 wäre aber ehrlich gesagt auch nicht gerade ein Schnäppchen. Oder schätzen die Aufkäufer die Lage in Russland ganz anders ein? Aufhebung der Sanktionen?
Oder sind die Ost-Immobilien durch die ganzen Abwertungen schon eher preiswert?


Ich bin sicher, die Kleinanleger sind die ersten die Feuer schreien, wenn der Laden mit pi mal Daumen 2,3 Euro über den Tresen wandert und ein halbes Jahr später stellt sich heraus, dass die Abwertungen viel zu hoch gewesen sind.

actimel
189 Postings
seit 2009-05-13


Also ich hoffe auch, dass hier nicht überhastet das Portfolio in Russland versilbert wird, wäre jetzt wohl der denkbar schlechteste Zeitpunkt nach den hunderten Millionen Abwertung.
2,8 werden sicher nicht geboten, falls es überhaupt nochmals zu so einem Angebot kommt, musst mit 2,3 schon mehr als zufrieden sein ...

LASKler
8400 Postings
seit 2012-02-28


Warum sollten sie soviel bieten??

Russland muss man fast aussitzen

lui1
1 Postings
seit 2016-03-18


Also für mich ist die Strategie der CA IMMO nachvollziehbar und ich kann nur gratulieren zu diesen Kursen ihren Anteil aufzustocken.

Die Wirtschaftsprognosen und das Wirtschaftswachstum für CEE werden immer besser. Die Sanktionen gegenüber Russland könnten unter Umständen aufgehoben werden. Der für die Abwertungen massgebliche Eur/Rub Kurs hat sich ggü. dem Bewertungsstichtag zum 31.1. um 10 % verbessert. Die für Russland enorm wichtigen Ölpreise haben sich ebenfalls verbessert.

Also alles in allem bleibt Russland ein riskantes Unterfangen aber ein Markt mit Chancen. Das schlechteste ist immer zur Unzeit die Reissleine zu ziehen.

Ich hoffe das derzeitige Immofinanzmanagement mit dem derzeitigen CEO besitzt den notwendigen Weitblick und die erforderliche Erfahrung. Ich bin nämlich extrem skeptisch bezüglich der Kompetenz nach dem zuletzt billigst verscherbeln des Buwog Anteiles und des sonstigen Aussenauftritts der mich als Aktionär nicht beruhigt oder zufrieden stellt. Weiters verstehe ich nicht, falls dem Management das Russlandexposure für zu gross erscheint und jedem die Wechselkursproblematik bekannt war, dass hier nicht Hedgingstrategien (natürlich zu einem passenden Zeitpunkt) umgesetzt wurden.

Ich würde mir endlich eine für einen Aktionär der mittel bis langfristig steigende Kurse sehen will, nachvollziehbare Entscheidungen wünschen , die durchaus ein kalkulierbares Risiko beinhalten können. Derzeit habe ich ja eher den Eindruck ,das Management durch das durchgeführte Verscherbeln des Familiensilbers/ Buwoganteil bzw. durch den angedachten Verkauf von potentiellen Ertragsbringern mitteilen will, dass das Unternehmen quasi vor dem Zusammenbruch steht.

Auch wenn diese Aussage vielen nicht gefällt, bei Zehnter hatte ich wenigstens den Eindruck, dass er das Schiff konsequent in eine Richtung steuert und im Griff hat. Ob es immer die richtige Richtung war ist eine andere Frage. Derzeit habe ich eher den Eindruck es ist eine unerfahre und unglücklich agierende Nachwuchsmannschaft auf dem Tanker/Immofinanz am Ruder.

LASKler
8400 Postings
seit 2012-02-28


Es ist für mich, zu beobachten das neue CEOs als erstes enorme Abwertungen vornehmen. Siehe hierzu zb. Deutsche B., OMV & VIG.
Nach einem Gespräch mit Hr. Eder (ceo voest), wurde es für mich klar, so kann man sich leicht einen guten Start in den neuen Job starten.
Bewertungen scheint eine sehr schwammige Angelegenheit zu sein.

Sehe dies bei der IIA genau so, Russland Portfolio ist beinahe auf null Abgeschrieben(oder sehe ich das falsch?)
Auch wirft Russland Portfolio Gewinn ab - dieser wird vom Wechselkurs "gefressen".
Ähnlich ist es auch bei der RBI.

Jetzt das Russland Geschäft zu verschleudern wäre wirtschaftlicher Schwachsinn.
Nachdem sie sich in Rubel selber tragen.
Hoffentlich kommt ein Spin Off, wenn Vorstand meint er müsse es abspalten.

Aber Fam. Fries richtet es sich schon. (Gehe davon aus das die, die BUWOG Anteile gekauft haben).

voitsberger
2154 Postings
seit 2007-11-21



Ich bin da wie die Vorposter der Meinung, dass man das Russland Portfolio jetzt am Tiefpunkt der Preise auf keinen Fall verschleudern sollte.

Kann sich jemand schlau machen wieviel die Russen Einkaufscenter nun wirklich wert sind?

value_investor
26 Postings
seit 2014-12-04


im Q3-Bericht wird der Buchwert der Russland-Immobilien mit 1,2 Mrd. € angegeben. Zu der Bewertung ergibt sich eine Bruttorendite von 6,4%, die auf dem Niveau der anderen Märkte liegt. Insofern kann man sie als fair bewertet ansehen.

In Rubel gerechnet konnten die Mieterlöse in etwa konstant gehalten werden.
Und es stellt sich die Frage, ob die Rubel-Abwertung in diesem Ausmaß gerechtfertigt ist, ob diese enge Kopplung an den Ölpreis sinnvoll ist.
Ich weiß zwar zu wenig über die faire Bewertung von Währungen, aber gefühlsmäßig scheint mir die extreme Abwertung des Rubels von 50% doch übertrieben.

big_mac
9645 Postings
seit 2008-08-03


voitsberger,
1. zu besseren Zeiten wurden sie mit knapp 10 Jahresmieten bewertet, also gut 10% Rendite.
Zu den jetzigen schlechteren Zeiten sollte der Liegenschaftszins eigentlich höher sein.

2. Auf Basis der Quartalsmiete von aufgerundet 20 mio errechnen sich ca. 80 mio Jahresmiete.

Grob gesagt ist Russland bei realistischer Betrachtung in etwa die Schulden wert. Nachdem Russland noch immer einen Überschuss nach Finanzierungskosten des Fremdkapitals liefert ist der Wert bei genauerer Betrachtung etwas höher, aber reich wirst deshalb auch nicht.