www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 88
pxp
main
sub

Postings zu Immofinanz


comment Neuen Thread zu Immofinanz starten
 
Unsereimmofinanz
Realitycheck "Immobilienmaschine"2014-10-31 11:25:15
35 Postings

seit 2014-09-12

Seit Jahren lesen und hören wir Immofinanzaktionäre von der Strategie "Immobilienmaschine", oder wie es einer unserer Leser bezeichnet hat, vom "immobilien-Perpetuum-Mobile".

Wir haben diesen von uns bereits mehrfach kritisierten PR-Slogan einem abermaligen Realitycheck anhand von Vorstandsaussagen im aktuellen Geschäftsberichtes unterzogen.


http://www.unsere-immofinanz.com/2014/10/31...


LASKler
6312 Postings
seit 2012-02-28


Zustimmung!

 
AlaskaKid
671 Postings
seit 2013-10-18
> Ein richtiger Schritt ...2014-10-29 12:52:44


... jetzt können böse Investoren nicht mehr über die Loft-appartments lästern ;)


Phronesis
5797 Postings
seit 2009-01-09
>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-29 13:05:46


Sagt mal, seh nur ich den Artikel nicht?
Ich hab dem BE schon geschrieben, dass seit geraumer Zeit nur mehr die Headline zu sehen ist, aber es kam keine Reaktion.

§ 30_StB
764 Postings
seit 2009-10-22
>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-29 13:06:45


sehe ich auch so. Da haben sie jetzt 6 Jahre warten müssen, dass sich die Preise so halbwegs wieder gefangen haben, dass sie es losgeworden sind.

Als österreichische ImmoAG 1.200 Wohnungen in den USA zu bauen. Auf die Idee muss man einmal kommen. Da sieht man wieder mal, dass P. alles gekauft hat, was am Markt war, nur um die Bestandsprämie zu kassieren.

Steuerbezahler42
147 Postings
seit 2010-12-02
>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-29 13:13:17


Wäre interessant die Historie dieser Objekte zu wissen - wurden die im Paket mit was anderen gekauft, oder so?

Steuerbezahler42
147 Postings
seit 2010-12-02
>>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-29 13:24:25


Im Geschäftsbericht 2003/2004 bin ich fündig geworden, anscheinend hat man die selbst entwickelt.

"dem am stärksten entwickelten Immobilienmarkt
der Welt setzt die IMMOFINANZ auf die aufstrebenden
Regionen in Texas und Kalifornien sowie auf das relativ
konjunkturunabhängige Segment Wohnungen sowie Büroanlagen in den Metropolen. Direkt hat die IMMOFINANZ in die Entwicklung und Fertigstellung von Apartment-Anlagen nahe Houston (Texas) investiert. Wobei 2003 eines von
drei Objekten bereits mit 60% Gewinn auf das eingesetzte
Eigenkapital veräußert werden konnte."

nurmut
4499 Postings
seit 2007-10-22
>>>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-30 09:04:31



Phronesis
5797 Postings
seit 2009-01-09
>>>>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-30 09:41:30


Den Artikel findet man schon, ich versteh nur nicht, warum der BE diesen nicht mehr in der Headline anzeigt. Das war doch früher anders?

Unsereimmofinanz
35 Postings
seit 2014-09-12
>>>>>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-30 10:30:20


Diese Veräußerung von Wohnimmobilien ist angesichts der selbst gewählten Einengung der Handlungsspielräume nur folgerichtig. Wir geben freiwillig Märkte auf (USA, Schweiz, ...) wir geben freiwillig Portfoliobreite auf (Wohnungen, zT Retail) und werden somit zusehends zu einer Hochrisiko-Osteuropagesellschaft mit nur noch zwei Geschäftsfeldern: Retail und Office. Mit allen Risken und Begleiterscheinungen.

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/10/30...


Unsereimmofinanz
35 Postings
seit 2014-09-12
>>>>>>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-30 10:32:09


Verzeihen Sie bitte den Doppelpost wegen eines Tippfehlers. Das hier ist der korrekte Eintrag.


Diese Veräußerung von Wohnimmobilien ist angesichts der selbst gewählten Einengung der Handlungsspielräume nur folgerichtig. Wir geben freiwillig Märkte auf (USA, Schweiz, ...) wir geben freiwillig Portfoliobreite auf (Wohnungen, zT Logistik) und werden somit zusehends zu einer Hochrisiko-Osteuropagesellschaft mit nur noch zwei Geschäftsfeldern: Retail und Office. Mit allen Risken und Begleiterscheinungen.

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/10/30...

big_mac
8058 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>> Ein richtiger Schritt ...2014-10-30 18:09:31


weder die USA noch die Schweiz hatten zu irgendeinem Zeitpunkt eine brauchbare Grösse im Portfolio. Damit sollte jedem klar sein was zu tun ist.

 
Unsereimmofinanz
Zukunft von Shopping Centers2014-10-27 16:04:42
35 Postings

seit 2014-09-12

Geschätzte Community, wir dürfen Sie auf einen weiteren Gastbeitrag hinweisen. Dieser Autor hat bereits letzte Woche ein Thema angerissen, das er nun weiter vertieft hat: Die Zukunft der Einkaufszentren und die interessanten Handlungen der Immofinanz im Lichte kolossaler Umwälzungen.

http://www.unsere-immofinanz.com/2014/10/27...



schreiberling
22 Postings
seit 2009-05-11
> Zukunft von Shopping Centers2014-10-28 12:05:46


Ich frage mich immer wieder, wenn ich so manchen Beitrag lese, warum es Investoren gibt, die in ein Unternehmen investieren bzw. investiert bleiben, bei dem von der Strategie bis zum Management alles als furchbar falsch und unfähig empfinden?

Sind wahrscheinlich Anlagemasochisten.

nurmut
4499 Postings
seit 2007-10-22
>> Zukunft von Shopping Centers2014-10-28 12:46:23


wie von "unsere Immofinanz" zu erwarten, sind die Einkaufszentren offenbar eine Idee von gestern, nicht überlebensfähig. Es würden wohl schon 15% weniger Bedarf der Immofinanz ans Leben gehen ist offenbar gemeint, und letztere würde -nicht zum ersten Mal Trends verschlafen.

Weit davon entfernt, alle Handlungen von Z ungesehen gutzuheißen, halte auch noch andere Lesarten für möglich:


-Verkauf Logistik Schweiz

Das kann durchaus ok sein, ein ganzes Land zu verlassen. Dort brauchst du wegen lokaler Gesetze eine Verwaltung, die sich auskennt...etc, lauter Kosten. Das hat ev. nix damit zu tun, den aufstrebenden Online-Handel zu ignorieren. Vielleicht gab es ein unwiderstehliches Angebot.

-Einkaufszentrenten.

Vorweg: Ich hasse sie. Wenn ich zB mit Auto die SCS in Wien aufsuche (nur wegen CONRAD), wird mir gleich schlecht. Egal ob von Wien kommend oder von Süden, ich muss in diesem idiotischen Oval genau 6 km fahren, um rein- und rauszukommen. Dann hatsche ich mich wund, wenn ein nächster shop etwas weiter weg ist.

Tatsächlich kaufe ich online sehr häufig. Doch die conclusio?

Tatsache ist, dass die Agglomeration immer weiter zunimmt, Verstädterung ist weltweit ungebrochen. Was nützen mir in Wien 243 Gynokologen?, was denn 612 Rechtsanwälte und 435 Schuhgeschäfte? Ok, Staatsoper haben wir nur eine, und Burgtheater auch. Hand aufs Herz: Wie oft sind wir dort, verglichen mit unsern täglichen Parkplastzsorgen.

Hauptargument ist wohl: Da gibt es noch am ehesten jobs. Simmt das wirklich?
Egal: Die Ballung nimmt weltweit immer zu, es sind kaum Gegentendenzen zu sehen, auch wenn ich das nicht verstehe.

Und daher wird wohl auch die Ballung zu Einkaufszentren weitergehen, auch wenn ich persönlich das ablehne.

Dem Zehetner den Weitblich daraus abzusprechen, halte ich für verfehlt.
Die EKZ mögen sich wandeln, hin zu Fressen, Vergnügen, Action, Erlebnis - aber die Ballung wird bleiben und damit solche Zentren. Nur Außenseiter wie ich werden in Städten mit 30.000 Einwohnern oder am Land alles finden, was sie brauchen und wollen.

hobbyanalyse
2834 Postings
seit 2012-06-08
>>> Zukunft von Shopping Centers2014-10-28 12:53:23


@Schreiberling:

Nein, das ist Investorenaktivismus auf österreichisch. Kritisieren, keine eigenen Lösungsvorschläge bringen, Anmerkungen zur eigenen Initiative ignorieren und auf der Hauptversammlung schweigen. Buy and cry sozusagen...

§ 30_StB
764 Postings
seit 2009-10-22
>>>> Zukunft von Shopping Centers2014-10-28 13:33:22


Buy and cry ist gut :-)