www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 577
pxp
main
sub

Postings zu Immofinanz


comment Neuen Thread zu Immofinanz starten
 
big_mac
IIA und andere Retail-Vermieter gegen Amazon & Online-Handel2014-08-08 16:29:46
7865 Postings

seit 2008-08-03

Ich würde mich langsam von ALLEN Handelsimmobilien trennen - egal ob via AG gehalten, oder direkt.
Grund: Das Wachstum im Einzelhandel findet praktisch nur mehr online statt! Preise, Auswahl - you name it, alles besser.

Die Baumärkte hat es schon erwischt, Textil, Sport u.a. spüren es gerade, und in 10 Jahren wird auch der Lebensmittelhandel komplett anders aussehen.

Sicher wird es auch dann noch brick and mortar-Geschäfte geben, aber für die vergessene Schachtel Milch werden sich Spar und REWE keine 1000-er Märkte um 10€ Miete und doppelt so hohen Personalkosten leisten können. Der Kunde zahlt es nicht, und der Kunde ist König.

Ich weiß ja wie ich selbst einkaufe. Zuletzt eine Totalrenovierung der Garderobe - ALLES online!

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@big_mac

Teilweise hast du recht .... viele Sparten (buchhandel) spüren dass.


Ich kenne aber Shopping Centre die derzeit besser laufen dennje ... es gibt aber auch solche die nicht so gut laufen ... es soll sogar schon online-shops gegeben haben die pleite gingen.


Nicht alles ist schwarz und weiß.


profiteur
67 Postings
seit 2010-01-27


Beim Lebensmittelhandel kann ich es mir nicht vorstellen (Kühlkette usw), bei den anderen hast du recht.
Der Versandhandel braucht aber auch Immobilien, dann wächst halt die Logistiksparte

berkshire
291 Postings
seit 2008-08-18


Der gesamte Baumarkt und einige andere Handelsketten werden nie ganz online zu bewerkstelligen sein. Oder kannst du dir vorstellen, einen Sack Zement, oder Sand online zu bestellen? Die Baumarktketten haben ein anderes Problem: Es gibt einfach zu viele Anbieter.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Auch meine Garderobe würde ich nie online bestellen.
Sportartikel, Autoersatzteile usw natürlich schon.

hobbyanalyse
2462 Postings
seit 2012-06-08


Jeder der das Verhalten der eigenen Freundin kennt, wenn sie zusammen mit ihresgleichen auf ein Shoppingcenter losgelassen wird, weiß dass der Betrieb von derartigen Zentren auch in Zukunft ein gutes Geschäft sein wird. Insofern glaube ich, dass big_mac ein zu düsteres Bild zeichnet.

Und nein, es wird auch im Supermarkt nicht nur um die vergessene Schachtel Milch gehen, sondern um den ganzen Lebensmitteleinkauf. Ich glaube nicht, dass das gros der Einkäufer in Zukunft Lebensmittel online bestellen wird. Auch die potenzielle Garderobe - wie Phronesis richtigerweise geschrieben hat - würde ich niemals zu einem großen Teil online bestellen, und ich bin 28...

Für gewisse Branchen gilt das Problem schon, aber nicht so flächendeckend. Es wäre irrsinnig öde, wenn jeder sein Zeug nur online abwickeln würde.

big_mac
7865 Postings
seit 2008-08-03


Es muss nicht gleich das Gros der Kunden sein.
Und es müssen auch nicht gleich alle EKZ schließen.

Es reicht, wenn ein gewisser %-Satz der Kunden abwandert. Das reicht, um die Umsätze unter Druck zu bringen, was zur Schließung einzelner Filialen führt. Händlerseits ist die Miete ja nur ein bescheidener Teil der Kosten.
Wenn aber die Leerstände steigen kommen die Mieten massiv unter Druck. Denn sobald der Einkaufstempel steht leistet jeder Cent Miete einen Deckungsbeitrag, die Kosten des Vermieters sind praktisch vollständig Fixkosten.

berkshire,
Für echten Baustoffhandel brauchst aber auch keinen Einkaufstempel, da werden Ziegel, Zement usw. zugestellt.

phronesis,
du solltest es einmal versuchen ! Preis und Auswahl haben etwas für sich. Wobei auch ich das ein- oder andere noch in einem echten Geschäft kaufen werde.


Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Man kann die Qualität erst prüfen, wenn man die Ware in Händen hält. Ob Schuhe bequem sind, sieht man auch nicht am Bild.
Die einzige Möglichkeit wäre, in einem Geschäft die Kleidung und Schuhe anzuprobieren und dann im Netz nach genau diesen Teilen zu suchen. Das ist mir aber zu mühsam, und die Chance, genau das dann auch online zu finden sehe ich als gering an.

Und die zahlreichen Rücksendungen meiner besseren Hälfte bekräftigen meine Sichtweise.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@big_mac

Ich kenne von Linz das "UNO--shopping" und die "Plus-City" .... zwei shopping centre fast nebeneinander .... die "Plus-City" hat den Wettkampf gewonnen und ist eine Goldgrube.

Fakt ist: Ein Shopping-Centre aufzumachen alleine ist nicht genug - es muss richtig platziert sein - ist dann aber eine "cash cow".

zum thema IIA in Russland:


Ich glaube Shopping-Centre (wenn gut platziert und betrieben) können sehr gut rentieren - egal ob in Österreich oder Russland. Die Strategie in den Satelitenstädten von Moskau Shopping-Centre zu haben ist nicht so schlecht (wenn nur der Putler nicht wäre).

Die Webshops sind oft eh am rande der pleite bzw. treiben die Handelsketten bewußt vom Markt - in Frankreich zB hat man Amazon schon im Visier und bei den Buchhändlern bekommt man die Ware um den gleichen Preis wie im Onlineshop.

fischamend
3417 Postings
seit 2009-06-09


Bravo an alle die bei 2,10 zugeschlagen haben.

LASKler
5497 Postings
seit 2012-02-28


Buch CD & co wierd vermutlich nur noch über internet zu kaufen sein.

Sport / Begleidung wird ein zwischen ding werden - SKINFIT bietet schon in ihren Läden von jeden Artikel 1 Modell an - dies kan anprobiert werden & im Geschäft bzw. über Internet in der passenten größe & beliebigen farbe Bestellt werden.

Baumärkte sollten I-net nicht spüren, wer Bestellt sich schon eine Tube Silikon um 2,5€, auch bei den Geräten will man(n) wissen wie es in der Hand liegt ...

 
Artikel
Immofinanz - Société Générale und Kepler Cheuvreux bestätigen2014-08-05 08:46:48
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


... derzeit wieder mal kräftig am abschmieren .... nicht mal 50% vom NAV hat der Kurs.

Die IIA notiert schon irrational niedrig ... da ist ja im Vergleich zur IIA zuletzt sogar Raiffeisen gut gelaufen.

the_saint
966 Postings
seit 2011-08-06


Bis zum kurs von 2 Euro muss man sich keine sorgen machen. Sollten die halten und sich ein turnaround (möglicherweise mit einer politischen vereinbarung als katalysator) ergeben, könnte es auch wieder recht rasch auf die 2.50 zielen.

Ich bin natürlich mehr als skeptisch ob die substanz der IIA einen preis oberhalb von 2.50 rechtfertigt. Der earnings report für fiscal 2013 hat ja erneut gezeigt, dass bei der IIA einfach kein dampf zustande kommt. Es ist und bleibt eine laue sache ohne jede dynamik bei vermietung, entwicklung und dem mgmt.

Ohne die typische "creative accounting" trick'serei von Zehetner wäre die aktie jetzt schon unter dem 2'er. Und dort wäre sie letztendlich auch fair bewertet.



voitsberger
1865 Postings
seit 2007-11-21


na ja, bei einer erwarteten divi von mindestens 15 cent haben wir bei 2,2 eine rendite von fast 7%! teuer kann man das aktuelle preisniveau wohl nicht mehr nennen.

fischamend
3417 Postings
seit 2009-06-09


die Bagholder die sich auf die Dividende ausreden tun mir echt leid, was habe ich denn viel von einer Dividende wenn der Kurs abschmiert und die Verluste immer und immer größer werden? faule Ausreden um sich mit dem schweren Bag selbst zu trösten.

the_saint
966 Postings
seit 2011-08-06


Zudem muss man sich die frage gefallen lassen; wie und woher die IIA die dividende finanzieren will? Durch die netto vermietungserträge kann sie dies scheinbar nicht stemmen. Es geht also nur durch verkäufe aus der substanz. Diese strategie zeigt die unfähigkeit des mgmt's der IIA ganz eindeutig. Es werden die (guten) objekte verkauft um den notwendigen cash flow zu erzielen, die vermietungserträge fallen weg und neue entwicklungen gibt es nicht.

Diese spirale nach unten muss mit einem crash enden.

schrotthändler
211 Postings
seit 2010-06-30


2.50?....Träumer. ..im welchen Jahr? ??
Mittwoch sehen wir 2.14
Viel Spaß beim zocken

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Schlechter geht`s kaum.
Wenn man fünf Jahre lang kursmäßig keinen Boden gut machen kann, wirkt sich so eine Krise halt besonders aus.
Das Management hat versagt, nicht jetzt, sondern schon vor geraumer Zeit.
Man kann natürlich den Anlegern die Schuld geben (aus Sicht des Managements offensichtlich alles Idioten, die dieses ach so tolle Papier nicht kaufen)- besser wäre es jedenfalls gewesen die Strategie zu überdenken. Vielleicht weniger unseriöse Ankündigungen zu machen, Erwartungen in dieser Form zu kommunizieren etc.
Jede Aktion des Hrn. Z in den letzten Jahren war kursmäßig ein Rohrkrepierer.
Jetzt steigen offensichtlich auch schon die Großinvestoren aus.
Wie schon geschrieben, die meisten "Männer des Jahres" haben ihren Laden zu Schrott gemacht und sind mit Schimpf und Schande entlassen worden oder wurden verurteilt ...

ad "zwei Bestätigungen"
Nicht bös sein, aber die fiktiven Kursziele kann man sich ja offensichtlich kaufen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die IF ein einziges veröffentlichtes Kursziel erreicht hat.

voitsberger
1865 Postings
seit 2007-11-21


also ich denke nicht, dass man zum jetzigen kursniveau mit der iia viel fasch machen kann. kaufen, 10 jahre liegen lassen und erst dann den kurs ansehen. in der zwischenzeit cool die divi kassieren. ein viel solideres unternehmen mit vergleichbarem risikoprofil wird man so schnell nicht finden. (dass man die immobilien alle schlecht reden kann subsumier ich jetzt mal unter ösi-blödheit)

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Welche Dividende? Die letzte "Dividende" (BUWOG) war ja ein spezielles Konstrukt...
Fest steht: Vom Höchst ca. 3,72.- sind wir jetzt bei ca. 2,90.- (natürlich BUWOG mitgerechnet) und KEINE Dividende, trotz Ankündigung.

voitsberger
1865 Postings
seit 2007-11-21


@wiwiwi

nachdem du jeden furz vom z. verfolgst wie ein trüffelschwein, wird dir vielleicht nicht entgangen sein, dass für das neue geschäftsjahr 15 bis 20 cent ausgeschüttet werden sollen.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@wiwiwi

... die Kursziele der Société Générale hat die IIA aber (bis vor kurzem) immer übertroffen, Société Générale hatte meistens ein SELL und ein Kursziel von 2.80 (vor dem Spin-Off)

...vielleicht haben die auch einfach nicht mitbekommen dass es einen Spin-Off der BUWOG gab ;)


Die Zahlen waren (betrachtet man die derzeitigen Anspannungen) gut. Von der Liebe des Z. zu Moskau kann ich mich trotzdem nicht ganz begeistern lassen ...obwohl er hat auch Recht: es gibt dort sicher Potential und "gutplatzierte" ShoppingCentre" laufen dort sicher sehr gut (wenn nicht gerade die Angst vor dem 3ten Weltkrieg herumgeistert)

Aber Russland hat halt ein Risiko ... und jedes Investment dort erzeugt quasi automatisch einen Abschlag zum NAV von 50% (derzeit sogar noch mehr).

Treffsicher1
152 Postings
seit 2012-08-16


Jetzt sollte man schön langsam den Russlandassets bereinigten NAV berechnen, um entscheiden zu können, ob man beim heutigen Kurs zw. 2 und 2.10 nachkauft.

schrotthändler
211 Postings
seit 2010-06-30


warten
geht noch unter 2

Treffsicher1
152 Postings
seit 2012-08-16


Wechselbad zw. Angst und Gier. Irgendwann wird es uns leid tun, bei diesen Kursen nicht nachgekauft zu haben ( Gier ) , oder doch nicht (Angst )

schrotthändler
211 Postings
seit 2010-06-30


Gier....
aber wann rein

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Die Glaskugel mit unter 2 werd ich überleben, glaube aber nicht daran.
Ich hab heute um 2,101 und 2,103 nachgekauft.
Wenn ich an einen Fehler glauben würde, hätte ich schon wieder mit Gewinn verkaufen können.

schrotthändler
211 Postings
seit 2010-06-30


Glaube ist hier falsch
wie gewonnen so zeronnen

profiteur
67 Postings
seit 2010-01-27


Hallo,mal ein Gedankenexperiment zum Buchwert pro Aktie ohne Russland:

Immo Buchwert Russland : 1,75 Mrd Eur
Restschuld 0,645 Mrd
Eigenkapitalanteil 1,1 Mrd

Eigenpakital um Russland bereinigt:

= 4,26 - 1,1 = 3,16 Mrd

macht einen Buchwert pro Aktie von ca. 3,16 Eur.

kommt ungefähr hin, oder?


Treffsicher1
152 Postings
seit 2012-08-16


@profiteur, die Rechnung stimmt schon, zum jetzigen Kurs wäre das ein Nav-Abschlag von 31%. Das ist im Verhältnis zu den Abschlägen vor der Krise nicht hoch.

trixly
89 Postings
seit 2012-10-18


jetzt nimma ist schon unter 2.10

slowhand
261 Postings
seit 2011-02-23



Herrn Quickhand: Die einzige Möglichkeit diese Stücke zu 2,101 und 2,103 zu erhaschen war in den ersten Handelsminuten in einer der unerwarteten Turbulenzen in einer der 2 aufeinanderfolgenden Zwischenauktionen nach der Eröffnung, da musste man schon ein schnelles Händchen haben um da so "cool" zuzuschlagen, also ein Quickhand sein. Alles andere wäre rein erlogen.
Slowhand

voitsberger
1865 Postings
seit 2007-11-21


slowhand,

tu jetzt nicht wieder streit schüren. das bringt nix. alle in wien investierten sind eh schon genug angefressen. nicht dass du dann eine ungerechtfertigte tachtel ausfasst:-)

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


das einzig positive was ich derzeit erkennen kann (ich gehe mittlerweile davon aus, dass die Kurse noch einige Zeit so unten bleiben) ist eine Absage an das CA immo Paket ... die CA Immo hält sich relativ gut

es kann nicht sein dass man Aktien einer anderen Immo kauft die bei etwa 70% vom NAV notiert während die eigene Aktie bei 47% vom NAV notiert ... es muss einfach ein Rückkaufprogramm geben.

Wenn der Markt schon so irrational handelt - dann muss man diese Irrationalität durch rationales Handeln etwas ausgleichen.

voitsberger
1865 Postings
seit 2007-11-21


ich bin normal kein fan von rückkäufen, aber bei diesen preisen bin ich auch dafür. da muss ich alaskakid vollkommen zustimmen.
bevor da die ca immo gekauft wird, kauft man lieber den eigen laden zurück. man sollte überhaupt überlegen, ob eine börsenotierung in wien noch sinn macht.

ViennaTrader
822 Postings
seit 2009-04-02


ich weiss ja nicht wo einige Leute etwas von einer Dividende gelesen haben, aber teilt mir mal den Link.

Ihr meint 2015.

einfach nur ein witz, die aktuelle situation

kos
2253 Postings
seit 2008-04-10


so. gekauft heute bei 2,101 - verkauft jetzt bei 2,179 - mach ja doch kleinweise freude, das "papierdl".

und wenns so weitergeht, geht der atx gar noch ins plus heute...

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


slowhand
"Herrn Quickhand: Die einzige Möglichkeit diese Stücke zu 2,101 und 2,103 zu erhaschen war in den ersten Handelsminuten in einer der unerwarteten Turbulenzen in einer der 2 aufeinanderfolgenden Zwischenauktionen nach der Eröffnung, da musste man schon ein schnelles Händchen haben um da so "cool" zuzuschlagen, also ein Quickhand sein. Alles andere wäre rein erlogen."

@slowhand
Ich habe NICHT mit schneller Hand gehandelt.
Also bin ich ein Lügner?
Ich habe die Order schon vor Eröffnung der Börse eingegeben.
Wenn man keine Ahnung von Börse hat sollte man sich vorher erkundigen oder nachfragen, anstatt dumme Behauptungen aufzustellen um andere User zu denunzieren.
Ich ersuche in Zukunft das Gehirn einzuschalten.

slowhand
261 Postings
seit 2011-02-23


na ja, wer in der Eröffnung eine Position zu 2,101 und eine andere mit 2,103 eingibt muss
schon ein Goldhändchen haben, ich wechsle daher zu "Goldhand" - eigentlich sprach ich nicht von der Eröffnung, sondern von den 2 weiteren Auktionen, die kurz danach stattfanden und da musste man ein schnelles Händchen haben, nichts anderes habe ich geschrieben, oder ?

Die Möglichkeit eines Splittings in der Eröffnung habe ich gar nicht angeschrieben..
Man muss nur genau lesen und frei von verfrühten falschen Eigenimpulsen sein, also cool sein.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


slowhand
"Die einzige Möglichkeit ... ein schnelles Händchen haben um da so "cool" zuzuschlagen, also ein Quickhand sein. Alles andere wäre rein erlogen."

Was muss ich hier nur genau lesen? Geht`s noch?
Also in Zukunft bitte Hirn einschalten. Ist das so schwer?
Ich kenn solche Unterstellungen aus der Vergangenheit und hab mich lange genug mit Dummköpfen herumgeschlagen. Nicht schon wieder!

berkshire
291 Postings
seit 2008-08-18


Phronesis hat recht. Ich hatte gestern auch kein schnelles Händchen und habe die Immofinanz um 2,103 bekommen. Um 8.55 Uhr ein Kurslimit von 2.151 eingegeben und um 9.04 mit 2,103 ausgeführt. Durch die kurze Unterbrechung kurz nach 9 Uhr möglich geworden.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Danke berkshire.
Aber jedem logisch denkenden Menschen, der nur ein wenig Ahnung von Börse hat, war das klar.
Da slowhand hier den sauberen Gutmenschen mit "Sie"-Ambitionen hervorkehrt, in Wahrheit aber ein Niveau "tiefste Schublade" beweist, kann man nur von absichtlicher Denunzierung ausgehen. Wie ich schon schrieb, gab es in der Vergangenheit gute Beispiele dafür.
Da gefällt mir die Warnung von voitsberger, der hier die selbe Richtung einschlägt. Auch keine Ahnung von Börse (siehe FACC mit "sichere Anlage mit nur Gewinnern" oder die Angriffe auf hobby.
Ich bin schon wieder ruhig, habe die Hälfte heute wieder verkauft. Ich will hier auch keine Diskussion über Leute aufkommen lassen, welche nur auf eine Gelegenheit warten um Unruhe ins Forum zu bringen. Deshalb Ende.

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


Was ist heute mit Conwert und CA Immo los? Gelten Immos wieder als sicherer Zufluchtsort? Das die IIA aufgrund RUS nicht mithalten kann, leuchtet mir ein, aber die BUWOG sollte doch allen voran durch die Decke gehen.

Meinungen?

Bonda Rosa
228 Postings
seit 2010-04-06


Ich habe in den letzten drei Handelstagen alle bewog gegen iida getauscht - der Anteil der bewog welchen die iia noch hat scheint mir aktuell als günstig. Bewog ist stabil geblieben und die iia ist ca 20 % gefallen.


Hat jemand selbiges getan als ich?

Lg

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Bonda Rosa

"Aus Wut" über den Kursverlauf habe ich auch einige BeWOG (BUWOK oder wie immer die auch heißen) verkauft und bei der IIA nachgekauft.

Selbst wenn die Lage noch weiter eskaliert können die Commercial Centre in Moskau relativ gut laufen ... wenn 2015 auf der HV die Dividende beschloßen wird, die Zahlen also gut waren und eine Rückkaufprogramm kommt ... dann kan die IIA wieder rauf ... auf 2,65 ... oder sogar mehr ... bis dahin wird aber noch viel Wasser unter der Brücke fließen.


Wenn die IIA bei ca 2,10 - ca 2,20 steht ... dann bekommt man bei einer IIA dann schon wieder sehr viel BUWOG dazu ... schon wieder ein Drittel (so wie es vor dem Spin-Off im Verhältnis war) ... Wenn man Optimist ist dann macht es schon Sinn jetzt umzuschichten ... aber ich bin derzeit noch nicht so optimistisch.

Ich habe noch nicht viel umgeschichtet, mir fällt derzeit immer das Zitat von Einstein ein:

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Bonda Rosa
228 Postings
seit 2010-04-06


Gutes feedback.

Es kann gut sein das sich der Kurs hier länger festsetzt, doch ich denke 2,50 sollten wir bald wieder erreichen können.

Es würde mich extrem wundern würden wir nicht bald wieder von fries und Zehetner ein Direktors dealing kommen.

Die Ilia Aktionäre haben einfach zu zittrige Hände.

Hoffe der Rutsch ist vorbei.

Lg bonda

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Bonda Rosa

Hier sind ein paar denkbare Szenarien:

Szenario A:

Putin pfeifft seine Rebellen in der Ukraine zurück ... es zeichnet sich bald ab das die Sanktionen früher (von beiden seiten) zurückgenommen werden ... in diesem Umfeld erholen sich die Börsen

im Dezember steht die IIA bei 2,65


Szenario B:
Putin tut nichts ... die Urkaine kämpft weiter gegen die Rebellen mit nur mässigem Erfolg

Die Märkte bleiben schwach ... es geht langsam weiter nach unten. Die IIA steht im Dezember bei 1,80


Szenario C:
Putins Truppen besetzen die Ukraine im Osten und die ukrainische Armee wird geschlagen ... die EU verhängt nochmals striktere Sanktionen ... Russland zieht nach

Es kommt zu einer offensichtlichen Rezession in den EU Kernländern und Russland - die Märkte sehen sehr viel rot. Die IIA steht zu Weihnachten bei 1,50




Konnex
52 Postings
seit 2012-05-29


Ich habe gestern leider meine Buwog verkauft, leider zu Kurs von 14,- Euro, da ich plötzlich dachte, daß die Buwog letztlich doch auch deutlich unter die 13,- Euro gehen wird; leider habe ich mich bis dato geirrt. Es waren ca. 14.000 Stück. Einen Teil habe ich in II a umgeschichtet. Mit dem Rest warte ich. Ob das nun richtig ist? Leider bewegt sich der ATX so, als ob Österreich in der größten Krise stecken würde.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Hab zu 2,154 wieder zugekauft. Egal wie der Kurs steht, nächsten Oktober gibt es dafür 9% Dividende.
Oder weniger Dividende, dafür einen Rückkauf. Sollte sich dann auch auf den Kurs auswirken.

@Vienna Trader
Die Dividende, welche im Oktober 2015 ausbezahlt wird ist aus dem Geschäftsjahr 2014. Das ist mit Dividende 2014 gemeint.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


... und los gehts. so schlecht kann der kurs gar nicht stehen, dass ein user pusht. 9% dividende bei dzt. ca. 30% abschlag vom höchst ist ja sensationell ...

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Was ist da pushen?
Manch einem User fehlt wirklich die Intelligenz um sachliche Beiträge zu bringen.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


natürlich ist klar, dass es abschläge wegen russlandkrise gibt. das ist nicht mein problem. das problem ist, dass schon die letzten jahre nichts zusammengebracht wurde, jede aktion einfach miserabel war und keine käufer angelockt hat.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


wo deine sachlichen beiträge hingeführt haben, das wissen alle leser des forums. die lachgnummer schlechthin...

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Für jene, die jetzt kaufen, dürfte die Dividendenrendite von 9% wohl nicht schlecht sein.
Aber wenn man schon das Argument anführt und dann als Pusher bezeichnet wird, geht man von einem Gegenüber aus, der nur dummes Zeug schreiben will.
Und das kenn ich schon seit Jahren - das Gegenüber, das noch nie Verluste an der Börse eingefahren hat.

roli68
99 Postings
seit 2009-06-04


an Phronesis: nimm diesen frustrierten Nichtssager und nur Blablablaschreiber einfach nicht ernst - hier ist nur mit strikter Ignoranz zu punkten - alles andere ist bei solchen Typen zwecklos...

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


aha, in den letzten jahren zufrieden? ist ja wohl als scherz gemeint!

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


ad phronesis

was ist so sonderbar an "keine verluste". es ist halt ein kleiner unterschied zwischen gscheit reden und gscheit handeln ... ich habe keinen grund dies nicht zu schreiben. soll ich mich genieren? immerhin konnte ich grund und einfamilienhaus in wien locker finanzieren und muss nicht in einer von der allgemeinheit geförderten mietwohnung (ex beamtenwohnbaugesellschaft buwog) wohnen...

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Sonderbar ist, dass dir das keiner glauben wird.
30 Jahre an der Börse handeln und mit keiner einzigen Aktie Verluste schreiben. Dass ich nicht lache.
Und eher läuft es darauf hinaus, dass du von Neid zerfressen bist. Wie wahr deine Behauptungen sind, soll jeder Leser selbst beurteilen. Für mich gehörst du zu den frustrierten Lügnern. Hab ich dir doch schon mehrfach bewiesen.
Und wenn man eine IIA nicht bei 2,15 Euro kaufen soll, ein solcher Kauf als Pushversuch abgeurteilt wird, dann zeugt das wahrhaft von der Qualität des Möchtegernexperten a la corona & co.
So, Ende mit den dummen Usern. Ich hab auch andere Sachen zu erledigen.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Neid worauf? Auf deine Sozialwohnung? Geht's noch?

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Du erinnerst mich an den gesperrten User. Bis seine wahre Identität aufflog zeigte er uns auch seinen Reichtum. Und ja, auch er war neidisch auf meine Buwog-Wohnung.

Und wie richtig mein Kauf war kannst du am Kurs sehen. Wären bei Verkauf zwar nur 200 Euro, aber für einen armen Beamten nicht so schlecht.

 
Artikel
Immofinanz profitiert von Rubelschwäche und verdient mehr als erwartet - heuer gibt's wieder eine Dividende2014-08-01 17:58:38
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18
> Das sind sehr gute Zahlen ...2014-08-01 18:30:15


... besonders der letzte Absatz gefällt mir:

"Ab dem laufenden Geschäftsjahr soll die Dividendenpolitik wieder aufgenommen werden. Aus heutiger Sicht wird für 2014/15 eine Ausschüttung in Höhe von EUR 0,15 bis 0,2 Euro je Aktie angestrebt, wobei sich diese grundsätzlich aus Dividendenzahlung und Aktienrückkaufprogramm zusammensetzen kann."

Wenn "Putler" jetzt noch in der Ukraine Frieden einkehren lassen würde, dann wäre das Glück des IIA-Aktionärs wohl perfekt.

KursDiver
220 Postings
seit 2007-08-20
>> Das sind sehr gute Zahlen ...2014-08-01 18:37:47


.....Aus heutiger Sicht wird für 2014/15 eine Ausschüttung in Höhe von EUR 0,15 bis 0,2 Euro je Aktie angestrebt, wobei sich diese grundsätzlich aus Dividendenzahlung und Aktienrückkaufprogramm zusammensetzen kann.

Dividendenzahlung und Aktienrückkaufprogramm .... wie ist das zu verstehen ?

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18
>>> Das sind sehr gute Zahlen ...2014-08-01 18:53:35


So wie es vor 2 Jahren bei der Hauptversammlung zur Abstimmung kam:

15 cent Dividende (statt 20 cent) und dafür wird der nicht ausgeschüttete Gewinn für ein Rückkaufprogramm verwendet.

profiteur
67 Postings
seit 2010-01-27
>>>> Das sind sehr gute Zahlen ...2014-08-01 19:13:24


Eines verstehe ich bei den Zahlen nicht ganz, Bewertungsergebnis = 201 Mio, Konzernergebnis = 180 Mio. Das heißt doch ohne Bewertungsgewinne hätte es Verluste geschrieben, oder?

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


nein, die Gegenposition siehst du im Finanzergebnis. Das operative Ergebnis zählt und das ist absolut ok.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


"Die währungsbereinigte Neubewertung beträgt -177,9 Mio. Euro (Vorjahr: -31,4 Mio.). Dies betrifft vor allem das russische Immobilienportfolio und steht im Zusammenhang mit den politischen Unruhen in der Ukraine und den damit verbundenen bzw. in Aussicht gestellten Sanktionen gegen Russland."

Man kann davon ausgehen, dass bei Beruhigen der Lage und Ende der Sanktionen ein heftiger Anstieg der Aktie zu erwarten ist. Natürlich, was sonst.

Was mich - abgesehen von den bekannten Dummschreibern - jetzt wundert ist, dass AlaskaKid eine grundlose Kehrtwende hinlegt. Hat sich nichts geändert bei der IIA, nur die Sichtweise eines Users.

hobbyanalyse
2462 Postings
seit 2012-06-08


§30,

kann das Unternehmen derzeit überhaupt Aktien zurückkaufen?

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@ Phronesis,


zuerst Gratulation zu deinem Posting Nr. 5500 ;)

1.0
Wie viele andere Anleger war ich von dem Kursverlauf enttäuscht (so wie es seit 2010 verlief).

1.1
An anderer Stelle habe ich es schon erwähnt ... als Fukushima über die Märkte hereinbrach stand die IIA bei 3,30 und fiel auf 2,80 .... der ATX war damals bei fast 2800 Punkten. Die IIA hat jetzt (inkl BUWOG) etwa 3,0-3,10 .... der ATX steht bei etwa 2300 Punkten.

1.1.1
Dadurch wird die Behauptung "die IIA befindet sich seit 5 Jahren im Trendkanal zwischen 2.0 und 3.30" aufgehoben.

2.0
Die gestrigen Zahlen der IIA sind gut und der NAV bei 4,57 ist nett anzusehen ... und ich denke hier sind die 49% der BUWOG zum derzeitigen Börsenkurs (zum Stichtag) hergenommen worden (muss ja so sein).

2.1
Aus dieser Sicht verstehe ich nun auch das Interesse an dem CA-Immo Aktienpaket ... die IIA will sich ja als Office und Retail-Immo darstellen. Nun, jetzt muss man sich von der BUWOG zurückziehen (und vielleicht Aktien verkaufen die unter NAV notieren) und so macht es Sinn woanders eine gleichwertige Aktie (unter NAV) zuzukaufen.

3.0
Natürlich vollziehe ich auch eine Kertwende, muss ich auch. Als langfristiger Investor muss ich mich fragen: Gefällt mir diese Immobiliengesellschaft - ist das Management insgesamt gut ?

3.1
In den Diskussion hier wurden die Immos der IIA als Immos von minderer Substanz bezeichnet worden ... so kann man sagen - das dies für die Einkäufe des Petrikovic zutreffen kann (ie.: Gewandbasar in Bulgarien).
Es gibt natürlich Dinge die mir and der Post-Petrokovic-IIA nicht gefallen (zB der Ausdruck "Immobilienmaschine" .. und die etwas aberwitzige Zielsetzung möglichst viel Immobilien umzusetzen, bzw. das Ausbleiben der Dividende der IIA ... aber wir haben die BUWOG im Depot und diese schüttet immerhin eine Dividende aus)

3.2
Die Aussicht, dass nun in absehbarer Zeit wieder ein (kleines) Rückkaufprogramm kommen wird, lässt schon hoffen ... man hat ja gesehen wie 2012 das kleine Rückkaufprogramm dem Kurs gut getan hat. Die Lage ist nicht so schlecht wie sie der Kursverlauf der letzten Wochen vermuten lässt - "Moskau" ist nun im derzeitigen Kurs drinnen ... und es muss schon sehr eskalieren, dass es soweit kommt das die IIA auf unter 2.0 fällt.

All diese Faktoren deuten darauf hin, dass sich ein Boden bilden könnte. Der DOW und DAX haben nun auch eine Korrektur hinter sich (die bald aufhören sollte).

4.0
Wer die gestrige Rede von Putin liest, der kann (sofern er es wagt zwischen den Zeilen zu lesen) erkennen, dass Putin keine Eskalation will.


Zitat:
"Die Menschheit sollte längst begriffen und die wichtigste Wahrheit anerkannt haben: Gewalt erzeugt Gewalt."
Frieden und Wohlstand seien nur durch "guten Willen und Dialog" zu erreichen.

http://www.spiegel.de/politik/au...

Zwar wird noch mit den Säbeln gerasselt werden müssen ... zumindest solange bis die Sache diplomatisch gelöst ist.

Letztendlich muss Putin seine Pläne für die UdSSR 2.0 aufgeben .... denn jetzt wo die Amerikaner ersmals seit langem wieder Öl exportieren könnten (um den Ölpreis zu drücken) - könnte auch die UdSSR 2.0 wie das Original an einem schwachen Ölpreis ökonomisch zugrunde gehen.

4.1
Natürlich dürfen auch die Köpfe in Kiew nicht zu hitzköpfig werden ... der Region Donetsk und den ethnischen Russen in der Ukraine muss man entgegenkommen ...Ihnen Rechte zusichern und Autonomie gewähren.

4.2
Das Vertrauen (in Russland) ist vorerst einmal weg ... aber es kann zurückkehren ... dann kann die IIA wieder bei 2,65 notieren - aber etwas Geduld ist noch angesagt.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Wenn du es noch so oft wiederholst, die IIA hat sich nicht geändert und auch Z hat sich nicht geändert.
Schön, dass auch du kapierst, dass die IIA eine gute Aktie ist und dass Z nichts falsch gemacht hat. Deshalb sind deine Beleidigungen noch lange nicht vom Tisch. Eher fragt man sich, was in dir vorgeht. Für mich ist deine Wetterhahnstrategie nicht nachvollziehbar.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Phronesis

... ja jetzt geht dir die Matiere zu streiten aus.

Man muss halt den status quo akzeptieren ... man könnte vieles besser machen als Zehetner ... aber es könnte noch schlimmere CEOs geben (Treichl, Ruttensdorfer, Stepic ...Petrikovic).

Der ATX das reinste Trauerbild (bis auf ein paar Ausnahmen) ... wenn sich die Lage in Russland einrenkt (und das wird sie) - dann wird die IIA den ATX outperformen.


Im Vorfeld des Spin-Off ging es rauf auf 3,70 .... davon ist man derzeit weit weg ... das Blatt kann sich aber jederzeit wieder zugunsten der IIA drehen.

Beleidigt sollte hier niemand werden ... aber ja ... ich wurde schon einmal verwarnt ... man darf es nicht zu bunt treiben - trotzdem ist es hier ein Forum ... ich habe auch schon das Wort "Putler" verwendet ... anderswo schlecht über Obama geschrieben ... und siehe da - noch kein Geheimdienst hat es geschafft mich zu liquidieren ,)


Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Natürlich sucht man immer nur Streit, wenn man falsche Aussagen hier kommentiert.
Es wäre wohl angebracht, die Fehler bei sich selbst zu suchen. Bei mir finde ich keine, ich bereue mein Investment nicht. Und die dummen Sprüche der "Ratten" (nur damit alle wissen, wen ich meine) zeugen auch vom Wissen der Autoren.

Die wirklichen Börsekenner wurden hier mit System vertrieben, nur ein paar sind übrig geblieben. An einigen (z.B. hobby...) wird aber eifrig gesägt - natürlich von der besagten Sorte.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Phronesis

... so manch ein guter Forumsteilnehmer wurde schon gesperrt (ie.: st.corona) ... und der boerse-express hat nun mal den ATX als Themenschwerpunkt (Anmerkung: der ATX ist ein Markt der seit 2008 in der Krise ist ... zudem gibt es noch andere handicaps wie die WertpapierKest)

Über den ATX und die meisten ATX zu schreiben ist ungefähr so interessant wie über meine Socken zu schreiben (20 % haben schon Löcher ... und ich muss bald weitere abschreiben ... der ATX als müde Socke).

... mich wundert die Flaute im Forum nicht ... viele Anleger haben Werte wie die Banken oder die Immos gekauft ... und viele sitzen auf Verlusten - Besserung vorerst nicht in Sicht.

Der ATX liegt nun in den Händen des Wladimir Putin - so schaut es aus ... bzw haben Orban und Co. auch noch Einfluß.

Ich habe sogar mein schwarzes Gold (Kakao) verkauft (war schön im Grünen) und noch bei der IIA aufgestockt - die Zukunft wird zeigen ob dies ein richtiger Schritt war.

profiteur
67 Postings
seit 2010-01-27


@ § 30. Naja im operativen Ergebnis ist aber das Finanzergebnis ,also u.a. die Zinsaufwendung nicht dabei.

Operatives Ergebnis 319 Mio
Finanzergebnis -290 Mio

ohne postive Neubewertung 201 Mio, seh das Ergebnis nicht mehr so gut aus.

p.s.: Warum zahlt die IIA so viel steuern, bewertungsgewinne werden doch nicht besteuert oder?

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Blablabla... Seit Jahren höre ich, wie toll sich der Aktienkurs nach blablabla entwickeln wird! Stimmungsmache, Lug und Betrug. Dividende wurde auch für 2014 angekündigt... blablabla. Abzocke, sonst nichts. Der Aktienkurs konnte in den letzten Jahren- oft auch im sehr positiven Umfeld- keinen Boden gutmachen.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Jetzt stellt sich die Frage, wie diese Abzocke funktioniert.
Ich habe nicht verkauft, somit hat auf meine Kosten niemand Gewinn gemacht oder billig einkaufen können.
Und Börse beruht nun mal auf Kauf und Verkauf.
Abzocke wäre wohl, wenn man eine Neuemission kauft und dann geht der Kurs den Bach runter, oder bei einer KE. Hier geschehen?

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Unter Abzocke verstehe ich bei IF die irreführende Ankündigung einer Dividende für 2014. Oder die Ankündigungen und Einschätzungen des Hrn. Z. Diese haben sicherlich Anleger zum Kauf animiert ("zweistellig" etc. etc.) , nur leider hat es kursmäßig in den letzten ca. 5 Jahren einen Rohrkrepierer nach dem anderen gegeben.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Hab verstanden, da ich wiwiwi seit Jahren kenne.
Er erkennt die Zusammenhänge nicht und gibt für seine Aktienkäufe gerne anderen die Schuld. Aber wem? Den Analysten, dem Management oder den Forumsteilnehmern?

Und jetzt stellt sich die Frage: Welchen Kurs hat er sich beim Kauf der Aktie erwartet?
Siehst du wiwiwi, wie falsch du selbst gelegen bist?

Man beachte in diesem Zusammenhang, dass wiwiwi noch nie Verluste mit Aktien gehabt hat, und das seit er handelt. Da stimmt wohl was nicht.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@wiwiwi

Du hast auch Recht in deiner Argumentation ... auch ich bin 2010 und 2011 rein in die IIA, weil mich damals das Management besonders überzeugt hat. Der Spin-Off war damals nicht absehbar ... mir hat die IIA gerade wegen dem Mischportfolio gefallen ... aber das Management hat letztendlich eine Strategie entwickelt die klarere Strukturen schafft - und wenn man sich ehrlich ist - es gibt kaum derart gemischte Immos wie es die IIA bis vor kurzem war. Langfristig ist diese Neuaufteilung sicherlich das beste ... auch wenn die "Brautschmückung der BUWOG" die großen Neuzukäufe in Deutschland notwendig gemacht hat und heuer die Dividende in anderer Form (die BuwOG schüttet die Dividende aus) ausgeschüttet wird.

Vielleicht meinte Z. ja: die IIA sollte zweistellig beim Kurs/NAV - Ratio sein ;) immerhin war die IIA mal auf 30 cent unten ... also etwa eine Notierung von nur 5% des NAVs .... jetzt haben wir 50% vom NAV

... ich denke im Interview war das einfach eine Phrase ... er hätte besser sagen sollen die IIA sollte eigentlich beim NAV notieren oder darüber.

Ich glaube Z. wollte einfach zum Ausdruck bringen, dass die IIA (ungerechtfertigt) zu weit unter dem NAV notiert, wir kennen ja den Satz "den Osteuropateil gibt es bei der IIA gratis" - dieser Satz ist weniger übertrieben formuliert.


Es ist jedenfalls herrschende Meinung dass Petrokovics der Übeltäter war (dies ist ja nun auch "amtlich" ... Petrokovic wird noch seine Haftstrafe absitzen)

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_...

... besonders interessant der letzte Absatz mit den "vielen Mobiltelefonen die er immer bei sich trug" ... und der Verzicht auf den Chauffeur damit niemand zuhören kann.

Die vielen Handys erinnern an Grasser ... und warum niemand zuhören durfte ist heute auch klar .. Petrokovics war einfach ein Riesengauner... da gilt keine Unschuldsvermutung mehr ... Petrokivic hat die IIA (und Immoeast) in eine Lage gebracht in der andere immos nicht waren.

Sicher macht jedes Management Fehler - auch das derzeitige ... aber ich glaube dass das derzeitige das meiste richtig macht... wäre die Ukraine nicht dazwischengekommen ... wir hätten eine IIA bei 3,20 im depot und eine BUWOG bei 15 Euro - wir würden dann nicht darüber diskutieren ob "roadshows" als PR-tool sinnvoll sind oder nicht.

Der wirtschaftliche Erfolg der IIA hängt nun stark von der Entwicklung in Russland ab (nicht zu reden vom Kursverlauf).

Es gibt schon so etwas wie Spitzendiplomaten ... Lawrow ist so einer ... auch Steinmeier ...

http://www.faz.net/aktuell/po...

Das sind Diplomaten mit Anstand - echte "Spitzendiplomaten"... nicht solche Verbrecherdiplomaten wie wir sie hier in Österreich kennen (zB Grasser - der noch immer den Diplomatenpass hat ... oder Strasser ... der sich anbesoffen von Agenten schmieren lässt und sein schlechtes Englisch zeigt)


Man darf immer noch hoffen, dass im Jahre 2014 ein großer Krieg in Europa vermieden werden kann (also ein offizieller Krieg) - inoffiziel herrscht ja schon Krieg zwischen der Ukraine und Russland.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Ad Phronesis
Gscheiterl, was soll da falsch sein?

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Ganz einfach: Es gibt hier keinen Betrug.
Und wenn mein ganz persönliches Dummerl (für´s Gscheiterl) hier den Guru hervorkehrt, in seiner angeberischen Art behauptet, seit Jahrzehnten keine einzige Aktie mit Verlust verkauft zu haben, dann frag ich, warum er hier im Forum keine Ratschläge gibt. Und natürlich frage ich, wer ihm das glaubt.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


"Guru, Angeber" ... du bist ja echt ein Psychofreak, einfach krank. Selbstverständlich bin ich mit IF im Plus... Du verstehst einfach nichts. Brauchst einen Tipp: Kauf IF, als Daytrader kannst Kohle machen. Als Langzeitinvest nicht geeignet (siehe Kurs vor ca. 5 Jahren).

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@wiwiwi

Wenn du mit der IIA im plus bist ... dann darfst du aber nicht von Abzocke sprechen.

Streng genommen gibt es zwei IIAs .... die von Petrikovic (der seit Anfang an dabei war) und wahrlich Abzocke betrieben hat.

Wenn man seit der Epoche Z. dabei ist kann man eigentlich nur im grünen Bereich sein (da man ja nie nur an einem Tag eine Position aufbauen sollte ... man sollte einen Mischkurs haben)


Dennoch sind 50% Kurs/NAV Ratio etwas .... hmm ... enttäuschend ... aber die Welt ist nun mal so wie sie ist ... und in der Ukraine wird mit schweren Geschützen, Panzer usw geschossen ... ja sogar zivile Flugzeuge werden im Chaos des Krieges abgeschossen.

Wir sollten eine Feuerpause einlegen ... also mit er Kritik am Management aufhören ... erst wenn sich die Lage in Europa wieder normalisiert hat, soll man wieder etwas kritscher werden (wenns denn dann noch sein muss)

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Kursmäßig war die IF {inkl. BUWOG} ungefähr vor 5 Jahren dort, wo sie VOR der Krise in der Ukraine war. Da gibt's nichts zum Schönreden!

LASKler
5497 Postings
seit 2012-02-28


Wie kann IIA von einer Rubel Schwäche profitieren?? Leuchtet mir nicht ein

LASKler
5497 Postings
seit 2012-02-28


Wie kann IIA von einer Rubel Schwäche profitieren?? Leuchtet mir nicht ein

LASKler
5497 Postings
seit 2012-02-28


Wie kann IIA von einer Rubel Schwäche profitieren?? Leuchtet mir nicht ein

Gapup
1 Postings
seit 2014-08-04


Also was da bis jetzt abgegangen ist muss eh niemand verstehen oder?
Endlich mal positive News nach etlichen Tagen Minus, in der Eröffnungsauktion rauf auf fast 2.40 und dann gleich wieder runter unter letzten SK.

Jemand eine Idee dazu?

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Rasant in Richtung 2€... Die IF- Aktie ist eine Geldvernichtungsmaschine! Da braucht es Jahre um in der Nähe des NAV zu notieren. Naja, wie oft gesagt, wenn man einen Manager des Jahres hat, ist der Weg vorgezeichnet...

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Gapup

Einfach : die Angst ist da ...in der Früh war der DAX noch im plus ... vielleicht kam da bei einigen die Hoffnung auf es könnte zu einem rebound bei der IIA kommen.
Die Hoffnung ist nun verflogen.


... die headline oben erwähnt ja auch die Rubelschwäche (möglich dass man davon kurzfristig durch Bewertungsgeschichten und Tilgungsthemen profitieren kann) ... langfristig besteht die Gefahr eines Rubels der nicht mehr rollt.

pan pacific
24 Postings
seit 2011-11-14


Es gibt halt derzeit wenig Käufer in Wien (hat sicher seinen Grund) außer einigen Zockern - und die anderen wollen diese Aktie halt einfach nicht, gibt vielleicht bessere zum daytraden ...

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


@hobbyanalyse:
Rückkaufen können sie, da sie einen gültigen Beschluss der HV haben. Die 10% Grenze stellt auch kein Problem dar, weil die nur für das Halten von eigenen Aktien gilt. Wenn die Aktien sofort eingezogen werden, ist das kein Thema. Es geht dann eben nur Schritt für Schritt. 1% kaufen, einziehen usw.

hobbyanalyse
2462 Postings
seit 2012-06-08


@§30:

ich meinte, weil ja ein derartiges Aktienpaket ja für eine Finanzierung verpfändet wurde. Das Gesetz spricht im § 65 Abs 2 AktG von "Besitz", ich weiß nicht wie das auszulegen ist. Da die Gesellschaft die Aktien aber in der Bilanz (negativ) ausweist, würd`ich das so verstehen, dass das Tatbestandsmerkmal erfüllt ist.

the_saint
966 Postings
seit 2011-08-06


Wie man aus diesem earnings report einen positive geschäftsentwicklung herauslesen will ist mir völlig schleierhaft - natürlich sind die mässigen mieterlöse nochmals gesunken. Weiters sind alle cash flow bassierten operativen kennzahlen negaiv (immobilienentwicklung).

Der pro-forma "gewinn" aufgrund der währungsbedingten neubewertung kann ja wohl nur als witz verstanden werden. Ohne den positiven einmaleffekt von 77,7 mio Euro säh das jahr überhaupt ziemlich düster aus - wobei die IIA hier nur einen "kaufpreiserlass" erzielt hat - ist die kohle schon geflossen?

Die IIA ist und bleibt ein mittelmässiger player mit einem gigantischen selbstbewusstsein ohne dieses jedoch durch operative excellence jemals unter beweiss gestellt zu haben.

Es bleibt also beim SELL rating und dem prädikat AVOID.

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


Bitte um Aufklärung. Welche Zahl passt nicht? Wenn ich 1 Milliarde Immobilien in einem Jahr verkaufe und die neuentwickelten noch nicht fertig sind, ist es nicht ganz unlogisch, wenn die Mieteinnahmen sinken (7%).

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


Wenn man die rückgekauften Aktien umgehend einzieht, ist es kein Problem. Durch die verpfändeten Aktien ist die 10% Grenze aber fast erreicht. Wenn man jetzt zusätzlich noch Aktien rückkauft und einzieht, verringert sich die Basis und die derzeitigen 10% werden relativ mehr. Das könnte ein Hindernis sein. Ich habe aber noch eine Presseaussendung von damals im Gedächtnis, wo die IIA gesagt hat, dass die Verpfändung einem weiteren Rückkauf nicht im Weg steht.

hobbyanalyse
2462 Postings
seit 2012-06-08


Ja grundsätzlich wird`s ja so sein, dass die Bank zumindest mittelbarer Besitzer wird, und somit könnte man auch argumentieren dass die Aktien hier nicht hinzuzählen. Der Normzweck kann aber kaum so gesehen werden, dass man durch sukzessive Verpfändung von jeweils rückgekauften Aktien die 10 Prozent-Hürde umgeht.

033
31 Postings
seit 2012-03-09


Der Kurs der IIA befindet sich im freien Fall. Leider ist die Bezeichnung Geldvernichtungsmaschine völlig angebracht. Anleger erleiden schwerste Verluste. Schuld ist natürlich die Russlandkrise und nicht das Management der IIA, die um horrende Summen Shoppingcenter in einem Land errichtet, indem jeder 3. ein Geschäftsmann mit Koffer und Handy ist, ein Nobelauto fährt aber partout nicht zugeben will, in welcher Branche man tätig ist. Man schwärmte ja von 10% Rendite, die es nirgendwo sonst zu erzielen gibt...natürlich nicht, den 10% gibt es nur mit extremen Risiko, dafür braucht man kein Wirtschaftsstudium...und wenn man dann doch eines hat wie unserer CEO, dann finde ich es noch bedenklicher, wenn man jetzt völlig überrascht ist, bezüglich des Risikos. Zum Glück haben wir ja noch 50% des Golden Babylon Rostokino vom lokalen Entwickler Patero erworben, der war offenbar froh, trotz der 10% Rendite verkaufen zu dürfen....glücklicherweise war der Kaufpreis dann anschließend auch noch höher, da eine Kaufpreisanpassung vertraglich festgelegt wurde. Kein Wunder, warum die Kassen leer sind und keine Dividende gezahlt werden kann.

Zum Glück gibt es ja nächstes Jahr (wir sind ja Vertröstungen schon gewohnt) angeblich wieder eine Dividende von 15 oder gar 20 Cent (hatten wir diese Ankündigungen nicht schon einmal?) und sogar oder vielleicht ein Aktienrückkaufprogramm. Sagen kann man es ja einmal, denn wenn ich jetzt darüber nachdenke, wie kann man derartiges ankündigen, wenn man zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr die Führung des Unternehmens tätig ist und wir die Ausrichtung des neuen CEO überhaupt nicht kennen, vielleicht hat dieser eine ganz andere Unternehmensstrategie und Ausschüttungspolitik.

Die Kursentwicklung der IIA in den letzten Jahren ist schlichtweg ein Armutszeugnis, spiegelt einfach die offensichtlich erfolglose Arbeit des Managements wieder. Es ist zu bedenken, wir reden hier von Betongold, die gesuchteste Anlageform der letzten Jahre. Die Aktie wurde gehyped, war überall in den Medien vertreten und was wurde daraus gemacht? Absolut nichts! Offensichtlich wird man nur Mann des Jahres, wenn man eine entsprechende Medienpräsenz aufweist, eine erfolgreiche Arbeitsleistung dürfte nicht ausschlaggebend gewesen sein.
Die vollmundige Ankündigung von einem EBITDA von 600 Mio, obwohl das seinerzeitige Shoppingcenter Projekt schon viele Monate in Baurückstand war, die Zahl also nie erreicht werden konnte, die freundliche Überlassung von einem Riesenpaket an eigenen Aktien an kapitalgebende Banken, sowie der Ausfall der Dividende haben das Vertrauen in die Aussagen unseres CEO und somit in die IIA nicht gestärkt. Ach ja und jetzt noch die Ankündigung, den Anteil der CA Immobilien erwerben zu wollen, obwohl die eigenen Aktien bei nicht einmal 50% des NAV stehen. Das schürt wirklich Vertrauen in die eigenen Aktien.

Der Chart der Aktie sieht natürlich katastrophal aus und selbstverständlich wird da noch ordenlich abverkauft. Diesen Chartverlauf hatten wir ja schon mehrmals, bis er wieder zu einer stärkeren Gegenbewegung ansetzen wird. Leider mutiert die Aktie wirklich zu einem Zockerpapier, eigentlich schade, denn Immobilienwerte sollten doch eine gewisse Beständigkeit aufweisen.

Eine Anekdote am Rande: Anlässlich der Hauptversammlung zur Abspaltung der BUWOG hat sich ein Redner zu Wort gemeldet, der unbedingt unseren CEO zum weitermachen überreden wollte. Peinlich genug, insbesondere wenn beim anschließenden Snack (zu mehr reichte es offensichtlich nicht mehr) der Snack in der Mitte durchgeschnitten wurde (vielleicht als Ankündigung auf die Abspaltung der halben BUWOG?) und der Redner kleinlaut um einen zweiten Teil des Snacks gebeten hat. Das Personal verneinte auf das Schärfste...obwohl sicher weit über 100 Snacks übergeblieben sind. Snack halbiert, Kleinanleger zurechtgewiesen....ich denke, diese Handlungsweise spiegelt einfach das Interesse der IIA an Kleinanlegern wieder.


the_saint
966 Postings
seit 2011-08-06


@ 033

für die kommende HV empfehle ich die ausgabe von essenbons für das 1,- Euro menu von McDonalds - vielleicht besteht dann die chance eines verbesserten EBITA der IIA? Oder aber, wir denken ganz progressiv: unterlassen das buffet komplett und richten dafür ein spendenkonto für die Immofinanz ein. Wenn jeder aktionär pro aktie nur 0.10 Cent spendet ergibt sich dadurch sofort ein nettogewinn von 110 Mio Euro - ich sehe die IIA ganz plötzlich ein einem ganz anderen licht :)

033
31 Postings
seit 2012-03-09


Leider kann ich dem nicht zustimmen, denn wenn ich 10 Cent pro Aktien zahlen würde, könnte ich mit einer Großfamilie im Haubenlokal mehrmals zu Gast sein...ich denke ich hätte mehr davon...

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Ich frage mal alle Aktionäre der IIA:
Gibt es einen einzigen Aktionär dem nicht bekannt war, dass die Firma in Russland aktiv ist?
Und war nicht bekannt, dass Z in Russland expandieren wollte?
War die IIA bzw die IEA nicht schon Jahre vor Z investiert?

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


... in Russland investiert.

LASKler
5497 Postings
seit 2012-02-28


Ich muss gestehen das mir nicht klar war das Russland der größte Einzelmarkt, nach der BUWOG Abspaltung ist, so ehrlich bin ich, aber das Z. in Russland Investitionen Tätigen wird wurde ausreichend Kommuniziert

LASKler
5497 Postings
seit 2012-02-28


Ich muss gestehen das mir nicht klar war das Russland der größte Einzelmarkt, nach der BUWOG Abspaltung ist, so ehrlich bin ich, aber das Z. in Russland Investitionen Tätigen wird wurde ausreichend Kommuniziert

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Ich hab diese Fragen deshalb eingestellt, weil jedem Aktionär die Strategie der IIA bekannt war. Hat er sich nicht informiert, sollte er die Schuld bei sich selbst suchen.

Ich selbst wurde nicht überrascht, mir war die Strategie bekannt.

profiteur
67 Postings
seit 2010-01-27


Hallo, eine Frage zum aktuellen NAV:
Laut Bericht steht dieser bei 4,57, aber
hat sich jmd die Excel File von der HP runtergeladen?

Eigenkapital = 4,26 Mrd

ergibt bei 1,1 mrd Aktien einen Buchwert(NAV) von 3,82??

Kennt sich jmd aus?

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Minus ca. 25% vom Höchst und keine (angekündigte) Dividende. Gratulation! Die Immobilienmaschine ist tot, die Geldvernichtungsmaschine läuft wie geschmiert. Danke, Herr "Mann des Jahres".

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@profiteur

Der Buchwert berücksichtigt nur den bilanziell ausgewiesenen Wert der Aktiva, nicht jedoch mögliche stille Reserven oder stille Lasten.

... so ist die Definition der Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Buchw...

... aber wir reden hier vom NAV - da gilt eher:


Eine für die Unternehmensbewertung aussagekräftigere Zahl, die sich am Markt- oder Wiederbeschaffungswert der Aktiva orientiert, ist der Substanzwert. Dieser ist aber nicht durch Rechnungslegungssysteme definiert.

@wiwiwi

ich kann deinen Frust verstehen ... du bist ja nicht der einzige der leiden muss.
Aber beschwere dich lieber bei den unfähigen Diplomaten in Kiev, Washington und Moskau.

IIA und 1/20 buwog steht immer noch bei etwa 3.x

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


@profiteur:
Wenn du das bilanzielle Eigenkapital heranziehst, kommst du auf den Buchwert/Aktie. Hier musst du bei der Berechnung noch berücksichtigen, dass du die eigenen Aktien nicht mitnehmen darfst, weil diese im Eigenkapital abgezogen werden. Somit EK/1.016.100 = 4,18 Buchwert/Aktie. Der NAV liegt regelmäßig über dem Buchwert, also passt das schon.

wiwiwi
400 Postings
seit 2008-11-12


Wow, ca. 0,40% im Plus. Wo sind die Jubler? Jetzt fehlen doch nur mehr ca. 24,5% vom Höchst... Wo bleibt die nächste geldvernichtende Ankündigung / Aktion des Hrn. Z.?

fischamend
3417 Postings
seit 2009-06-09


das schön Reden der IIA bringt nichts, seit Jahren werden die Zahlen hochgelobt wie billig sie doch ist, aber Schlußendlich sieht man es im KURS was diese Immo und Hr. Z. wert sind:)

brac
252 Postings
seit 2008-06-11


wenn sich die krise in der ukraine bzw. mit russland nicht bald einigermaßen stabilisiert befürchte ich dass die kurse im atx weiter nach unten gehen werden. vor allem die iia wird weiter darunter leiden . 10% noch weiter nach unten können da sicher schnell erreicht werden. ab 2,-- wird es großen wiederstand geben, je nach dem wie die krise eskaliert kann es aber dann auch noch viel weiter runter gehen.
bei einer entschärfung der lage wirds rasant nach oben gehen.
daher sei es jedem einzelnen überlassen wie er entscheidet
andere faktoren zählen zur zeit nicht
risken nach weiteren verlusten und chancen auf schnelle gewinne sind gegeben ------

Treffsicher1
152 Postings
seit 2012-08-16


Eine Enteignung der Immobilien in Russland müsste bei dem Kurs bald eingepreist sein, die ist leider als Antwort auf die Sanktionen nicht auszuschließen.

Phronesis
5628 Postings
seit 2009-01-09


Gestern in der SA war eine Order zu 368k zum Verkauf. D.h. Instis steigen aus.

033
31 Postings
seit 2012-03-09


"...d.h. Instis seigen aus..."....wenn es nicht um viel Geld gehen würde, könnte ich jetzt durchaus lachen...wer jedoch die Aktie und die Orders seit der Abspaltung beobachtet hat, ist sich längst bewusst...seit Monaten werden große Pakete auf den Markt geworfen und das nahezu jeden Tag seit der Abspaltung, da findet ein großer Wechsel schon seit geraumer Zeit statt, die Umsätze wirklich hoch, der Kursverfall immer steiler..also wirklich negative Faktoren...

brac
252 Postings
seit 2008-06-11


sollte das passieren reagiert der kurs trotzdem nochmals extrem nach unten weil dann erst die panik ausbricht
aber bei allen börsen und titeln
auch wenn das evtl. im kurs schon eingepreist ist, das interessiert dann keinen
und dann brauch ma noch sehr lange für eine kurserholung

§ 30_StB
737 Postings
seit 2009-10-22


Eine potenzielle Enteignung ist bei diesen Kursen schon lange eingepreist, weil man nicht vergessen darf, dass es sich ja nicht um russische Objekte, sondern um russische Objektgesellschaften handelt. Diese haben neben den Objekten auch die zugehörigen Finanzierungen (bei russischen Banken). Somit wäre auch im Worst Case nur der Eigenkapitalanteil der russischen Gesellschaften betroffen.

Ich denke nicht, dass es so weit kommen wird. So blöd kann die Politik (mit Ausnahme unserer Prachtexemplare) nicht sein, dass sie einen neuen kalten Krieg heraufbeschwören.

Treffsicher1
152 Postings
seit 2012-08-16


Ich fürchte schon. Putin ist stur wie der Z und die EU und USA können jetzt auch nicht mehr ohne Putin-Einlenkung die Sanktionen aufheben. Nicht schön.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Treffsicher1

Eine weitere miitärische Eskalation ist möglich ... ich hoffe es handelt sich bei dem Manöver nur um Säbelrasseln ... wenn die russische Armee aktiv eingreift .... dann wird die Sache noch verfahrener als sie schon ist .... zumindest auf diplomatischer Ebene.

Die Schweiz zieht die Sanktionen der EU nun auch teilweise nach.


Im Falle eines "offizielen" Krieges ... kann Z. dann zukünftige Projekte in Russland wohl abschreiben ... das es zur Enteignung kommt ist auch denkbar - wäre nicht das erste Mal das so etwas passiert.


Putin darf dann die WM 2018 in Russland aber auch abschreiben ... das würde ihm sehr weh tun - daher wird die Sache schon irgendwie deeskaliert werden ... schade nur um all das Blutvergießen das nun solange stattfinden muss.

the_saint
966 Postings
seit 2011-08-06


Die IIA schuldet der Sberbank $715 Mio Dollar. Auch ne ganz schön heftig summe für assets die jeden tag weniger wert werden und dafür aber mit immer höheren zinsen finanziert werden müssen. Aktuell bei +7% in RUS.

Bevor Russland die IIA in Moskau enteignet wird es die Sberbank tun :)

voitsberger
1865 Postings
seit 2007-11-21


also es tut mir leid, aber welch krankhaften untergangsfantasien ihr alle nachhängt. echt krank. am besten ihr verkauft eure restbestände an aktien und macht mal urlaub. irgendwo in der karibik und schaut mal nicht in die glotze.

myshare
398 Postings
seit 2011-04-28


UNMÖGLICH die WM2018 in Russland!!!
Die Holländer fahren garantiert nicht hin.

Nur noch Propaganda-Staatsfernsehen-ZENSUR.
Alle Rohstoffkohle ging-geht in die AUF- Rüstung
sehr gefährlich der P.

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@ myshare

ja ... Putin wird mir auch immer unheimlicher .... unglaublich dass er solche Leute wie Strelkow noch unterstützt .... er müsste sich von diesem christlich-orthodoxen russischen Kriegsstifter endlich distanzieren und ein Kopfgeld auf diesen "Strelkow" aussetzen.

Anmerkung: Strelkows Truppen sollen angeblich (so behauptet der böse Westen) die MH17 abgeschossen haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Igor_...

AlaskaKid
501 Postings
seit 2013-10-18


@Voitsberger

Du bist wohl nicht ganz auf dem laufenden ... wird zeit das du einen Fernseher kaufst.

Sogar der Werner Sinn sagt, dass das Wachstum in Deutschland auf Null sinken kann.

Ich halte die Papierl eh ... verkauft wird nix - deswegen darf ich aber trotzdem diskutieren.

Treffsicher1
152 Postings
seit 2012-08-16


ich sehe es auch nicht als Untergangsphantasie oder Verschwörungstheorie, sondern sehr realistisch. Trotzdem verkauf auch ich nicht, weil's 1.bei dem Kursverlust der letzten 30 Tage eh schon wurscht ist und 2.,falls doch wider erwarten eine Gegenbewegung eintritt,bei der man nach dem langen leidvollem Aussitzen nicht dabei ist, das sehr ärgerlich wäre. Eine Anlegerdenkweise die eigentlich völlig falsch ist, da man aufgrund der Situation Aktien mit starkem Russenbezug verkaufen müsste.