www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 287
pxp
main
sub
Advertisement

EVN: 10.060 0.069 (0.69%) [L&S 9.92 / 10.11 , 23.04. 19:45]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

EVN, CEZ, Energo-Pro verlan... 07.04
News des Tages: Andritz nim... 04.04
oekostrom befürwortet Straf... 04.04
Analysen des Tages: Downgra... 04.04
News des Tages: Zumtobels n... 02.04
Regierung bittet nun auch O... 02.04
weitere Stories

Analysen

RCB bleibt bei Hold 04.04
Goldman Sachs senkt das Kur... 21.03
RCB: Q1-Update 20.03
RCB bleibt bei Hold 20.03
Deutsche Bank erhöht das Ku... 13.03
EVA Dimensions mit Downgrad... 06.03
weitere Analysen

BElogs

ATX: Ob Bulle oder Bär - w... 11.04
ATX: Für eine echte Entwarn... 02.04
ATX: Zurück im langfristige... 24.03
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 21.03
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 20.03
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 14.03
weitere Stories

[Adv] Besuchen Sie unsere Site

www.evn.at

Sektoren-News

Roiss trifft Miller: wenn's... 22.04.
Siemens und Beijing Automot... 21.04.
Die Zukunft der Verbund-Bet... 17.04.
Mercedes erwartet starkes W... 17.04.
Relativer Sieger Verbund - ... 16.04.
E.ON legt Kraftwerkssparten... 15.04.

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (50)
Erste Group Bank (10)
Deutsche Bank (10)


News auf wirtschaftsblatt.at

RAG baut Erdölgeschäft in Österreich weite...
Staatsbetriebe sind weniger produktiv
Neue Lasten für Grünstrom
EVN bekommt in Bulgarien Schützenhilfe aus...
Plan für Tauerngasleitung ist tot - Gesell...

Tickdaten

23.04. 17:34 10.06 744
         17:16 10.04 216
         17:16 10.00 84
         17:11 9.99 26
         17:05 10.00 4078
vor >>

Top 5 Tage

3.79% (12.09.13)
3.57% (26.01.14)
3.33% (10.09.13)
3.24% (06.01.14)
2.83% (18.03.14)

Flop 5 Tage

-4.03% (30.04.13)
-3.44% (20.01.14)
-3.36% (23.01.14)
-2.95% (16.03.14)
-2.78% (20.03.14)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   9.87
MA(15)   9.99
MA(30)   10.12
MA(100)   11.05
MA(200)   10.83
Aktueller Kurs: 10.060
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN
  • Bild mit EVN

Performance (20 Tage)
10.13
-1.17% (26.03.)
10.05
-0.74% (27.03.)
10.10
-1.75% (03.04.)
10.01
-1.52% (07.04.)
10.00
-0.10% (08.04.)
9.80
-2.34% (10.04.)
9.76
-1.50% (15.04.)
10.25
2.40% (25.03.)
10.12
0.65% (28.03.)
10.22
0.99% (31.03.)
10.22
0.05% (01.04.)
10.28
0.54% (02.04.)
10.16
0.64% (04.04.)
10.04
0.35% (09.04.)
9.81
0.06% (11.04.)
9.91
1.02% (14.04.)
9.81
0.55% (16.04.)
9.83
0.22% (17.04.)
9.99
1.61% (22.04.)
10.06
0.69% (23.04.)
Tendenz
> Ranking (181 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart EVN

EVN 0.69 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 074105
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 10.060
Vortag 9.991
Veränd. 0.069 (0.69%)
Eröffnung 10.050
Hoch 10.080
Tief 9.960
Volumen 20872
Chart
Linienchart
von:
bis: 2014-04-23
Veränd. -
Erster 10.05
Letzter 10.060
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

comment Neuen Thread zu EVN starten
 
LASKler
EVN AG 2014-03-28 14:57:09
4663 Postings

seit 2012-02-28

Habe neuen Thead gestartet um das ständige "scrollen" zu vermeiden - weil es mich nervt (@BE: verbesserungs möglichkeit).

Habe was gefunden:

Ausblick:

Wegen des Wegfalls belastender Sonderfaktoren rechnet der nö. Energieversorger EVN für das neue Geschäftsjahr 2013/14 mit mehr Nettogewinn als in der abgelaufenen Periode. Aufgrund der bestehenden Verwerfungen an den Energiemärkten könne aber nicht von einer Rückkehr auf das Niveau der vergangenen Jahre ausgegangen werden, wurde erklärt.

http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/kurse/wat/kurse_einzelkurs_profil.htn?u=5458825&i=526979&n=EVN%20AG

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
> EVN AG 2014-03-28 15:08:27


Achtung Presse Meldung -
bin jetzt mit am Bord

Also, für alle die noch Einsteigen wollen, die Aktie gibt es am Mo. vermutlich um 9,xx, nach den Prenzib der Wahrscheinlichkeit ...

clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23
>> EVN AG 2014-03-28 15:50:05


Wenn man die Sache REIN statistisch betrachtet, so hatte mosias im vorigen Thread nicht unrecht: nimmt man die Phase "post-Lehman" her, also nach 2008, so war meist um den Jahresanfang herum (Dezember/Jänner + Dividende) ein guter Zeitpunkt zum Verkaufen. Das jeweilige Jahrestief wurde in den 5 Jahren danach in den Monaten März, Mai (2x), Juli und August erzielt. Nimmt man davon den Median, so bleiben die Monate Mai/Juni als idealer Einstiegszeitpunkt über .. alles natürlich rein hypothetisch ;-)

clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23
>>> EVN AG 2014-03-28 16:25:12


Noch ein letzter Satz, dann ist endgültig Schluss mit Statistik ..

Hätte man in den letzten 5 Jahren jeweils Mitte Mai gekauft (Durchschnittskurs ca. 11,1x) und anschließend Mitte Jänner wieder verkauft (Durchschnittskurs ca. 12,2x), so hätte man also jedes Jahr mit einer Behaltedauer von 8 Monaten im Schnitt ca. 10 % Rendite erzielt. Dieser Effekt hat sich 2012 und 2013 tendenziell noch verstärkt.

Hättiwari ..

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>> EVN AG 2014-03-29 09:35:39


Hätte man vor 5 Jahre APPEL Aktien gekauft ... ;-)

Im nachhinein ist man immer schlauer.

Aber nach dem Ich langfriestiger Investor bin denke ich nicht in 1-6 Monate sondern in 1-5 Jahren (soll aber nicht heissen das ich etweilige große gewinne nicht mitnehmen würde ;-) ).

Hoffe & Denke das sich die EVN dafür gut Eignet.


clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23
>>>>> EVN AG 2014-03-29 17:11:36


Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass bei der EVN Aktie durchaus eine gewisse Zyklik zu bemerken ist: Winter hui, Sommer pfui ..

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>> EVN AG 2014-03-30 13:44:54


Damit haben sie natürlich recht

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> EVN AG 2014-03-31 21:10:54


EVN-Tochter RAG hat die Gasspeicher-Kapazität stark ausgebaut
Viertgrößter Speicherbetreiber Europas expandierte auf 5,7 Mrd. m3 - das entspricht etwa drei Viertel eines Inlands-Jahresverbrauchs an Gas oder einem gesamten Strom-Jahresbedarf.

Die Rohöl-Aufsuchungs-AG (RAG) hat die Kapazität ihrer heimischen Gasspeicher deutlich vergrößert. Ab sofort stehen bei der EVN-Tochter rund 5,7 Mrd. m3 Speicherkapazität bereit, das sind etwa drei Viertel eines Jahresverbrauchs Österreichs. Die RAG ist schon der viertgrößte Speicherbetreiber in Europa. Samt 2,3 Mrd. m3 bei der OMV sind im Inland 8 Mrd. m3 Speichervolumen verfügbar.

Konkret eröffnet die RAG morgen, Dienstag, die zweite Ausbaustufe des von ihr betriebenen Gasspeichers "7Fields" an der Grenze Salzburg-Oberösterreich, der mit nunmehr 1,85 Mrd. m3 Volumen neben dem führenden Speicher Haidach zu den größten Porenspeichern Mitteleuropas zählt. Partner bei "7Fields" ist die deutsche E.ON Gas Storage, die auch für einen Großteil der Vermarktung zuständig ist.

Der Ausbau der RAG-Gasspeicher in OÖ und Salzburg sei ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Versorgungssicherheit in Österreich und Europa, betonte Generaldirektor Markus Mitteregger. Gemessen am heimischen Jahresverbrauch sei Österreich mit den verfügbaren Speichern Spitzenreiter in Europa. Die Leistungsfähigkeit sei in den vergangenen Jahren bei anhaltenden Kältewellen, langen Wintern oder Lieferengpässen unter Beweis gestellt worden.

Aktuell sind die heimischen Gasspeicher noch zu zirka einem Drittel gefüllt, so Mitteregger - unüblich viel nach einem Winter, doch der war heuer relativ kurz und mild. Die RAG selbst hatte kürzlich 2,2 Mrd. m3 in den von ihr technisch betriebenen Speichern drin. Schön langsam geht es nun Ende März/Anfang April wieder in die Einspeisungs-Phase, wenn man ganze Tage betrachtet. Stundenweise wird aber selbst im Frühjahr öfter mehr entnommen als zugeführt, so war es etwa voriges Jahr beim kühlen Wetter im Mai und Juni.

Pro Stunde kann die RAG jetzt aus ihren Speichern bis zu 2,65 Mio. m3 Gas herausholen - also "ausspeichern" - und bis zu 2,25 Mio. m3 stündlich einspeichern, beides mehr als früher. Die gesamte RAG-Speicherkapazität von 5,7 Mrd. m3 entspricht umgerechnet 63,9 TWh. Somit kann dort fast ein ganzer Jahresverbrauch an Strom in Österreich (im Vorjahr 69,6 TWh) in Form von Gas vorrätig gehalten werden.

apa

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> EVN AG 2014-04-02 17:01:55


„WirtschaftsBlatt“: Staat will OMV für Budget „anzapfen“

Für die Förderung von Erdöl und Erdgas könnten der OMV und der Rohöl-Aufsuchungs AG (RAG), eine Tochter der niederösterreichischen EVN und der deutschen E.on, laut einem Bericht des „WirtschaftsBlatts“ (Mittwoch-Ausgabe) deutlich höhere Steuerbelastungen ins Haus stehen.

Für die Budgetsanierung wolle die Regierung
den Förderzins, den beide Unternehmen zahlen müssen, „aus Gründen der Budgetkonsolidierung“ anheben. Ausmaß und Kosten für OMV und RAG stünden noch nicht fest, laut „WirtschaftsBlatt“-Informationen ist von einer massiven Anhebung die Rede.

Im Vorjahr habe die OMV insgesamt 141 Mio. Euro an den Staat abgeliefert, so das „WirtschaftsBlatt“. Nun könnten Investitionen wackeln, zitierte die Zeitung
RAG-Vorstand Markus Mitteregger. Angesichts der Entwicklung in der Ukraine bzw. in Russland - Stichwort: Energieabhängigkeit - betonte Mitteregger, derzeit seien „heimische Rohstoffe extrem wichtig“.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-04 18:52:49


EVN ist nach der OMV der größte Gasspeicherera, sie können Österreich 3/4 Jahr mit Gas versorgen

nurmut
4481 Postings
seit 2007-10-22
>>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-04 19:04:43


http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/wien/1586802/EVN-bekommt-in-Bulgarien-Schutzenhilfe-aus-Brussel

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-04 20:30:53


Sehr positiv

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-11 11:27:24


So heute war die EVN schon bei 9,75 ich habe bei 9,2 eine Kauforder stehen.
Ich denke im August kann es so weit sein.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-11 14:35:11


kommt auf Putins Gas drohung an ...

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-11 14:59:18



LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>> EVN AG 2014-04-11 14:59:39


EU-Gastanks zurzeit halb voll

Im Konflikt um die Ukraine wird der Ton zwischen Russland und dem Westen erneut schärfer. So warnte eine Sprecherin von EU-Kommissionschef Jose Manuel Durao Barroso am Freitag davor, Energie als „politisches Instrument“ zu nutzen. Es werde an einer Lösung für den Transit durch die Ukraine und deren offene Rechnungen gearbeitet, sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger im O1-Mittagsjournal.

Die EU sei mit den russischen Partnern in einem engen Gesprächskontakt, versicherte Oettinger. „Die Russen wollen Gas liefern, weil sie Gas verkaufen und Geld verdienen wollen.“ Die Drohung von Präsident Wladimir Putin mit dem Gashahn ist für Oettinger weniger schlimm, als sie sich anhört: „Man soll ja auch nicht alle Drohungen eins zu eins nehmen. Das ist ein Pokerspiel“ - mehr dazu in oe1.ORF.at.

Für eine wirklich gute Versorgung seien die Leitungen durch die Ukraine notwendig. In Gesprächen wolle man nun erreichen, dass die Ukraine zahlungsfähig bleibt und die Schulden, die die ukrainische Gasgesellschaft bei der russischen Gasprom hat, nicht weiter steigen, so Oettinger.
Gas an Ukraine nur gegen Vorauszahlung

Putin hatte am Donnerstag angekündigt, dass Russland die ehemalige Sowjetrepublik künftig nur noch gegen Vorauszahlung mit Erdgas beliefern wolle und notfalls die Versorgung drosseln werde. In einem Brief an 18 europäische Staats- und Regierungschefs erklärte er zudem, ein solcher Schritt könnte für Westeuropa Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit haben, weil die Ukraine nicht für sie bestimmtes Gas aus der Pipeline abzapfen könnte.
Versorgung im Moment „normal und stabil“

Bisher gibt es nach Angaben der EU-Kommission durch den Konflikt keine Auswirkungen auf die Gaslieferungen. Die Versorgung sei „im Moment normal und stabil“, sagte eine Sprecherin von Oettinger in Brüssel. Die Vorräte in der EU seien angesichts etwa halb gefüllter Gasspeicher auf einem „komfortablen Level“. Die EU verfügt demnach über 37 Milliarden Kubikmeter gespeichertes Gas. Die Sprecherin machte keine Angaben dazu, wie lange dieser Vorrat reicht, sollte Russland den Gashahn zudrehen.
Teures Gas für Ukraine

Gasprom hat den Gaspreis für die Ukraine in den vergangenen Tagen um 80 Prozent auf 485 Dollar je 1.000 Kubikmeter angehoben. In Europa sind 370 bis 380 Dollar fällig. Die EU lässt sich ein Drittel des Erdgases aus Russland liefern. Davon fließen rund 50 Prozent über die Ukraine.

Die Ukraine hofft nun, ihre Energieversorgung mit Hilfe deutscher und französischer Unternehmen zu sichern. Die Übergangsregierung wolle entsprechende Verträge mit dem deutschen Unternehmen RWE und einem französischen Konzern abschließen, sagte Energieminister Juri Prodan am Freitag im Parlament. Ziel sei es, dass die Unternehmen das von Russland gekaufte Gas über die Pipelines zurück an die Ukraine fließen lassen (Reverse Flow). Der Vorteil für die ukrainische Regierung wäre, so die derzeit überhöhten Preise von Russland umgehen zu können.
Energie nicht als „politisches Instrument“ nutzen

Die jüngste Entwicklung dürften auch Thema bei einem Treffen der EU-Außenminister am Montag in Luxemburg sein. Die Minister diskutieren zudem darüber, wie der Regierung in Kiew bei der politischen und wirtschaftlichen Stabilisierung geholfen werden kann. So könnten die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Zollerleichterungen abgesegnet werden, die dann bereits am 25. April in Kraft treten könnten.

EU-Diplomaten zufolge wollen die Minister die Lage auch im Licht der prorussischen Proteste im Osten der Ukraine beraten. Seit Tagen werden Verwaltungsgebäude im Osten und Süden des Landes von Aktivisten besetzt. Regierungschef Arseni Jazenjuk kündigte bei einem Besuch in der ostukrainischen Stadt Donezk am Freitag ein Gesetz über regionale Volksabstimmungen an. Eine Arbeitsgruppe solle das Dokument formulieren, so Jazenjuk.
Obama kündigt weitere Sanktionen an

Vom Westen wurden die Besetzungen als „orchestrierte Kampagne der Aufwiegelung und Sabotage“ bezeichnet, mit der der ukrainische Staat destabilisiert werden solle. In einem Telefonat mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel schwor US-Präsident Barack Obama die USA, die EU und andere globale Partner auf weitere Sanktionen gegen Russland ein, sollte die Situation weiter eskalieren.

Rechtsexperten der EU befassen sich den Angaben zufolge derzeit mit den rechtlichen Folgen der Annexion der Krim durch Russland. Dabei geht es etwa um die Frage des konsularischen Schutzes von EU-Bürgern auf der Krim sowie um den Umgang mit Visaanträgen durch Bewohner der Halbinsel. Der EU stellt sich außerdem die Frage, wie Produkte von der Halbinsel künftig eingestuft werden. Ein Gutachten der Rechtsexperten soll EU-Diplomaten zufolge in der kommenden Woche vorliegen.
Lawrow: Ukraine-Regierung nicht legitim

Der russische Außenminister Sergej Lawrow zeigte sich offen, mit Vertretern der EU, der USA und der Ukraine über Themen wie Gaslieferungen zu sprechen. Die Krise könne aber nur entschärft werden, wenn Versuche aufhörten, die Übergangsregierung in Kiew zu legitimieren. Russland sieht nach wie vor den gestürzten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch als Staatsoberhaupt an. Deswegen werde der Politiker auch nicht ausgeliefert, erklärte die Generalstaatsanwaltschaft laut Interfax.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): EVN AG 2014-04-12 10:54:44



billy123
611 Postings
seit 2008-11-06
>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): EVN AG 2014-04-13 08:09:06


http://images.devs-on.net/Image/ZBSx...

zumind. ein interessanter Bereich bei der EVN - Schnupperposi is mal drin - mal schauen obs wieder wie 2012 klappt ;)

billy123
611 Postings
seit 2008-11-06
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): EVN AG 2014-04-13 08:58:24


Ich meine das man hier z.Z. ein halbtotes Pferd reitet ist wohl jedem klar. Mit der kleinen Schiebezone von Mai - Sep 2013 könnte es jedoch möglich sein hier wieder eine Reaktion zu sehen - Falls nicht mein KZ 8,0X - Divergenz etwas verzogen mit Wunsch nach unten weswegen ich nur eine Schnupperposi unter der 10 mal ins Depot geholt habe.

http://images.devs-on.net/Image/Ak1G...

Also viel Glück dem Herrn Laskler und mir *lol* Ps.: Es gibt immer unterschiedliche Ansätze zu Traden, Nachrichten haben mich nur zu Anfang meines Starts an der Börse zu Entscheidungen verführt. Und dar ich Forextrader bin, wage ich nur selten einen Ausflug in Aktien weshalb man hier meiner Analyse ev. nicht viel Gewicht schenken sollte!

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): EVN AG 2014-04-13 15:54:50


Sehe EVN wie (fast) alle meine Investition in einem Anlage Horizont von 1-5 Jahren, hier eignet sich die EVN gut, so ich denke.
Den perfekten Einstieg schafft man nie. Jahres Tief liegt bei 9,45€ sehe keine Gründe warum Anleger ihre Anteile um so einen Preis verschleudert sollten.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): EVN AG 2014-04-13 15:54:51


Sehe EVN wie (fast) alle meine Investition in einem Anlage Horizont von 1-5 Jahren, hier eignet sich die EVN gut, so ich denke.
Den perfekten Einstieg schafft man nie. Jahres Tief liegt bei 9,45€ sehe keine Gründe warum Anleger ihre Anteile um so einen Preis verschleudert sollten.

billy123
611 Postings
seit 2008-11-06
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): EVN AG 2014-04-13 21:34:11


Free Float ist hier nicht wie bei anderen zb. ATX Titeln also kann man sagen ein Spielball für Spieler - Von kaufen und strong hold bei Verlusten halte ich herzlich wenig. Zahlt keine Miete - weg damit. Das lernt man denk ich, als Trader irgendwann - Ein Investor kann dies natürlich so spielen - Aber funkt. halt auch nicht immer ;) Hintergrund ist aber auch bei den meisten Investoren heutzutage nicht mehr der lange Atem und die "Betriebszugehörigkeit" - sondern viel mehr Gier und das schnelle Geld. Verallgemeinern darf man dies natürlich auch nicht.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): EVN AG 2014-04-13 22:09:18


Verluste mag keiner, schon klar. Aber nur im seltensten fall erwischt man den Tiefs stand.
Auch kommt es auf das Unternehmen an.
Dividende auch sehr schön hier

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): EVN AG 2014-04-15 14:00:42


E-Control: Keine Gasknappheit zu erwarten

Trotz der Verschärfung der Krise zwischen Russland und der Ukraine ist in Sachen Gasversorgung in der EU derzeit kein Engpass zu erwarten, so der Energieregulator E-Control. Durch Investitionen von 20 bis 25 Mio. Euro in die europäische Gasinfrastruktur könnte die Unabhängigkeit von einzelnen Gaslieferanten zudem weiter erhöht werden.

50 Prozent des russischen Gases fließen über die Ukraine - der Rest in erster Linie über die North-Stream-Pipeline und Weißrussland. Auch wenn es trotzdem vorübergehend zu einem Engpass bei aus der Ukraine geliefertem Gas kommen sollte, seien keine Schwierigkeiten zu erwarten, so E-Control-Chef Walter Boltz. „Eine unmittelbare Bedrohung ist nicht da.“ Dabei helfe, dass Gas dank technischer Neuerungen inzwischen in beide Richtungen durch die meisten Leitungen strömen kann.
Keine längeren Lieferausfälle zu erwarten

Was die Versorgung im Winter gefährden könnte, sind längere Lieferkürzungen - um die 14 Tage - ab jetzt. Dann würden die Speicher über den Sommer nicht so stark aufgefüllt werden können, wie in Normaljahren für die kalten Wintermonate. Die Großhandelspreisentwicklung zuletzt lasse laut Boltz aber keineswegs darauf schließen, dass die Händler mit längeren Lieferkürzungen rechnen würden.
Gasspeicher stark ausgebaut

Auch dass die Gasspeicherkapazitäten seit den beiden vergangenen Gaskrisen 2006 und 2009 stark ausgebaut wurden, gebe Sicherheit, sagte Boltz Montagabend vor Journalisten in Wien. In Österreich gibt es Speicherkapazitäten von 8,1 Milliarden Kubikmeter. Der Verbrauch lag im vergangenen Jahr bei 7,8 Milliarden Kubikmeter. Die Speicher sind derzeit laut Boltz zu 43 Prozent gefüllt - aber etwa ein Drittel der Menge ist nicht für Österreich, sondern für die EU (in erster Linie für Deutschland), hierzulande eingelagert.
Gas für Österreich zu 60 Prozent aus Russland

Derzeit deckt Österreich seinen Gasbedarf zu 60 Prozent aus Russland, zu 20 Prozent aus Norwegen, zu 20 Prozent selbst. In der gesamten EU kamen 2013 27 Prozent des gesamten Gasaufkommens aus Russland. Für einen mittel- bis langfristigen Ersatz für den größten Anbieter - die russische Gazprom -, müsste eine gänzliche Neuausrichtung der Netzinfrastruktur eingeleitet werden.

Und ob das sinnvoll ist, oder ein politisches Ziel sein sollte, „das müsste politisch erst geklärt werden“, meinte Boltz. In der EU decken 18 EU-Staaten mehr als die Hälfte ihres Gasbedarfs aus Russland, beispielsweise das gesamte Baltikum (Estland, Lettland und Litauen) sowie Finnland zu 100 Prozent. In der Slowakei sind es rund 98 Prozent, in Tschechien 91 Prozent. Garkein russisches Gas nutzen Spanien, Schweden, Portugal und Irland.
Mehr Unabhängigkeit bringt höhere Kosten

Boltz sprach sich dafür aus, nicht dahin zu gehen, Russland kein Gas mehr abzukaufen. Viel mehr sollten durch Investitionen ins europäische Gasnetz und die Gasinfrastruktur insgesamt bewerkstelligt werden, dass Ausfälle egal welches Lieferanten leichter ausgeglichen werden können. Insgesamt würde das für ganz Europa aber 20 bis 25 Mrd. Euro kosten. Zahlen würden dies im Endeffekt wohl die Gaskunden, so Boltz.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): EVN AG 2014-04-17 08:12:39


Teu

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @Lasker2014-04-17 10:52:15


Genau wie du sehe ich es auch. Die EVN ist eint tolles Unternehmen und zahlt sehr gute Dividenden. Also auf längere Sicht wird es auf keinen Fall eine Fehlinvestition sein. Ich denke aber trotzdem das ich die EVN im August oder früher so um die 9,20 kaufen kann und da schlage ich zu aber unter 10 so und so ein Kauf wert.
Also in diesem Sinn jeder der schon gekauft hat ist so oder so ein guter Kauf.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): @Lasker2014-04-17 19:13:50


Also bin mit meinem 10,01 Einstiegs Kurs sehr zufrieden, denn perfekten Einstieg erwischt man nie.
Hoffe natürlich das sie mit 9,2 nicht kaufen können (nichts für ungut) ;-)

Aber EVN ist zu den Deutschen Versorger eine Perle (wie auch VER).
RWE 2,2 Milliarden Verlust.


LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): @Lasker2014-04-17 19:13:50


Also bin mit meinem 10,01 Einstiegs Kurs sehr zufrieden, denn perfekten Einstieg erwischt man nie.
Hoffe natürlich das sie mit 9,2 nicht kaufen können (nichts für ungut) ;-)

Aber EVN ist zu den Deutschen Versorger eine Perle (wie auch VER).
RWE 2,2 Milliarden Verlust.


LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): @Lasker2014-04-17 19:13:53


Also bin mit meinem 10,01 Einstiegs Kurs sehr zufrieden, denn perfekten Einstieg erwischt man nie.
Hoffe natürlich das sie mit 9,2 nicht kaufen können (nichts für ungut) ;-)

Aber EVN ist zu den Deutschen Versorger eine Perle (wie auch VER).
RWE 2,2 Milliarden Verlust.


billy123
611 Postings
seit 2008-11-06
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Lol2014-04-19 00:17:29


Und wenn ich sie noch schöner Rede ( die Aktie ) dann bestimmt nicht mehr Angebot und Nachfrage den Kurs sondern * weils sowieso ein guter kauf ist * kann ich noch auf 9,2 warten. Man möge mich als arrogant beschimpfen - aber manche leben echt am Mond *loool*

Und der eine hofft das der andere nicht günstiger kauft aber is natürlich Investor - Sei doch froh kannst noch mehr laden für noch weniger Geld.


Ich muss einfach kaufen , wer jetzt nicht kauft hat verloren :D

LASKler der mosias hj ist der , der mit den 87K Leerverkäufen unterwegs ist und will bei 9,2 Covern - ich denk da müss ma was machen - Wir kaufen ihm die Kacke weg vor der Nase :)


Ich weiß ihr seht es mir nach - Bin ja eh nur ne Randerscheinung hier im Forum - Also nix für ungut Freunde;)

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): Lol2014-04-19 08:43:32


;-)

Also ich bin wie schon geschrieben mit 10,01 rein & fühle mich noch wohl. Aber es darf sich keiner erwarten das sich ein Investor Tiefere Kurse wünscht ;-)

Sehe bei 9,5€ eine Massive Hürde & weiters keinen Grund warum diese getestet werden soll.

Wenn der Deutsche Energie Versorger Baden Württemberg weiter unter Druck kommt, könnten sie ihre Anteile abbauen müssen?

Zugegeben bin ich noch nicht voll investiert

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): Lol2014-04-19 08:43:41


;-)

Also ich bin wie schon geschrieben mit 10,01 rein & fühle mich noch wohl. Aber es darf sich keiner erwarten das sich ein Investor Tiefere Kurse wünscht ;-)

Sehe bei 9,5€ eine Massive Hürde & weiters keinen Grund warum diese getestet werden soll.

Wenn der Deutsche Energie Versorger Baden Württemberg weiter unter Druck kommt, könnten sie ihre Anteile abbauen müssen?

Zugegeben bin ich noch nicht voll investiert

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> ;-) 2014-04-23 09:48:01


10 € Marke zurück erobert, mal schauen ob sie hält

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> ;-) 2014-04-23 10:12:10


Nun, und das bei 900 Aktien Umsatz bis jetzt. :-))

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): ;-) 2014-04-23 10:14:06


man kann nicht alles haben :-D

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): ;-) 2014-04-23 10:29:11


Komisch finde ich, dass die EVN bis jetzt erst 77.000 Aktien von 1.000.000 zurückgekauft haben, auf was warten die?

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): ;-) 2014-04-23 10:49:08


Haben ja noch Jahre Zeit

billy123
611 Postings
seit 2008-11-06
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): ;-) 2014-04-23 15:26:09


Durchschnittskurs-Berechnung und Squeeze-out :D Schreib doch mal ne Mail und Frag ;) Ev. Antworten Sie Dir wahrheitsgetreu .

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): ;-) 2014-04-23 15:49:03


?!

 
HannsA
Die EVN verschenkt Geld, zu Ihrem eigenen Schaden ...2013-10-01 13:10:33
7909 Postings

seit 2006-11-16


... zu Ihrem eigenen Schaden mMn ...

http://noe.orf.at/news/stori...

Dadurch kommen die Strompreise auf der Nachfrageseite ja noch weiter unter druck ...


Die Idioten haben noch nicht verstanden ... das Stromsparen macht keinen sinn!

Mann muß mehr Strom verbrauchen zu lasten von Öl, Kohle und uU. Gas ...

Ergo, man sollte sich vielleicht mit den 15 Mille besser an Smartrics beteiligen ... oder ein Konkurrenzprodukt anbieten!

Die EVN ist so wohl nur zum scheitern Verurteilt ...

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16



... das würde Sinn machen!

Für 15 Mille Wärmepumpen an Ölheizungsbesitzer verschenken, das würde auch sinn machen ...

In NÖ sitzen wohl nur Idioten !!!!

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16
>> Kurios ...2013-10-02 12:22:59



http://diepresse.com/home/wirts...

Hat das der LH selbst angeordnet?

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16



FYI ...

Haushalte zahlen viel zu viel für Strom

Günther Strobl, 3. Oktober 2013, 11:54

Der Stromzähler läuft und läuft. Die Börsenpreise für Strom waren in den vergangenen zwei Jahren im Sinkflug, bei Österreichs Haushalten ist davon so gut wie nichts angekommen.


Beim Wechsel zum jeweils günstigsten Anbieter könnten in Summe 170 Millionen Euro eingespart werden

http://derstandard.at/1379292918...

 
HannsA
Nun wächst auch noch der Kostendruck von Endkundenseite?2013-09-26 19:40:52
7909 Postings

seit 2006-11-16


Wollen Sie weniger für Ihren Strom bezahlen?

Nach dem Motto "Gemeinsam sind wir ein Großkunde" will der Verein für Konsumenteninformation mit der Einkaufsmacht von zehntausenden Konsumenten den heimischen Strom- und Gasmarkt aufmischen.

http://www.kleinezeitung.at/nachrichte...

https://www.energiekosten-stop.at/

Ist mit Strom bald kein Butterbrot mehr zu verdienen?

hobbyanalyse
2153 Postings
seit 2012-06-08


Ein weiser Regulator wird sich davor hüten, einem Energieanbieter nicht zumindest eine moderate Rendite zu ermöglichen. Oder will man die Infrastruktur wieder zur Gänze aus staatlichen Mitteln finanzieren?

big_mac
7847 Postings
seit 2008-08-03


Ich denke, wir werden alle noch Zeiten erleben in denen das Stromnetz in etwa die Funktion haben wird, die heute Notstromaggregate haben. Versorgung, wenn die Solarzellen am Dach zu lange keine Sonne gesehen haben.

Anthean
9612 Postings
seit 2007-08-24


Deswegen gibts ja auch Wind, Geothermie, Biogas etc. Man muß eben alles nutzen, um die konventionellen Energielieferanten langsam zu ersetzen.

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16



... http://help.orf.at/stories/17...

@Anthean beim Verbund schon ausgestiegen?

Das übrigens schon gelesen ...

* http://www.investor-verlag.de/aktien-und...

* http://www.euractiv.com/energy/pol...

Und Gas?

Gas ist sehr wichtig. Ich denke aber, man sollte das nützen, worauf man sitzt. Wir haben viel Kohle. Diese gehört abgebaut. Die ersparten Gelder gehören dann in modernste Technologien, die mit Kern-und Solarenergie verbunden sind, investiert.

Kohle steht aber im Widerspruch zu den Klimazielen der EU.

Wir dürfen der Demagogie nicht nachgeben. Nicht alles, was in Brüssel erfunden wurde, ist für uns das Beste.

http://wirtschaftsblatt.at/archiv/printimport/1457281/Wir-nuetzen-was-wir-haben?from=suche.intern.portal

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28


Solar kann & wierd in unserer Breiten NIE Häuser versorgen können, bei uns sind sie im Sommer am aktivsten, wo wir den wenigstens Strom verbrauchen (Heizung)

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28


Solar kann & wierd in unserer Breiten NIE Häuser versorgen können, bei uns sind sie im Sommer am aktivsten, wo wir den wenigstens Strom verbrauchen (Heizung)

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26


Ohne Probleme können wir Häuser in unsren Breiten das ganze Jahr mit Heiz- und Kühlenergie und Strom aus erneuerbaren Energien versorgen zudem noch die Industrie und die Büros.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28


Da liegt das Problem, dass nie genau gelesen wird.

Anthean
9612 Postings
seit 2007-08-24


Das mit dem wenigsten Strom im Sommer stimmt so nicht mehr und wird die nächsten Jahre immer weniger stimmen, da immer mehr Klimaanlagen Einzug finden und immer weniger Heizungen mit Strom versorgt werden ...

Anthean
9612 Postings
seit 2007-08-24


Sehe momentan noch keinen Grund auszusteigen, Stabilisierung auf gutem Niveau, Rücksetzer werden schnell gekauft ...

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16
>>>>>> Ja aber pass gut auf ...2013-09-27 10:25:49



... ein protective put ist villeicht auch nicht ganz verkehrt auf dem niveau ... also mMn reisst die 16,80 und dann kommt erst mal ein sellof bis 16 oder gar 15,50 ... und das bei hohem RSI und MACD Verkaufssignal in absehbarer Zeit ...

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16



... also Glaskugellesen, aber das was wir an aufwärtspotential wg. den gestiegenen Strompreisen hatten ist der Strompreis schon teilweise wieder zurückgefallen ...

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16



Das Gespenst der deutschen Minderheitsregierung, fürchte das wird schon da und dort nochmal als Druckmittel in den Verhandlungen auftauchen, ... für ruhiges Fahrwasser wird das wohl auch nicht sorgen ...

Oder?

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28


EVN unter 10€ ein kauf?!

Meinungen?

halte eigentlich nicht viel von Mischkonzernen wie EVN,
habe SAUBERMACHER in der Steiermark & ENERGIE AG in OÖ scheitern gesehen.

Aber nach dem China & die Schwellenländer etwas schwächeln könnte ein Österreich / Europa lastiges Unternehmen etwas sicherheit in Portfolie bringen & vorallem eventuell Investoren Anlocken.

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26


Den einzigen Nachteil den ich bei EVN sehe ist, die Aktie fällt aus dem ATX und der Aktienumsatz wird noch weiter sinken aber für eine längere Beteiligung ist die EVN unter 10 allemal eine super Investition.
Ich hatte bei 10,50 eine Kauforder stehen, habe die aber wieder gelöscht nachdem die EVN aus dem ATX fällt. Ich warte erst noch ob es noch weiter runter geht.


LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28


Warte mal zu, vieleicht bekomme ich sie unter 10, aber heute hält sie sich gut

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-14 11:30:00


Nachdem sie sich schenbar schon länger mit EVN beschäftigen,
wissen sie wieviele Gaskraftwerke die EVN hat?
Vieleicht haben sie einen link für mich?
(habe nichts gefunden bzw. übersehen)

Mit besten dank im vorraus

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-14 11:55:59


@Lasker
Also hier ein Link für Dich, wir sind alle per Du in diesem Forum.
https://www.evn.at/EVN-Group/...

Ich werde die EVN ab € 9 kaufen und dann Positionen aufbauen und behalten.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-14 17:03:26


Naja, die kohle & Gaskraftwerke sind vermutlich nicht mehr wirtschaftlich =/

Aber bei neun ein Long Position sicher intressant,
solide Dividente

Aber noch hält sich der Aktien Kurs gut.

Ist für sie eine weite Privatesierung (erhöhung des streubesitz) Absehbar?

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-15 08:35:55


Nein, sehe ich nicht.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-15 09:12:43


Danke für die einschätzung

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-17 20:28:45



Bulgarien fordert von EVN, CEZ und Energo-Pro 226 Millionen US-Dollar. Bis morgen - oder die Lizenz ist weg
Bulgarien verlangt von CEZ, der EVN sowie der wie CEZ ebenfalls tschechischen Energie-Pro die Rückzahlung von 226 Millionen US-Dollar an Zuschüssen. Oder die erteilten Stromverkaufs-Lizenzen werden widerrufen. Verlangt wird der Zahlungseingang bis morgen.
Die Aktie der EVN liegt knapp vor Handelsschluss weit abgeschlagen zum Rest mit einem Minus von beinahe drei Prozent.

07.02.2014
Ad-hoc-Mitteilung – Schadensmeldung zur Inanspruchnahme einer Garantie im Zusammenhang mit der Natriumhypochloritanlage in Moskau
Die EVN AG hat über die WTE Projektgesellschaft Natriumhypochlorit mbH mit Sitz in Deutschland für die Stadt Moskau eine Natriumhypochloritanlage errichtet. Die Anlage wurde im Februar 2013 fertig gestellt und ist seither betriebsbereit...
Die EVN AG hat über die WTE Projektgesellschaft Natriumhypochlorit mbH mit Sitz in Deutschland für die Stadt Moskau eine Natriumhypochloritanlage errichtet. Die Anlage wurde im Februar 2013 fertiggestellt und ist seither betriebsbereit. Die Stadt Moskau ist nicht bereit, die erteilte Genehmigung der Inbetriebsetzung der Anlage aufrecht zu erhalten und den fälligen Zahlungsverpflichtungen gegenüber der Projektgesellschaft nachzukommen. Die betreffende Projektgesellschaft und die EVN AG wiederum treffen Zahlungsverpflichtungen im Rahmen der Finanzierung des Projekts.

Ihre / Deine Einschätzung der lage?

Die EVN AG hat nunmehr entschieden, die im Rahmen der Umsetzung des Projekts von der Bundesrepublik Deutschland gewährte Bundesgarantie für Direktinvestitionen im Ausland in Anspruch zu nehmen und zu diesem Zweck Schadensmeldung zu erstatten. Ein Garantiefall deckt Verluste von Investitionen und Erträgen im Zusammenhang mit der Errichtung und dem Betrieb der Natriumhypochloritanlage und ist mit einem Betrag von 251 Mio. Euro gedeckelt.

Die Bundesrepublik Deutschland hat signalisiert weiter auf höchster diplomatischer und politischer Ebene Schritte – wie auch bereits in der Vergangenheit -- zu setzen, um die Regierung der Stadt Moskau zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber der EVN Gruppe aus dem Projekt Natriumhypochloritanlage sowie auch der übrigen von der EVN Gruppe in Moskau abzuwickelnden Projekte, insbesondere die Errichtung und den Betrieb der Müllverbrennungsanlage MPZ1, zu bewegen, um den Eintritt eines Schadensfalles im Sinne der Garantiebestimmungen abzuwenden.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-19 16:02:16


naja fällt doch nicht unter 10 =(

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-20 09:40:59


@Laskler

Nun ja, einmal schauen was passiert wenn die EVN dann aus dem ATX draußen ist, nur Geduld.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-20 17:02:46


THX für Ihre / Deine Einschätzung!

INFO's:
Ein Sprecher der EVN hat gegenüber der APA Stellung genommen und mitgeteilt, dass die aktuelle Situation als Chance gesehen werden kann, da das System in Bulgarien grundlegend reformiert werden muss.
Für uns angefallene Ansprüche wurden als Forderung abgegrenzt, nachdem seitens der Behörde bestätigt wurde, dass die EVN für die ungedeckten Kosten grundsätzlich entschädigt werden soll. Darüber hinaus werden diese im Zuge des Schiedsgerichtsverfahrens, das bei dem bei der Weltbank eingerichteten International Center for the Settlement of Investment Disputes eingereicht wurde, geltend gemacht.

&


Von den thermischen Kraftwerken der EVN ist derzeit vor allem die Wirtschaftlichkeit der Gaskraftwerke von den niedrigen Strommarktpreisen betroffen. Wir können alle unsere Kraftwerke am Netz halten und müssen keines stilllegen, da wir im 3. Quartal 2012/13 erneut einen Vertrag über die Bereitstellung von Reservekapazitäten für die deutsche Bundesnetzagentur in Höhe von 785 Megawatt abschließen konnten. Dieser Vertrag gilt für dieses und die nächsten beiden Winterhalbjahre.

Der Betrieb der Kohlekraftwerke deckt innerhalb der derzeitigen Rahmenbedingungen die laufenden Kosten ab.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Erklärung behilflich gewesen zu sein, und stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung.


LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-24 13:49:14


EVN zittert um ihr Geschäft in Bulgarien Streit: Regierung in Sofia verlangt Millionen.



Energie
EVN zittert um ihr Geschäft in Bulgarien
Diskussion
3 Kommentare
Weitere Artikel

Letztes Update am 23.03.2014, 19:00
3 Artikel drucken
EVN zittert um ihr Geschäft in Bulgarien Streit: Regierung in Sofia verlangt Millionen.


1





9



10

Dem niederösterreichischen Energieversorger EVN stehen nervenaufreibende Tage bevor: Bulgariens Energieminister hat die EVN-Tochter in dem Land aufgefordert, bis Mittwoch rund 60 Millionen Euro an die staatliche Kraftwerks-, Stromleitungs- und Bergbaugesellschaft NEC zu zahlen. Ansonsten werde der EVN Bulgaria die Lizenz entzogen. Sprich: Das Management wird rausgeworfen, das Geschäft verstaatlicht. Energieminister Dragomir Stoynev behauptet, die EVN schulde der NEC Millionen. Die Niederösterreicher bestreiten das vehement, verweigern die Zahlung und warten, ob die Regierung in Sofia tatsächlich eine Enteignung wagt.
Streit um Ökostrom

Der wirtschaftliche Hintergrund des Konflikts ist leicht erklärt: Bulgarien hat 2012 einen Ökostromförderung eingeführt, die die Stromversorger vorfinanzieren mussten. Die EVN Bulgaria hat daher so wie die beiden anderen Versorger des Landes, die tschechische CEZ und die Energo-Pro (sie haben das gleiche Problem wie die EVN), die Fördergelder an die meist von privaten Geschäftsleuten betriebenen Solar- und Windparks ausbezahlt. Die Regierung versprach, die NEC würde das Geld rückerstatten. Doch das Geld der NEC kam nie. Die EVN Bulgaria stoppte daraufhin die Zahlungen an die NEC, von deren Kraftwerken sie Strom kauft, und rief ein Schiedsgericht in Washington an. Laut EVN-Sprecher Stefan Zach geht es in dem Streit mit der NEC inzwischen um insgesamt 120 Millionen Euro, die die NEC der EVN schulde. Das Schiedsgericht würde sich im Fall eines Lizenzentzugs auch mit Entschädigungszahlungen für die EVN befassen müssen. Das könnte Bulgarien teuer kommen. Immerhin hat die EVN 2005 den bulgarischen Versorger um 270 Millionen Euro gekauft und seither 600 Millionen Euro investiert.

Polit-Sumpf

Mit der Auseinandersetzung ist die EVN tief in die politischen Wirrnisse Bulgariens geraten. Die staatliche NEC nämlich dürfte eher einer löchrigen Gießkanne, in die man Geld schüttet, das irgendwo ausrinnt, gleichen, denn einem Energie- und Bergbaukonzern. Die NEC soll bereits Schwierigkeiten haben, Gehälter der Minenarbeiter zu zahlen. Das wäre für Minister Stoynev, dem sozialistischen Spitzenkandidaten Bulgariens für die EU-Wahl, eine Katastrophe. Er muss daher versuchen, die NEC-Kasse zu füllen. Ausländische Stromkonzerne scheinen dafür bestens geeignet.
(kurier/I. Kischko) Erstellt am 23.03.2014, 19:00

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-24 17:19:20


So bei 10 sind wir schon, wird denke ich im August soweit sein und wir können so um die 9 kaufen.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-24 17:39:08


9,26 war Jahres Tief
9,13 auf 3 Jahres

Sollte in Bulgarien nichts trastisches passieren, glaub ich nicht das EVN dies noch mal erreicht.
Denke das 9,7 bis 9,5€ ein guter Einstieg wäre, vorrausgesetzt Bulgarien wie oben erwähnt ...

Denke, das sich am Energie Sektor was ändern wird /werden muss.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-25 18:15:00


Zug schon abgefahren?


mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-26 09:25:58


Möglich, aber vor sagen wir € 9,20 kaufe ich so und so nicht also egal.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> @mosias hj2014-03-26 11:18:09


Können Sie
Kannst Du,
bitte Ausführen warum EVN so Tief fallen sollte?
Wirtschaftlich - Marktumfeld - Bauchgefühl

Im Geschäftsbericht ist ein Buchwert von 17,xx€ Angeführt.

Bezüglich Verbrennungs Anlage & nicht Bezahlte Tochter - hat EVN Kosten erstatung bei der BRD Found für Russland Investitionen gestellt.

Bezüglich Bulgarien - könnte es spannend werden aber hat Bulgarische Regierung den "Mumm" die Werke zu Verstaatlichen?
Folgen für den Staat wären nicht Absehbar.

Sehe bei EVN (wie schon öffters erwähnt) Solides - Krisensicheres Geschäftsmodel

Auch die 35% Beteiligung des Deutschen Versorgers könnten auf dem Markt kommen - bis dato scheiterte es immer an den Preis - ab nach dem Deutsch eversorger geld probleme haben - KÖNNTE sich das ändern.

Nur Meine gedanken

clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-26 17:16:27


Zum Thema EnBW: der letzte Versuch, die Aktien auf den Markt zu werfen, fand zwischen August und Oktober 2010 statt. Der Kurs stand vor Bekanntgabe des Vorhabens bei ca. 13 Euro, als Spanne für das Aktienpaket wurde 10,50 - 13,50 angegeben .. 10,50 wären es dann schlußendlich geworden .. was der EnBW zu wenig war.
Wenn man diese Ausgangslage auf heute projeziert, dann müsste der Kurs mindenstens auf 14 "hochgezogen" werden, damit man eventuell einen Kurs von 11,50 - 12 erreichen könnte.
Nun, die jüngste Vergangenheit im österr. Bankensektor hat gezeigt, dass so ein überraschender Anstieg - bei geringem Streubesitz - nicht völlig unmöglich ist.
Kurzfristig erscheint es mir also sehr unwahrscheinlich, dass die EnBW einen neuen Versuch startet (ohne ihr Gesicht bzw. viel Geld zu verlieren).
Meiner Ansicht nach ist die EVN bei 10 ein guter Kauf, speziell wenn man den hohen Abschlag zum Buchwert in Betracht zieht. Ein erneutes Pendeln in Richtung 12 halte ich jederzeit für möglich ..

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-26 22:20:08


Danke für die Einschätzung,

mich juckt es gewaltig hier zu Investieren

aber
Moskau Verbrennungs Anlage
Bulgarien
mögliche Gas krise durch Sanktionen
könnten den Kurs unter 9 drücken

mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-27 09:18:09


@Laskler

Nun, die Aktie pendelt so um die 10 und im Sommer kommt immer der Abverkauf.
"sell in may and go away"
Unter dieser Premisse könnte die EVN schon noch 10 Prozent fallen hat zwar nichts mit dem Unternehmen selbst zu tun aber das hat Börse ja fast nie.
Also ich hoffe ich bleibe stark genug, dass ich nicht auf einmal zu teuer kaufe, denn das Unternehmen selbst gefällt mir sehr gut.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-27 09:47:21


@clubberer:
Fessel (baumax) gründer veräussert auch seine Kunstwerke um die Gruppe zu Retten.

Kenne ddie zahlen der EnBW zwar nicht, aber E-ON hat 2 Millarden Verlust gemacht.
Deutsche E- Versorger schwächeln gewaltig & könnten bald Geld brauchen, darum mein gedanke

@mosias hj:
EVN wäre für mich ein längeres Investment 3-5 Jahre, Geschäftsmodell sollten die EVN in grif haben, (Ingegensatz zu ENERGIE AG (OÖ)) darum sollte hier nichts schieff gehen.
Solide Divid.
Landes Beteiligung Konkurs Ausgeschlossen

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-27 16:46:29


Die 10 wurde Heute 2 mal getestet &mit hohen Volumen verteidigt, Boden Bildund?

Oder könnte die Psychologische Hürde Brechen

clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-27 18:12:22


Ich bin mir ziemlich sicher, dass es demnächst (zumindest kurzfristig) 9,xx Kurse geben wird. Diese psychologischen Barrieren werden fast immer durchbrochen, wobei dann aber auch häufig Fehlsignale generiert werden. Ich persönlich halte die EVN aktuell, aber natürlich auch bei tieferen Kursen, für kaufenswert.

Die EnBW wird früher oder später ihren Anteil natürlich verkaufen. Für mich immer noch unverständlich, wie man für maximal 1 (machtlosen) Aufsichtsrat fast 40 % aller Aktien einsammeln konnte. Meine persönliche Rechnung, ab wann die EnBW einen neuerlichen Anlauf versuchen könnte (ca. 14 Euro) habe ich schon weiter oben beschrieben .. an einen "Notverkauf" glaube ich eher nicht.

Was die genannten Risiken betrifft: einen Lizenzentzug in Bulgarien sehe ich nicht als "Bedrohung" .. eher im Gegenteil. Die EVN würde sich - wie viele andere österr. Unternehmen (Verbund, EBS, ..) - ohne manche Auslandsbeteiligung deutlich leichter tun.
Aus dem Kurier: ".. Das Schiedsgericht würde sich im Fall eines Lizenzentzugs auch mit Entschädigungszahlungen für die EVN befassen müssen. Das könnte Bulgarien teuer kommen .."
Für das Moskau-Projekt (einer deutschen Tochter) haftet der Staat Deutschland. In beiden Fällen wird es aber etwas dauern, bis ausständige Beträge eingebucht werden können.
Von der "Russland-Krise" erwarte ich keine weiteren Auswirkungen.

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-27 22:29:09


Bezüglich Moskau - hat die EVN einen Antrag gestellt, ob dieser stattgegeben wird & in welchen Umfang ist offen.

Bezüglich Bulgarien - da läuft das Geschäft nicht schlecht siehe Geschäftsbericht & vermutlich deshalb will der Staat diese Kraftwerke.
Verstaatlichung ist in Bereich des möglichen - denke wie schon erwähnt das Bulgarien dadurch viele Ivestoren Abschrecken würde. Sollte es trotzdem dazu kommen werden lange Prozese vor EU Gerichtshof folgen, sowas geht ins Geld ...

EnBW Gewinneinbruch von 1,80€ je Aktie (2012) auf 0,19€ je Aktie(!) also ob da nicht Bald Kapital bedarf vorhanden ist, wenn sie ihre 2 AKWs vom Netz nehmen müssen.
Aber das ist nur Kaffeesud lesen ... der Aktie würde es sicher gut tun.

Beobachte mal morgen wo die reise hingeht, sollte die 10 halten werde ich Investieren, wenn sie Fällt mal schaun ob ein Verkauf Lawiene los gedrehten wierd, die meisten an so runde zahlen hängen

clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-28 08:56:18


Ich denke, es gibt prinzipiell spektakulärere Aktien als die EVN. Das Hauptargument aus meiner Sicht ist das niedrige Kurs/Buchwert-Verhältnis (KBV) von aktuell 0,58.
Dazu im Vergleich E.ON 0,8 .. Verbund 1,0 .. EnBW 1,4 .. RWE 1,6
Aufgrund der recht guten Dividende von ca. 4 % als Depotbeimischung somit sicher gut geeignet ..

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-28 10:38:10


http://www.finanzen.net/bilanz_guv...

Die Bilanz überzeugt nicht ganz

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-28 10:44:37


Ergebnis je Aktie (unverwässert, nach Steuern) 1,39 1,14 1,09 1,27 1,07 1,09 0,64
Ergebnis je Aktie (verwässert, nach Steuern) 1,39 1,14 1,09 1,27 1,07 1,09 0,64
Dividende pro Aktie 0,38 0,37 0,37 0,4 0,41 0,42 0,42


KGV

08 13,1

09 12,6

10 9,0

11 10,3

12 10,0

13 17,7



mosias hj
520 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> EnBW2014-03-28 11:11:01


Nun, die EVN hat seit sie aus dem ATX raus ist fast keinen Aktienumsatz mehr. Wenn, da jemand Akiten in einem größeren Stiel abgeben will, na dann geht es runter aber satt genau so auch beim zukauf.
Die EVN hat erst 62.000 Stück von 1.000.000 Stück zurückgekauft also kann die EVN den Kurs noch einige Zeit stützen wenn es sein muss.

bugdemon
60 Postings
seit 2013-07-31


@LASKler
Kennst du dich überhaupt mit Bilanzanalyse aus, dass du so etwas behaupten kannst? Oder möchtest du vielleicht nur billiger einsteigen?

LASKler
4663 Postings
seit 2012-02-28


@bugdemon:
Bilanz bezieht sich auf denn geposteten link
Nicht auf den Geschäfts Bericht
KGV von 17,7 weist der link aus für 2013
&
Ja natürlich will ich Billig Einkaufen (& teurer verkaufen) WER NICHT? ;-)
Aber wenn sie darauf hinaus wollen das ich versuche etwas schlecht zu reden oder zu pushen, DANN NEHMEN SIE BITTE ZUR KENNTNIS DAS ICH DAVON AUSGEHE DAS MAN HIER NICHTS BEWEGEN KANN.

Versuche hier Sachlich zu Diskutieren

@mosias hj:
Stüzungskäufe bei 10€ würden bei diesen Buchwert sicherlich sinn machen.

clubberer
664 Postings
seit 2009-08-23


Die schrumpfenden Gewinne sind ein allgemeines Problem in der Energiewirtschaft .. deswegen bewegen sich auch alle oben genannten Aktien im Bereich ihrer 10-Jahres-Lows .. was sie aus antizyklischer Sicht durchaus interessant macht.

Das eKGV 2014 erwarte ich bei EVN bei ca. 14, was ungefähr im Bereich von E.on ist (ca. 15), aber z.B. deutlich besser als Verbund (über 30).


Matrix   
 
 
 
0.16%
2522.1
(17:33)
-0.04%
16508.1
(19:27)
-0.56%
4138.1
(19:28)
 
Geschäftsbericht 2010/11

« »

Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings